Klimaschutz » Internationale Klimaschutzprojekte

Information

CO2-Senkung in der Industrie global angehen – Industry Transition Platform

Industrielle Emissionen werden in Zukunftsszenarien um das Jahr 2030 einen großen Teil des weltweit ausgestoßenen Treibhausgases ausmachen, da bei der Energieerzeugung die sogenannten Erneuerbaren stark zunehmen und somit die Emissionen im Stromsektor sinken werden. Im neu aufgelegten Projekt Industry Transition Platform (ITP) kümmern sich politische Akteure aus Europa, Nord-Amerika und der Asia-Pazifik-Region nun darum, Strategien zu entwickeln, um die Emissionen in hochindustrialisierten Regionen drastisch zu senken.

Von April 2019 bis Juli 2021 läuft das Gemeinschaftsprojekt der Under2 Coalition (Climate Group) und der Landesregierung Nordrhein-Westfalen, welches von der Stiftung Mercator finanziell unterstützt wird. Das Projekt folgt der „Energy Transition Platform“ (2016 - 2018) und will sich vor allem auf die Industrie konzentrieren, da dort besonders große Herausforderungen und Chancen warten.

NRW, die Lombardei, Quebec, Kalifornien, die Region Hauts-de-France, Schottland, Schlesien, Minnesota, Wales und Emilia-Romagna beteiligen sich an dem Projekt und wollen sich innerhalb von zwei Jahren über die Bereiche Forschung und Entwicklung, nachhaltige Industrieanlagen, ökonomische und soziale Aspekte und viele weitere austauschen und diese gemeinsam vorantreiben. Nordrhein-Westfalen stellt unter anderem seine Initiative „In4climate.NRW“ vor, in der Industrie, Wissenschaft und Politik zusammenarbeiten, um innovative Strategien für eine klimaneutrale Industrie zu entwickeln. Die EnergieAgentur.NRW unterstützt die nordrhein-westfälische Landesregierung bei der Umsetzung der Industry Transition Platform.

Die Teilnehmer der Industry Transition Platform

Nordrhein-Westfalen (D)

  • Ca. 17,9 Mio. Einwohner
  • Anteil des Industriesektors am Bruttoinlandsprodukt (705 Mrd. Euro): 27,6%
  • Arbeitnehmeranteil im Industriesektor: 18%
  • Anteil des Industriesektors an den CO2-Emissionen (276 Mio. Tonnen): 19.1%
  • Energiemix: Kohle 69,6%; Gas 13,5%; Öl 1%; Erneuerbare Energien 9,8%; Andere 6,1%
  • Industrie: insbesondere Stahl und Metall, Chemie, Zement, Glas, Papier

Best-Practice ITP
IN4climate.NRW: Eine bundesweit einzigartige Plattform, auf der Industrie, Wissenschaft und Politik mit dem Ziel zusammenkommen, innovative Strategien für eine klimaneutrale Industrie zu erarbeiten.

Lombardei (FR)

  • Ca. 10 Mio. Einwohner
  • Anteil des Industriesektors am Bruttoinlandsprodukt (416 Mrd. US-Dollar): 24,6%
  • Arbeitnehmeranteil im Industriesektor: 32%
  • Anteil des Industriesektors an den CO2-Emissionen (76 Mio. Tonnen): 38,2%
  • Energiemix: Erdgas 35%; Strom 23%; Fossile Kraftstoffe 33%; Erneuerbare Energien 7%; Fernwärme 2%
  • Industrie: Elektronik, Metall, Textil, Chemie und Petrochemie, Pharmazie, Lebensmittel, Medien, Bekleidung, Möbel

Best-Practice ITP
“Innovation agreements”: Initiative zur Co-Finanzierung von nationalen, regionalen und privaten innovativen und nachhaltigen Industrie-Projekten “Observatory for circular economy and energy transition”: Platform, die Unternehmen Umwelt- und Verbraucherverbände sowie Universitäten und Forschungseinrichtungen zusammenbringt, um neue Dekarbonisierungs-Ansätze zu finden.

