Wissensvermittlung » EnergieJobs.NRW

Foto: EnergieAgentur.NRW

Hier geht es zum Instagramkanal von EnergieJobs.NRW

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Bitte akzeptieren Sie unsere Marketing Cookies, um das Youtube-Video anschauen zu können.
Ein Auszubildender installiert eine Photovoltaikanlage.
Foto: Adobe Stock

Ausbildungsunternehmen im Bereich erneuerbare Energien in NRW

https://www.instagram.com/energiejobs.nrw/
/wissen/energiejobs.nrw/interviews
/wissen/energiejobs.nrw/energiejobs-karte
Folge uns auf Instagram

Weiterbildung

Servicetechniker für Windenergieanlagen

Das Angebot an Stellen und Unternehmen ist gerade in der Windbranche in NRW sehr gut. In unserem Bundesland gibt es ein großes Know-how in dem Bereich: Viele Ingenieurfirmen kümmern sich um die Planung und Projektierung und arbeiten von NRW aus an nationalen und internationalen Projekten.

Der fortschreitende Zubau an Windenergieanlagen macht es notwendig, dass sich mehr Fachkräfte um die Instandhaltung der Windenergieanlagen kümmern. Diese Aufgabe übernehmen zum Beispiel Servicetechniker für Windenergieanlagen. Sie kümmern sich insbesondere um die Wartung, Inspektion, Instandsetzung und Verbesserung der Anlagen während der Betriebsphase.

Nichts für Menschen mit Höhenangst, die Inspektion von Windrädern erfordert meist körperliche Fitness.
Foto: Adobe Stock
Nichts für Menschen mit Höhenangst, die Inspektion von Windrädern erfordert meist körperliche Fitness.
Foto: Adobe Stock

Wie wird man zum Servicetechniker für Windenergieanlagen?

Bei den Erneuerbaren handelt es sich meist um Ausbildungen im elektrischen oder mechanischen Bereich, also generell im Handwerk oder in der Industrie, welche man mit Weiterbildungen spezifischer ausrichtet. Dies gilt auch für den Servicetechniker für Windenergieanlagen. Nach einer Ausbildung (Elektroniker, Anlagentechniker uvm.) ist eine Weiterbildung bei verschiedenen Institutionen möglich, z.B. bei der Handwerkskammer Köln oder der HWK Düsseldorf. Bei wenigen Firmen kann man aber auch direkt die Ausbildung als Elektroniker für Betriebstechnik im Bereich Windkraft machen.

Was solltest Du mitbringen?

Schwindelfrei, flexibel und mobil: Gerade Windkraftservicetechniker werden an verschiedenen Standorten eingesetzt, was nicht nur von naturgegebenen Rahmenbedingungen abhängt, sondern auch von der Finanzkraft der Investoren in einer Region. Deswegen solltest Du neben der Grundausbildung Mobilität und Flexibilität mitbringen. Zudem sind körperliche Fitness und Höhentauglichkeit wichtige Voraussetzung, um als Servicetechniker für Windenergieanlagen tätig werden zu können. Einerseits weil der Aufstieg über eine Leiter in älteren Windkraftanlagen körperlich belastend ist und andererseits, weil Du in Höhen von über 100 Metern arbeitest, was absolute Schwindelfreiheit erfordert.

Was genau machst Du?

Meist bist Du für Instandsetzungsarbeiten an den mechanischen und elektrischen Komponenten zuständig, die sich hauptsächlich in der Gondel, dem Maschinenhaus der Windkraftanlage, befinden. Instandhaltungsarbeiten am Turm und an den Rotorblättern werden meist von Servicetechnikern Rotorblatt, Abseiltechnikern oder Industriekletterern durchgeführt, die sich mit Hilfe der Seilzugangstechnik am Rotorblatt oder am Turm abseilen. Servicetechniker für Windenergieanlagen arbeiten demnach in spezialisierten Teams zusammen, die sich im Regelfall aus Mechanikern und Elektronikern zusammensetzen.

Alexandra Landa M. A.
Wissensmanagement
EnergieAgentur.NRW
0202 2455227
landa@energieagentur.nrw

Sie erreichen die EnergieAgentur.NRW außerdem werktags von 8 bis 18 Uhr über die Hotline unter 0211 - 8371930.

innovation & energie

Abonnieren Sie jetzt kostenlos unser Magazin!

x

 

Abmeldelink in jeder Zusendung. Mehr in der Datenschutzerklärung.

Newletter