KommEN

Projekte

Sie finden hier eine Auflistung aller Projekte nach Aktualität. Zur Filterung steht Ihnen die Suche zur Verfügung.

1 - 25 von insgesamt 122 Projekten

Kleve, Nordrhein-Westfalen - 2019

Europa-Radbahn Kleve-Kranenburg – Grenzenlos Fietsen

Entlang der stillgelegten Bahntrasse zwischen Kleve und Kranenburg, die zurzeit im Draisinenverkehr touristisch genutzt wird, entsteht eine durchgängige und direkt geführte Radwegeverbindung unter Berücksichtigung aller klimaschutz- und radverkehrsrevelanten Aspekte. Die Europa-RadBahn eignet sich zur überregionalen grenzüberschreitenden Verbindung der Städte Nijmegen und Kleve.

Kontaktdaten

Stadt Kleve
Bernhard Klockhaus
Fachbereichsleiter Tiefbau
Minoritenplatz 1
47533 Kleve
Tel.: 02821 / 84322
E-Mail
E-Mail: bernhard.klockhaus@kleve.de

Projektinfo

Köln, Nordrhein-Westfalen - 2019

KlimaTag im Kölner Zoo

Beim KlimaTag im Kölner Zoo werden an mehr als 20 Stationen Klimaschutzideen und Nachhaltigkeitsinitiativen von Partnern aus der Region einem breiten Publikum präsentiert. Die Verbindung von Klimaschutz und Tierwelt wird von Besuchern und Akteuren positiv aufgenommen.

Kontaktdaten

Zoologischer Garten Köln
Ruth Dieckmann
Zoopädagogin
Riehler Straße 173
50735 Köln
Tel.: 0221 7785142
E-Mail
E-Mail: dieckmann@koelnerzoo.de

Projektinfo

Hagen, Nordrhein-Westfalen - 2019

Masterplan Nachhaltige Mobilität für die Stadt Hagen

Der Masterplan „Nachhaltige Mobilität für die Stadt Hagen“ stellt die Weichen für eine nachhaltige und emissionsärmere Mobilität in unserer Stadt. Er zeigt auf, welche Aktionen, Projekte und Maßnahmen kurz-, mittel- und langfristig umzusetzen sind, die für eine bessere Luft und für mehr Lebensqualität in unserer Stadt sorgen.

Kontaktdaten

Stadt Hagen
Andreas Winterkemper
Manager für Nachhaltige Mobilität
Rathausstr. 11
58095 Hagen
Tel.: 02331 2074786
E-Mail
E-Mail: andreas.winterkemper@stadt-hagen.de

Projektinfo

Ratingen, Nordrhein-Westfalen - 2018

Aktionswoche Nachhaltige Mobilität

Vom 16. bis 22. September 2018 nahm die Stadt Ratingen an der Europäischen Mobilitätswoche (EMW) teil. Eine Woche lang stand das Thema der nachhaltigen Mobilität im Mittelpunkt und wurde mit zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen begleitet.

Kontaktdaten

Stadt Ratingen
Elena Plank
Klimaschutzmanagerin
Lintorfer Str. 38
40878 Ratingen
Tel.: 02102 5506732
E-Mail
E-Mail: elena.plank@ratingen.de

Projektinfo

Hamminkeln, Nordrhein-Westfalen - 2018

PV-Anlage Freibad Dingden in Hamminkeln

Die Kooperation zwischen der Stadt Hamminkeln und dem Freibad-Verein Dingden macht beide Seiten zu Gewinnern. Der Anteil regenerativer Energie steigt weiter an, wie es das Klimaschutzziel der Kommune vorsieht, und die PV-Anlagen sichert den Betrieb des Freibads.

