Wissensvermittlung » Auszeichnung zur KlimaKita.NRW

Kitas können sich ab sofort für die Auszeichnung zur KlimaKita.NRW bewerben. 
Foto: EnergieAgentur.NRW

Information

Beispiele für KlimaKitas

Foto: EnergieAgentur.NRW
Foto: EnergieAgentur.NRW
Zahlreiche Kitas aus NRW haben bereits Klimaschutzaktivitäten in ihren Einrichtungen zum festen Bestandteil des Kita-Programms gemacht. 

Nachfolgend finden Sie Projektberichte von KlimaKitas:

AUSGEZEICHNETE KITAS ZUR „KLIMAKITA.NRW“ AB 2019

Kita St. Gerburgis aus Nottuln
Mit dem Projekt „Nachhaltig stark – bewusster Umgang mit der Welt von heute für die Welt von morgen“ wird den Kindern vermittelt, wertschätzend mit der Natur und ihren Ressourcen umzugehen. Eine gesunde und nachhaltige Ernährung, ein nachhaltiger Umgang mit Müll und Abfällen, die Weiterverwertung von Materialien und Gegenständen, ein wertschätzender Umgang mit der Tier- und Pflanzenwelt und ein nachhaltiger Umgang mit naturgegeben Ressourcen sind zu Grundpfeilern in der Kita geworden.

Fabido Kita Bornstraße aus Dortmund
Die FABIDO Kita Bornstraße in Dortmund geht als wunderbares Beispiel voran und zeigt, wie Umweltschutz und Nachhaltigkeit mitten in der Innenstadt gelebt werden können. Umgeben von Straßen, Geschäften und Parkplätzen geben die Kinder Pflanzen und Tieren ein Zu Hause und informieren Nachbar*innen und Eltern mit selbstgestalteten Plakaten wie man Plastikmüll vermeiden kann. Auch Stromverbraucher werden in der Kita aufgespürt und ein energiesparender Umgang damit erlernt.

Kita St. Heinrich in Reken
… und zusammen, du und ich, schützen unsere Umwelt, für dich und mich!! Dieses Motto verdeutlicht den aktiven Umweltgedanken, der sich schon seit Jahren durch den gelebten Alltag des Kindergarten St. Heinrich zieht. Kreativität und Spaß werden dadurch nicht gebremst, sondern im Gegenteil, sogar gefördert.  Erfahren Sie mehr im Projektbericht und der Presseinformation zur Auszeichnung der Kita.

Städtische Kita RobBu aus Kaarst
Klimaschutz ist bereits seit Jahren ein fester Bestandteil im Kita Jahr. Neben Natur- und Umweltschutzaktivitäten gehen die Kinder auf die Suche nach Energie- und Stromverbrauchern und nehmen Elektrogeräte genauestens unter die Lupe.

Evangelische Kita Astrid Lindgren aus Gronau-Epe
„Kinder sollten mehr spielen, als viele es heutzutage tun. Denn wenn man genügend spielt, solange man klein ist, dann trägt man Schätze mit sich herum, aus denen man später ein Leben lang schöpfen kann.“ Dieses Zitat der Schriftstellerin Astrid Lindgren wird in der gleichnamigen Kita mit Nachhaltigkeit und Klimaschutz verknüpft.

KlimaKita St. Ludgerus aus Rheine
Ganz spielerisch, durch die Beschäftigung mit Alltagsmaterialien oder Gegenständen beschäftigen sich die Kinder mit deren Herkunft oder auch dem Energieverbrauch. Der naturnahe Garten im Außengelände gibt den Kindern die Möglichkeit ein ganz natürliches Verständnis und Verantwortungsbewusstsein für die Umwelt zu entwickeln.

KlimaKita "Die Kleinen Strolche" aus Dollendorf
Im Bewegungskindergarten steht Nachhaltigkeit dauerhaft auf dem Programm. Energiesparendes Verhalten wie auch der Umgang mit Müll werden thematisiert und auch mit Eltern und Großeltern kommuniziert zudem verschiedenste Partner mit eingebunden.

AWO Kindertagesstätte Geschwister-Scholl-Straße in Monheim am Rhein
Kinder wissen mehr! Wir machen mit! In der AWO Kindertagesstätte Geschwister-Scholl-Straße in Monheim erlernen die Kinder einen spielerischen Umgang mit Naturwissenschaften. Sie gehen als kleine Forschende tagtäglich auf Entdeckungsreise.  Erfahren Sie mehr im Projektbericht und der Presseinformation zur Auszeichnung der Kita.

