Klimaschutz

Neu in der Mediathek: Warming Stripes NRW 2019

Neue Broschüre: Klimaneutrale Veranstaltungen

Im Projekt ErneuerbareEnergien.NRW wird die Energiewende weitergedacht. Die stromerzeugenden Erneuerbaren Biomasse, Geothermie, Photovoltaik, Wasserkraft und Windenergie sowie die Bereiche Finanzierung & Geschäftsmodelle und das Team Beteiligung & Planung agieren hier gemeinsam und richten den Blick auf Verbundlösungen.
Grafik: EnergieAgentur.NRW

Energiewende weitergedacht:
ErneuerbareEnergien.NRW

Die Sporthalle aus den 1950-er Jahren erstrahlt in neuem Glanz.
Foto: Gemeinde Wachtberg-Pech

Projektbeispiel: Sporthallensanierung reduziert CO2-Ausstoß über 70 Prozent

/mediathek/Video/mobilitaetstestwochen_fuer_betriebe_ein_plus_fuer_belegschaft_und_klimaschutz
/klimaschutz/warming_stripes_nrw_barcode_des_klimawandels
/klimaschutz/neue_broschuere_klimaneutrale_veranstaltungen
/erneuerbare-energien
/eanrw/sporthalle_in_pech__jetzt_energieeffizient

Information

Bungalow mit 3-fachem Weitblick

2016 entsprach der energetische Standard des Bungalows dem Baujahr 1969, d.h. vor der Ölkrise.
Foto: Büro Grotegut
2016 entsprach der energetische Standard des Bungalows dem Baujahr 1969, d.h. vor der Ölkrise.
Foto: Büro Grotegut
Der neue Besitzer eines Bungalows aus dem Jahr 1969 hat die Immobilie umfassend energetisch sanieren lassen. Die Bestandsheizung wurde vorerst beibehalten, die Heizflächen wurden jedoch erneuert und dem neuen Dämmstandard angepasst.

Projektbeschreibung

Im Rahmen der Sanierung wurden u.a. Fenster mit Dreifachverglasung eingebaut. Das Flachdach ist mit einer hoch wirksamen Dämmung (U-Wert <= 0,14 W/m²K) versehen, dieWanddämmung erreicht einen U-Wert von < 0,20 W/m²K.

Das Wohnhaus wurde durch die Sanierung dreifach fit für die Zukunft gemacht: durch Dämmung der Gebäudehülle, barrierefreien Innenausbau und flexible Grundrissgestaltung.

2018 präsentiert sich das EFH energetisch optimiert und barrierefrei.
Foto: Büro Grotegut
2018 präsentiert sich das EFH energetisch optimiert und barrierefrei.
Foto: Büro Grotegut
Hintergrund

Kaufentscheidend war der großartige Weitblick über die Köln-Bonner Bucht. Die Sanierung sollte das Haus zukunftsfähig machen. Durch die umfangreichen energetischen Maßnahmen konnte der CO2-Ausstoß deutlich gesenkt werden.

Besonderheiten

Durch die ganzheitliche Betrachtung wurde das Haus so saniert, dass spätere Änderungen in der Nutzung möglich sind. Schwellen wurden abgebaut, Raumgeometrien angepasst und Bedienelemente nach altengerechten Gesichtspunkten in der Höhe angepasst. Bodentiefe Duschen und unterfahrbare Waschtische bringen eine hohe Komfortverbesserung.

Die energetische Sanierung sorgt nicht nur für eine deutliche Energiekosteneinsparung und Reduzierung des CO2-Ausstoßes, sondern auch für ein angenehmes Raumklima.

Die Räume im Untergeschoss können als eigenständige Wohnung abgetrennt werden, zusätzlich ist es ohne große Umbauten möglich, ein Zimmer mit eigenem Bad und eigenem Zugang abzutrennen. Das Haus kann somit an veränderte Lebenssituationen angepasst werden.

Die Dämmung des Flachdachs gehörte zum Sanierungspaket.
Foto: Büro Grotegut
Die Dämmung des Flachdachs gehörte zum Sanierungspaket.
Foto: Büro Grotegut
Finanzierung

Das Architekturbüro Grotegut ist anerkannter Energieeffizienz-Partner Bonn | Rhein-Sieg, ein regionales Expertennetzwerk der Bonner Energie Agentur (Planer, Energieberater und Handwerksbetriebe).

Die Maßnahmen wurden mit KfW-Mittel aus den Programmen 430, 431 und 455 mit 10% bezuschusst:

  • Energieeffizient Sanieren – Investitionszuschuss KfW 430
  • Baubegleitung - ‎KfW 431
  • Altersgerecht Umbauen – Investitionszuschuss KfW 455

Auch die kompletten Außenwände wurden gedämmt. 
Foto: Büro Grotegut
Auch die kompletten Außenwände wurden gedämmt.
Foto: Büro Grotegut
Ergebnisse

Die Energieeinsparung kann leider nicht mit Bestandsdaten hinterlegt werden. Die Erfahrung zeigt bei solchen Sanierungen Energieeinsparungen von über 60%.

Projektbeteiligte

Planung

  • Grotegut Architekten Partnerschaftsgesellschaft mbB, Bonn

Handwerker
Informationen folgen in Kürze

Bernd Geschermann
Leiter Energieanwendung, Klimaschutz in Industrie und Gewerbe
EnergieAgentur.NRW
0202 2455214
geschermann@energieagentur.nrw

Dipl.-Ing. Andreas Gries
Leiter Themengebiet Wärme, Gebäude / Leiter Netzwerk Energieeffizientes und solares Bauen
EnergieAgentur.NRW
0211 8664217
gries@energieagentur.nrw

Jochem Pferdehirt
Leiter Themengebiet Energieanwendung, Klimaschutz in Kommunen und Regionen
EnergieAgentur.NRW
0211 86642419
0171 8354624
pferdehirt@energieagentur.nrw

Michael Müller
Energieanwendung, Klimaschutz in Kommunen und Regionen
EnergieAgentur.NRW
0211 86642286
michael.mueller@energieagentur.nrw

Dipl.-Ing. Heinz-Jürgen Schütz
Energieanwendung, Klimaschutz in Kommunen und Regionen
EnergieAgentur.NRW
0202 2455232
schuetz@energieagentur.nrw

Rainer van Loon
Querschnittsthemen Klimaschutz & Energie
EnergieAgentur.NRW
0211 86642287
van.loon@energieagentur.nrw

Sie erreichen die EnergieAgentur.NRW außerdem werktags von 8 bis 18 Uhr über die Hotline unter 0211 - 8371930.

Newsletter-Abo

Tanken Sie jeden Mittwoch frische Infos und Energie!

x

 

Abmeldelink in jedem Newsletter. Mehr in der Datenschutzerklärung.

Newletter