Kontaktdaten

Stadt Hamminkeln
Thomas Michaelis
Brüner Str. 9
46499 Hamminkeln
Tel.: 02852 88173
E-Mail
E-Mail: thomas.michaelis@hamminkeln.de

Projektinfo

Willebadessen, Nordrhein-Westfalen - 2018

Stadt Willebadessen – Der Weg zur Bioenergie-Kommune

Im Januar 2017 wurde Willebadessen als eine von drei Gewinner-Kommunen eines bundesweiten Wettbewerbs des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) als „Bioenergie-Kommune“ ausgezeichnet. Nachdem das Bundeslandwirtschaftsministerium in der Vergangenheit bereits mehrere Auszeichnungen an „Bioenergie-Dörfer“ vergeben hatte, wurde der Wettbewerb 2016 erstmals als „Wettbewerb Bioenergie-Kommunen“ ausgeschrieben, um gezielt auch größere Städte und Gemeinden in ländlichen Regionen anzusprechen. Der Weg der Stadt Willebadessen bis zur Anerkennung der Bemühungen aller Beteiligten um eine nachhaltige Energieversorgung, insbesondere der öffentlichen Gebäude, soll hier dargestellt werden.

Kontaktdaten

Stadt Willebadessen
Immobilienmanagement
Anita Poschmann
Abdinghofweg 1
34439 Willebadessen
Tel.: 05644 / 88-13
E-Mail
E-Mail: a.poschmann@willebadessen.de

Stadt Willebadessen
Immobilienmanagement
Ansgar Grawe
Abdinghofweg 1
34439 Willebadessen
Tel.: 05644 / 88-66
E-Mail
E-Mail: a.grawe@willebadessen.de

Projektinfo

Ibbenbüren, Nordrhein-Westfalen - 2018

LeKoKli – Lernfeld Kommune für Klimaschutz

SchülerInnen bearbeiten im Unterricht oft eher theoretische und weniger lebensweltlich bezogene Fragestellungen. Das Projekt LeKoKli möchte konkrete kommunale Fragestellungen aktiver in den unterrichtlichen Kontext einbeziehen und Schule damit für reale Prozesse in der Lebenswirklichkeit der SchülerInnen öffnen.

Kontaktdaten

Stadt Ibbenbüren
Hans-Josef Schulte
Beauftragter für den Umweltschutz / Stadtplanung
Roncallistr. 3- 5
49477 Ibbenbüren
Tel.: 05451 9317212
E-Mail
E-Mail: Hans-Josef.Schulte@ibbenbueren.de

Energie- und Umweltzentrum am Deister e.V.
Dirk Schröder-Brandi
Multiplikator für Bildung für nachhaltige Entwicklung
Zum Energie- und Umweltzentrum 1
31832 Springe-Eldagsen
Tel.: 05044 97521
E-Mail
E-Mail: schroeder-brandi@e-u-z.de

Projektinfo

Willebadessen, Nordrhein-Westfalen - 2018

Wärmeversorgung aus Biogas für die Immobilien der Stadt Willebadessen im Stadtteil Peckelsheim

Das Schulzentrum im Stadtteil Peckelsheim mit der St. Nikolaus Grundschule sowie der Sekundarschule, dem Hallenbad sowie zwei Sporthallen stellt den weitaus größten Energieverbraucher der Stadt Willebadessen dar. Hier wird seit dem Jahr 2008 ein alternatives Konzept der Wärmeversorgung gefahren, über das nach nunmehr 10 Jahren ein Zwischen-Fazit gezogen werden soll.

Kontaktdaten

Stadt Willebadessen
Immobilienmanagement
Anita Poschmann
Abdinghofweg 1
34439 Willebadessen
Tel.: 05644 / 88-13
E-Mail
E-Mail: a.poschmann@willebadessen.de

Stadt Willebadessen
Immobilienmanagement
Ansgar Grawe
Abdinghofweg 1
34439 Willebadessen
Tel.: 05644 / 88-66
E-Mail
E-Mail: a.Grawe@willebadessen.de

Projektinfo

Kevelaer, Nordrhein-Westfalen - 2018

Plug-and-play in alter Hülle - Altstadtleuchten in Kevelaer

Die niederrheinische Wallfahrtsstadt Kevelaer rüstet die Straßenbeleuchtung um. Sie nutzt hierfür einen speziellen Umbausatz für ihre bestehenden Altstadtleuchten, um ihre Innenstadt in neuester LED-Technik erstrahlen zu lassen.

