Stromübertragungsnetz NRW

In Nordrhein-Westfalen werden rund 17,55 Mio. Einwohner auf einer Fläche von über 34.000 Quadratkilometern von einem Verteilnetz versorgt, das ca. 15.000 km Stromkreislänge im Hochspannungsbereich und ca. 90.600 km im Mittelspannungsbereich enthält. In den Hochspannungsnetzen sind ca. 2.600 km als Kabel und 12.400 km als Freileitung ausgeführt. Im Mittelspannungsnetz existieren in Nordrhein-Westfalen ca. 79.500 km als Kabel und 11.100 km als Freileitung. Die Stromkreislänge der Niederspannungsnetze beträgt ca. 200.000 km bei einem Verkabelungsgrad von insgesamt ca. 89%.

Innerhalb des Verteilnetzes in Nordrhein-Westfalen sind an Erneuerbaren Energien bereits insgesamt bereits 8,5 Gigawatt Leistung installiert. Davon entfallen mit 4,135 Gigawatt bzw. 3,324 Gigawatt die größten Anteile auf Photovoltaikleistung und Windleistung. Bei Betrachtung der Aufteilung der installierten Leistung Erneuerbarer Energien zeigt sich, dass der größte Anteil in der Niederspannungsebene sowie in der Umspannebene zwischen Niederspannung und Mittelspannung angeschlossen ist. Damit sind im unmittelbaren Lebensumfeld der Menschen in Nordrhein-Westfalen insgesamt rund 55% der Leistung Erneuerbarer Energien installiert. Hinzu kommen weitere 39% angeschlossene Leistung Erneuerbarer Energien in der Mittelspannung sowie auf der Umspannebene zwischen Mittelspannung und Hochspannung.

Nordrhein-Westfalen verfügt traditionell über große industriell geprägte Ballungsräume, die auch in Zukunft Lastsenken sein werden. Gleichzeitig existieren hohe Potenziale für den Auf- und Ausbau Erneuerbarer Erzeugungsanlagen in großen ländlichen Räumen. Der Ausgleich zwischen den verbrauchsdominierten Ballungsgebieten und dem erzeugungsorientierten ländlichen Raum ist eine der Kernaufgaben der Energieversorgung in Nordrhein-Westfalen und gleichzeitig ein wesentliches verbindendes Moment zwischen Regionen und Akteuren in der Umsetzung der Energiewende.

Regional übersteigt die maximale Einspeisung Erneuerbarer Energien bereits heute die maximale Last, insbesondere in ländlichen Bereichen von Nordrhein-Westfalen. Da die Verteilnetze jedoch historisch auf die sichere Versorgung der Last dimensioniert wurden, herrscht Handlungsbedarf in Verteilnetzen bei der Integration Erneuerbarer Energien.