Quebec (CA)

  • Ca. 8,3 Mio. Einwohner • Anteil des Industriesektors am Bruttoinlandsprodukt (316 Mrd. US-Dollar): 27%
  • Arbeitnehmeranteil im Industriesektor: 20%
  • Anteil des Industriesektors an den CO2-Emissionen (78,6 Mio. Tonnen): 24,6%
  • Energiemix: Erneuerbare Energien in der Stromproduktion 99,7%; Erneuerbare Energien im Gesamtstromverbrauch 42,8
  • Industrie: Raffinerie, Papier, Chemie und Petrochemie, Metall, Nichtmetalle (Zement u.a.)

Best-Practice ITP
Verpflichtendes Emissionshandelssystem für 60 Unternehmen (Voraussetzung: 75 industrielle und energieproduzierende Anlagen oder Emissionen von mindestens 25.000 Tonnen CO2). Ecoperformance Program: Finanzierungsprogramm zur Innovationsförderung im Industriesektor mit dem Ziel, die CO2-Emissionen zu reduzieren. Verwendung der Einnahmen aus dem Emissionshandelssystem.

Kalifornien (US)

  • Ca. 39,2 Mio. Einwohner
  • Anteil des Industriesektors am Bruttoinlandsprodukt (2,6 Bill. US-Dollar): 23%
  • Arbeitnehmeranteil im Industriesektor: 11%
  • Anteil des Industriesektors an den CO2-Emissionen (459 Mio. Tonnen): 22%
  • Energiemix: Erdgas, Strom Öl, Erneuerbare Energien
  • Industrie: Öl und Gas, Lebensmittel, petrochemische und kohlebasierte Produkte, Chemie, Kunststoff- und Gummiprodukte Glas, Metall, Elektronik, Landwirtschaft, Wasseraufbereitung und Datenverarbeitung

Best-Practice ITP
Verpflichtendes Emissionshandelssystem für über 330 Unternehmen (75 industrielle und energieproduzierende Anlagen oder Emissionen von mindestens 25.000 Tonnen CO2). California Energy Commission’s Energy Research and Development Division: Förderung von Projekten der Energieeffizienz, der erneuerbaren Energien oder anderen Technologien, die im Industriesektor Einsatz finden.

Hauts-de-France (FR)

  • Ca. 6 Mio. Einwohner
  • Anteil des Industriesektors am Bruttoinlandsprodukt (178 Mrd. US-Dollar): 16,7%
  • Arbeitnehmeranteil im Industriesektor: 15%
  • Anteil des Industriesektors an den CO2-Emissionen (67,8 Mt): 47%
  • Energiemix (Gesamtenergieverbrauch 209 TWh): Gas (26,6%); Petrochemische Energieträger (32%); mineralische Stoffe (13,5%); Strom (23%); Strommix: 67% Nuklear, 17% fossile Energieträger, 16% Erneuerbare Energien.
  • Industrie: Automobil, Metall, und Stahl, Chemie, Lebensmittel, Glas, Schienenfahrzeuge, Luft- und Raumfahrt

Best-Practice ITP
„rev3, the Third Industrial Revolution“: Wandel der regionalen Wirtschaft durch Digitalisierung, Automatisierung und Förderung ausgewählter Sektoren

Schottland (GB)

  • Ca. 5,3 Mio. Einwohner
  • Anteil des Industriesektors am Bruttoinlandsprodukt (200 Mrd. US-Dollar): 18%
  • Arbeitnehmeranteil im Industriesektor: 15%
  • Anteil des Industriesektors an den CO2-Emissionen (38,6 Mio. Tonnen): 29%
  • Energiemix: Erneuerbare Energien 51,7%; Wasserkraft 1,2%; Nuklear 36,6%; Öl 1,4%; Kohle 0,2%; Gas 8,9%
  • Industrie: Öl- und Gasraffinerien, Eisen und Stahl, Zement, Chemie, Papier, Glas, Lebensmittel, Keramikprodukte