Kontaktdaten

Stadtwerke Kevelaer
Norbert de Ryck
Technische Betriebe, Ressort Tiefbau
Kroatenstraße 125
47623 Kevelaer
Tel.: 02832 931320
E-Mail
E-Mail: norbert.deryck@stadtwerke-kevelaer.de

Projektinfo

Kevelaer, Nordrhein-Westfalen - 2018

Mobil mit Bürgerbussen in Kevelaer

Die Idee Bürgerbusse in Kevelaer einzusetzen, entstand bereits 1995, als der erste Bürgerbusverein gegründet wurde. Der Bürgerbus gilt als ein immer noch ungewöhnliches Instrument im öffentlichen Personennahverkehr. Er stellt jedoch für seinen speziellen Einsatzzweck ein besonders attraktives Mobilitätsangebot dar.

Kontaktdaten

Wallfahrtsstadt Kevelaer
Franz Heckens
Peter-Plümpe-Platz 12
47623 Kevelaer
Tel.: 02832 122402
E-Mail
E-Mail: franz.heckens@kevelaer.de

Stadtwerke Kevelaer
Ruth Kerkhoff
Kroatenstraße 125
47623 Kevelaer
Tel.: 02832 9313
E-Mail
E-Mail: ruth.kerkhoff@stadtwerke-kevelaer.de

Projektinfo

Lichtenau, Nordrhein-Westfalen - 2018

Lichtenau E-Dorfauto - Kostenfrei mit Spaß dabei!

Die Stadt Lichtenau (11.500 Einwohner) und die 100% Tochter die Stadtwerke Lichtenau unterstreichen ihren Einsatz für die Elektromobilität jetzt nicht nur durch den Verleih von Elektrobikes, die Lichtenauer Bürgerinnen und Bürgern seit 2 Jahren an Wochenenden zur Verfügung gestellt werden, sondern seit dem 1. Mai 2018 auch durch die Nutzung eines E-Golf. Eine kurze telefonische Registrierung, das Vorzeigen des Führescheins und des Personalausweises und schon kann es emissions- und kostenfrei losgehen.

Kontaktdaten

Stadt Lichtenau
Günter Voß
Klimaschutzmanager
Leihbühl 21
33165 Lichtenau
Tel.: 05295 998843
E-Mail
E-Mail: voss@lichtenau.de

Projektinfo

Lichtenau, Nordrhein-Westfalen - 2018

Klimabildung durch Bobby-Car Solarmobile an der Realschule Lichtenau

Im Jahr 2017 nahm die Realschule Lichtenau mit ihrem „Realschule Racing Team“ zum ersten Mal am Bobby-Car-Solar-Cup des Vereins Energie Impuls OWL teil, der von den regionalen Arbeitsämtern, dem VDI und den Stadtwerken Bielefeld organisiert wird. Ziel ist es, jungen Menschen Berufe im Bereich der erneuerbaren Energien schmackhaft zu machen und einen gelungenen Übergang von Schule und Beruf zu gewährleisten.

Kontaktdaten

Stadt Lichtenau
Günter Voß
Klimaschutzmanager
Leihbühl 21
33165 Lichtenau
Tel.: 05295 998843
E-Mail
E-Mail: voss@lichtenau.de

Projektinfo

Pulheim, Nordrhein-Westfalen - 2018

Radioprojekt Klimaschutz

Zusammen mit der Sinnersdorfer Grundschule Horionschule wurde von einer freien Journalistin ein Radioprojekt zum Thema Klimaschutz durchgeführt. Das Projekt beinhaltete eine allgemeine Einführung anhand geeigneter kindgerechter Literatur (z.B. Was ist Was?, Geolino, etc.) sowie drei Ausflüge im Stadtgebiet mit Interviewterminen.

Kontaktdaten

Stadt Pulheim
Koordinierungsstelle Umweltschutz
Kai Egert
Alte Kölner Str. 26
50259 Pulheim
Tel.: 02238 808468
E-Mail
E-Mail: kai.egert@pulheim.de

Projektinfo

Remscheid, Nordrhein-Westfalen - 2018

Karte zur Energieeffizienz, zum Klimaschutz und zur Nachhaltigkeit

Die Stadt Remscheid erstellt verschiedene Klima-Karten zur Visualisierung von Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsprojekten in Remscheid.