Kinderladen, das Kind e.V. in Düsseldorf
Im Kinderladen, das Kind e.V. sind durch kindgerechte Klimabildung Ursachen, Prozesse und Auswirkungen des Klimawandels bereits für die Kleinsten erfahrbar. Die Kinder können aktiv mit überlegen und erarbeiten, wie sich der Alltag energiesparender gestalten lässt. Spannend! Das steckt natürlich auch Eltern und Großeltern an. Erfahren Sie mehr im Projektbericht und der Presseinformation zur Auszeichnung der Kita. 

Kita Mölleneystraße in Essen
Die Kinder lernen von Anfang an einen verantwortungsbewussten Umgang mit ihrer Umgebung. Als echte Strompolizisten achten sie gegenseitig auf den Energieverbrauch und bringen eigene Ideen zum Klimaschutz im Alltag mit. Erfahren Sie mehr im Projektbericht und der Presseinformation zur Auszeichnung der Kita. 

Kita St. Christophorus aus Ladbergen
Als ÖKO-Fairer Kindergarten hat es sich die Kita St. Christophorus zur Aufgabe gemacht, gemeinsam mit den Kindern die Welt um sie herum zu einem sauberen und fairen Ort zu gestalten. Dazu gehört unter anderem ein tägliches Öko-Faires Frühstück und Öko-Faire Einkäufe, auch bei Putzmitteln. Fast jeden Tag wird hier selbst Brot gebacken. Erfahren Sie mehr im Projektbericht und der Presseinformation zur Auszeichnung der Kita. 

AWO-Kita Funkelstein aus Bergkamen
Was Kinder schätzen, werden sie später schützen! Dieses Motto zieht sich durch den Kita-Alltag der AWO-Kita Funkelstein in Bergkamen. Die Kinder können Angebote und Aktivitäten frei nach ihren Interessen und Bedürfnissen wählen, um die Natur mit allen Sinnen zu erleben und der Phantasie und Kreativität freien Lauf zu lassen. Erfahren Sie mehr im Projektbericht und der Presseinformation zur Auszeichnung der Kita.

Kita Wolfsburg aus Bornheim 
„Ja, wir lieben unsere Erde, Daumen hoch!“ wird inbrünstig in der Kita Wolfsburg gesungen. Hier wird ein großer Wert darauf gelegt, durch eigenes klimagerechtes und sozial faires Handeln ein Vorbild zu sein. Dies wird nicht nur im regelmäßig stattfindenden Repair Cafe bewiesen. Erfahren Sie mehr im Projektbericht und der Presseinformation zur Auszeichnung der Kita.

DRK-Kita „Zum Regenbogenland“ in Gronau
Forschungsgeist wird hier ganz groß geschrieben. Ebenso das Verantwortungsbewusstsein für die Umwelt. Diese Kombination ermöglicht einen abwechslungsreichen und interessanten Kita-Alltag, welcher durch Therapiehund Bruno noch weiter unterstützt wird. Erfahren Sie mehr im Projektbericht und der Presseinformation zur Auszeichnung der Kita.

Katholische Kita St. Mariä Himmelfahrt in Greven
Die Natur ist voller Wunder. Und die Kinder sehen diese Wunder noch.“ Das sagt die Kita-Leiterin der katholischen Kita St. Mariä Himmelfahrt Sandra Janssen. Die Aktivitäten rund um den Klimaschutz und die Nutzung erneuerbarer Energien sind unter dem Motto „Wir alle sind verantwortlich!“ zusammengefasst. Erfahren Sie mehr im Projektbericht und Presseinformation zur Auszeichnung der Kita

Gewinner der Klima.Kita-Wettbewerbe

Nachfolgender Filmbeitrag zeigt Aktivitäten von zwei Kitas mit den Kindern:

Weitere Beispielprojekte finden Sie unter Fokus Kindertagesstätten

Dipl.-Geogr. Andrea Fischer
Wissensmanagement
EnergieAgentur.NRW
0202 2455255
fischer@energieagentur.nrw

Sie erreichen die EnergieAgentur.NRW außerdem werktags von 8 bis 18 Uhr über die Hotline unter 0211 - 8371930.

Newsletter-Abo

Tanken Sie jeden Mittwoch frische Infos und Energie!

x

 

Abmeldelink in jedem Newsletter. Mehr in der Datenschutzerklärung.

Newletter