Netzwerk » Geothermie

Information

Geothermische Wärme aus 2.835 m Tiefe für das Freizeitbad NASS in Arnsberg

Das Freizeitbad NASS in Arnsberg sichert seinen Besuchern mit geothermischer Wärme aus einer Tiefe von ca. 2.800m angenehme Temperaturen, ohne CO2, ohne lange Transportwege und ständig erneuerbar.

Geplant und erfolgreich umgesetzt wurde eine Technologie, bei der in nur einer Bohrung ein Doppelrohr eingesetzt wird. Eine Wärmeträgerflüssigkeit (hier Wasser) wird in einem geschlossenen Kreislauf umgepumpt. Dabei nimmt die Trägerflüssigkeit über die Rohrwandung als Wärmetauscher Wärme aus der Tiefe auf. Diese Wärme wird dann in einem Wärmetauscher an der Oberfläche an den Verbraucher abgegeben.

Insbesondere die Sonden-Technologie für solche Tiefen war eine innovative Herausforderung. Durch intensive Forschungs- und Entwicklungsarbeit konnten die technischen Herausforderungen gelöst werden. So hatte sich ein zuerst schon bis auf 2810 Meter Tiefe eingebautes Innenrohr als nicht praxistauglich erwiesen und das Projekt zeitlich zurückgeworfen. Danach wurde ein ganz neues Sonden -Förderrohr für die tiefe Erdwärmebohrung berechnet, simuliert und entwickelt. Die Auswahl fiel auf eine konzentrische Sonde also ein inneres Rohr, welches von einem Außenrohr umgeben wird. So können die hohen statischen und energetischen Anforderungen getrennt werden. Die jetzt eingesetzte Sonde besteht aus einem Stahl –Außenrohr zur Aufnahme der Kräfte und einem Polypropylen –Innenrohr für erhöhte Wärmedämmung.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen:
Das im Untergrund, in einer Tiefe von 2.835 m, erhitzte Wasser steht mit ca. 55° an der Oberfläche und einer Förderrate von 5,6 l/s zur Verfügung. Die Arnsberger Sonden -Anlage liefert bei einer Leistung von 350 KW thermisch jährlich etwa 2,1 Millionen kWh zur Erwärmung von Raumluft, Becken- und Brauchwasser im Freizeitbad NASS. Mit CO2 freier Geothermie werden so über 75% des Wärmebedarfs gedeckt.

Mit diesem heißen Wasser sichert das Freizeitbad NASS seinen Besuchern angenehme Temperaturen, klimafreundlich, ohne lange Transportwege und ständig erneuerbar.

Leonhard Thien
Leiter Themengebiet Geothermie, Wärmepumpen
EnergieAgentur.NRW
0234 3210715
thien@energieagentur.nrw

Sie erreichen die EnergieAgentur.NRW außerdem werktags von 8 bis 18 Uhr über die Hotline unter 0211 - 8371930.