Kontaktdaten

Stadt Remscheid
Team Klimaschutz
Monika Meves
Elberfelder Straße 32-36
42853 Remscheid
Tel.: 02191 163313
E-Mail
E-Mail: monika.meves@remscheid.de

Projektinfo

Remscheid, Nordrhein-Westfalen - 2018

Klima-Check in Verwaltungsvorlagen

Mit dem Klima-Check der Stadt Remscheid soll der ganzheitliche Ansatz für Vorlagen und Entscheidungen in der Politik rund um den Klimaschutz und die notwendige Anpassung an den Klimawandel deutlich werden.

Kontaktdaten

Stadt Remscheid
Team Klimaschutz
Monika Meves
Elberfelder Straße 32-36
42853 Remscheid
Tel.: 02191 163313
E-Mail
E-Mail: monika.meves@remscheid.de

Projektinfo

Remscheid, Nordrhein-Westfalen - 2018

Vorsorgekarte Starkregen-Ereignisse

Die Stadt Remscheid ist bereits mehrfach von Starkregenereignissen betroffen gewesen. Im Rahmen des Konzeptes "Anpassung an den Klimawandel" wurde eine Anpassungsstrategie erstellt, die hierzu wesentliche Rahmenbedingungen und Einflussfaktoren benennt, aktuelle und künftige Herausforderungen für die Städte identifiziert und Handlungsmöglichkeiten aufzeigt. Die gewonnenen Erkenntnisse mündeten in einen Katalog von Maßnahmenempfehlungen, die Hinweise für die Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen geben. Eine der Maßnahmen ist die Erstellung und Veröffentlichung von Karten zur Vorsorge bei Starkregenereignissen.

Kontaktdaten

Stadt Remscheid
Team Klimaschutz
Monika Meves
Elberfelder Straße 32-36
42853 Remscheid
Tel.: 02191 163313
E-Mail
E-Mail: monika.meves@remscheid.de

Projektinfo

Bad Oeynhausen, Nordrhein-Westfalen - 2018

Bad Oeynhausener KlimaCent: Bezug von Strom aus Erneuerbaren Energien in Verbindung mit lokalem Neuanlagenbau

Der „Bad Oeynhausener KlimaCent“ geht auf einen einstimmigen Ratsbeschluss aus dem Jahr 2012 zurück. Bekräftigt durch einen Beschluss im Umweltausschuss 2016 bezieht die Stadt für ihren Eigenbedarf seither nur noch Strom aus Erneuerbaren Energien. Dabei wurde keine sogenannte Neuanlagenquote, also ein zwangsläufiger Ausbau Erneuerbarer Energien durch den Stromlieferanten, ausgeschrieben. Die Mehrkosten gegenüber ´Normalstrom´ sind dadurch nur gering. Im Sinne der städtischen Ziele zum Klimaschutz wurde zusätzlich entschieden, selbst in Projekte zur Nutzung Erneuerbarer Energien vor Ort in Bad Oeynhausen zu investieren und zwar in der Größenordnung der Mehrkosten für ´Strom aus Erneuerbaren Energien mit Neuanlagenquote´. Ab 2013 wurde also für jede bezogene Kilowattstunde ein Cent – der „Bad Oeynhausener KlimaCent“ – im Haushalt bereitgest

Kontaktdaten

Stadt Bad Oeynhausen
Gebäudemanagement
Wolfram Schlingmann
Schwarzer Weg 6
32549 Bad Oeynhausen
Tel.: 05731 142501
E-Mail
E-Mail: w.schlingmann@badoeynhausen.de

Projektinfo

Kevelaer, Nordrhein-Westfalen - 2018

Energetische Sanierung am Schulzentrum Kevelaer

Die Fassade des Schulzentrums in Kevelaer wird seit 2010 in mehreren Bauabschnitten energetisch saniert. Ebenso ist die Lüftungsanlage energieeffizient umgerüstet worden.

Kontaktdaten

Wallfahrtsstadt Kevelaer
Energiemanagement
Ina Mattner
Peter-Plümpe-Platz 12
47623 Kevelaer
Tel.: 02832 122739
E-Mail
E-Mail: ina.mattner@kevelaer.de

Projektinfo

Emsdetten, Nordrhein-Westfalen - 2018

Energieeffiziente Sanierung der Straßenbeleuchtung in Emsdetten

Seit 2009 erneuert die Stadt Emsdetten kontinuierlich ihre Straßenbeleuchtung mit energieeffizienten LED-Leuchten und leistet damit sowohl einen markanten Beitrag zum Klimaschutz als auch zum sparsamen Umgang mit den städtischen Finanzmitteln. Im Jahr 2008 betrug der Stromverbrauch der Straßenbeleuchtung noch über 1.500.000 kWh/a. Bis Mitte des Jahres 2017 konnte dieser durch ein Bündel von Optimierungsmaßnahmen auf unter 930.000 kWh/a gesenkt werden, entsprechend einer Verbrauchsreduzierung von 38 Prozent.

Kontaktdaten

EnergieAgentur.NRW
Christian  Dahm
Energieanwendung, Klimaschutz in Kommunen und Regionen
Kasinostraße 19 - 21
42103 Wuppertal
Tel.: 0202 2455243
E-Mail
E-Mail: dahm@energieagentur.nrw

Stadt Emsdetten
Tiefbau
Hartmut Brüna
Amt Markt 1
48282 Emsdetten
Tel.: 02572 922405
E-Mail
E-Mail: hartmut.bruena@emsdetten.de

Projektinfo

Kreis Borken, Nordrhein-Westfalen - 2018

Regenerative Energieversorgung des Kreishauses Borken mittels Deponiegas-BHKW

Seit Anfang des Jahres 2017 hat sich der Kreis Borken von der Kohle verabschiedet: Mehr als 30 Jahre hat die alte Kohle-Heizung das Gebäude mit Wärme versorgt. 2017 hielt ein neues Heizungssystem Einzug: Ein Blockheizkraftwerk, das mit Deponiegas betrieben wird, liefert Strom und Wärme für die Kreisverwaltung und die angrenzenden Gebäude der Polizei.

Kontaktdaten

EnergieAgentur.NRW
Christian  Dahm
Energieanwendung, Klimaschutz in Kommunen und Regionen
Kasinostraße 19 - 21
42103 Wuppertal
Tel.: 0202 2455243
E-Mail
E-Mail: dahm@energieagentur.nrw

Kreis Borken
81 - Kreisbetrieb
Peter Sonntag
Burloer Straße 93
46325 Borken
Tel.: 02861 82 2443
E-Mail
E-Mail: p.sonntag@kreis-borken.de

Projektinfo

Kreis Coesfeld, Nordrhein-Westfalen - 2018

KWK-Technologie für das Kreishaus Coesfeld

Zur Optimierung der Energieversorgung eigener Liegenschaften der Kreisverwaltung wurde im Rahmen einer Wirtschaftlichkeitsbetrachtung, unter Berücksichtigung aktueller und zukünftiger Verbräuche nach dem geplanten Tausch der Fenster, die Installation eines Blockheizkraftwerks (BHKW) für das Kreishaus I empfohlen. Daraufhin wurde ein erdgasbetriebenes BHKW mit einer elektrischen Leistung von 20 kW zur Eigenstromerzeugung mit gleichzeitiger Wärmenutzung projektiert, das in die Heizzentrale im Keller des Kreishauses I eingebaut wurde. Nach einer dreimonatigen Sanierungsphase ging das BHKW mit Beginn der Heizsaison 2016/2017 im November 2016 in Betrieb.

Kontaktdaten

EnergieAgentur.NRW
Christian  Dahm
Energieanwendung, Klimaschutz in Kommunen und Regionen
Kasinostraße 19 - 21
42103 Wuppertal
Tel.: 0202 2455243
E-Mail
E-Mail: dahm@energieagentur.nrw

Kreis Coesfeld
Abt. 10 – Zentrale Dienste
Sven Borgert
Friedrich-Ebert-Str. 7
48653 Coesfeld
Tel.: 02541 181020
E-Mail
E-Mail: Sven.Borgert@kreis-coesfeld.de

Projektinfo

Ennigerloh, Nordrhein-Westfalen - 2018

Mobile Abwärme für das Olympiabad Ennigerloh

Die Stadt Ennigerloh betreibt ihr Olympiabad seit vielen Jahren. Auf der Suche nach weiteren Potentialen zur Senkung der Energiekosten kam die Idee der aha AWG und Hammelmann GbR eine mobile Wärmeversorgung einzusetzen, sodass größere Wärmemengen in der näheren Umgebung genutzt werden können. Auf diesem Weg wird Abwärme aus der Verstromung von Deponie- und Biogas für die Versorgung des Schwimmbades nutzbar gemacht.

Kontaktdaten

EnergieAgentur.NRW
Christian  Dahm
Energieanwendung, Klimaschutz in Kommunen und Regionen
Kasinostraße 19 - 21
42103 Wuppertal
Tel.: 0202 2455243
E-Mail
E-Mail: dahm@energieagentur.nrw

aha AWG und Hammelmann GbR
Markus Pahlenkemper
Westring 10
59320 Ennigerloh
Tel.: 02524 9307160
E-Mail
E-Mail: markus.pahlenkemper@awg-waf.de

Projektinfo

Hemer, Nordrhein-Westfalen - 2018

Klassenziel Klimaschutz: Nachhaltige Wärmeversorgung im Schulzentrum in Hemer

Ausgangsbasis der Sanierung war ein Energiekonzept, bei dem mehrere Kombinationsvarianten von Holzpellet, Blockheizkraftwerk (BHKW) und Gaskessel im Hinblick auf Wirtschaftlichkeit und Klimarelevanz miteinander verglichen wurden. Unter rein wirtschaftlichen Gesichtspunkten hätte man sich für ein 50 kWel – BHKW mit Spitzenlastkessel entscheiden müssen. Dem gegenüber stand eine Versorgung mit Holzpellets als komplett CO2-freie Variante.

Kontaktdaten

EnergieAgentur.NRW
Christian  Dahm
Energieanwendung, Klimaschutz in Kommunen und Regionen
Kasinostraße 19 - 21
42103 Wuppertal
Tel.: 0202 2455243
E-Mail
E-Mail: dahm@energieagentur.nrw

Stadt Hemer
Juan Manuel Diaz Borrego
Hademareplatz 44
58675 Hemer
Tel.: 02372 551 136
E-Mail
E-Mail: J.M.Diaz-Borrego@hemer.de

Projektinfo

Krefeld, Nordrhein-Westfalen - 2018

Ganzheitliches Energie- und Klimatisierungskonzept des historischen Kaiser Wilhelm Museums in Krefeld

Mitten in Krefeld steht das Kaiser-Wilhelm-Museum – ein beeindruckendes und seit kurzem auch energieeffizientes Gebäude. Erstmals 1897 als Kunstgewerbemuseum eröffnet, sollte bei der grundlegenden Kernsanierung der Spagat zwischen technischer Modernisierung und gleichzeitiger Bewahrung des gründerzeitlichen Charakters bewältigt werden.

Kontaktdaten

Stadt Krefeld
Technisches Gebäudemanasgement
Uwe Linke
Mevissenstr. 65
47803 Krefeld
Tel.: 02151 864109
E-Mail
E-Mail: uwe.linke@krefeld.de

Projektinfo

Schwelm, Nordrhein-Westfalen - 2018

Energieversorgung in Schwelmer Sporthalle: ein Drei-Punkte-Wurf

Einen Drei-Punkte-Wurf erzielt die in 2016 errichtete Schwelm ArENa in Sachen effizienter und erneuerbarer Energieversorgung. Zur Wahl der bestmöglichen Technologie, wurde zum Projektbeginn ein Variantenvergleich in Auftrag gegeben, bei dem diverse Systeme zur Wärme- (und Strom-)Versorgung, wie zum Beispiel der Einsatz von Wärmepumpen (Kompression, Absorption und Adsorption), Solarthermie, Kraft-Wärme-Kopplung und verschiedenen Speicherkonstellationen, mit einander verglichen wurden.

Kontaktdaten

EnergieAgentur.NRW
Christian  Dahm
Energieanwendung, Klimaschutz in Kommunen und Regionen
Kasinostraße 19 - 21
42103 Wuppertal
Tel.: 0202 2455243
E-Mail
E-Mail: dahm@energieagentur.nrw

AVU Serviceplus GmbH
An der Drehbank 18
58285 Gevelsberg
Tel.: 02332 730

Projektinfo