Best-Practice ITP
Energy Strategy and Climate Change Plan: Platform, auf der die Regierung mit Industrieunternehmen zusammenarbeitet, um die Ziele der Dekarbonisierung im Industriesektor bis 2032/2050 zu erreichen

Schlesien (PL)

  • Ca. 4,5 Mio. Einwohner
  • Anteil des Industriesektors am Bruttoinlandsprodukt (65,8 Mrd. US-Dollar): 31%
  • Arbeitnehmeranteil im Industriesektor: 35%
  • Anteil des Industriesektors an den CO2-Emissionen (51,7 Mt): 75%
  • Energiemix: 80% fossile Energieträger, 3% Erneuerbare Energien
  • Industrie: Kohle/Bergbau, Energieproduktion, Stahl, Automobil, Maschinenbau

Best-Practice ITP
Strategie "SLASKIE 2020+“: Schaffung der Rahmenbedingungen zur Umsetzung von Dekarbonisierungsprojekten im Industriesektor “anti-smog resolution”: Ende der Verbrennung qualitative minderwertiger Energieträger “The Clean Air”: Förderung der Energieeffizienz im Gebäudebereich “The I-AIR REGION”: interregionale Kooperation zwischen Schlesien und Tschechien zur Verbesserung der Luftqualität

Minnesota (US)

  • Ca. 5,6 Mio. Einwohner
  • Anteil des Industriesektors am Bruttoinlandsprodukt (250 Mrd. US-Dollar): 21%
  • Arbeitnehmeranteil im Industriesektor: 17%
  • Anteil des Industriesektors an den CO2-Emissionen (154 Mio. Tonnen): 35,7%
  • Energiemix: 39% Kohle, 23% Nuklear, 25%
  • Erneuerbare Energien, 12% Erdgas, 1% Andere
  • Industrie: Produzierendes Gewerbe, Landwirtschaft, Medizintechnik, Papier, Bergbau

Best-Practice ITP
Environmental Initiative’s Sustainable Growth Coalition and Clean Energy Economy Minnesota: Kooperationen zwischen Industrieunternehmen und einigen der größten Gesellschaften Minnesotas, um eine sogenannte „clean energy“-Wirtschaft und Nachhaltigkeits-Initiativen zu fördern.

Wales (GB)

  • Ca. 3,1 Mio. Einwohner
  • Anteil des Industriesektors am Bruttoinlandsprodukt (70,6 Mrd. US-Dollar): 33,5%
  • Arbeitnehmeranteil im Industriesektor: 19%
  • Anteil des Industriesektors an den CO2-Emissionen (46,6 Mt): 29%
  • Energiemix: Petrochemische Energieträger 42%, Gas 27%, Strom 17% (davon 15% Erneuerbare Energien)
  • Industrie: Eisen und Stahl, Öl-Raffinerien , Zement, Chemie, Lebensmittel, feste Brennstoffe, Metall, Gas, Mineralische Stoffe, Bergbau, Papier

Best-Practice ITP
The Environment (Wales) Act 2016: Ziel ist es, auf Basis von Kohlenstoffbudgets die Treibhausgas-Emissionen bis 2050 um 80% zu reduzieren. Economic Action Plan (EAP): unterschiedliche Aktivitäten, um eine Dekarbonisierung der Wirtschaft zu erreichen.

Emilia-Romagna (I)

  • Ca. 4,5 Mio. Einwohner
  • Anteil des Industriesektors am Bruttoinlandsprodukt (155 Mrd. US-Dollar): 31%
  • Arbeitnehmeranteil im Industriesektor: 31%
  • Anteil des Industriesektors an den CO2-Emissionen (396 Mt): 42%
  • Energiemix: Petrochemische Energieträger 42%, Gas 27%, Strom 17% (davon 15% Erneuerbare Energien)
  • Industrie: Landwirtschaft, Maschinenbau, Baugewerbe, Mode, Medizin/Gesundheit

Best-Practice ITP
LIFE project: Zusammenarbeit mit der Landwirtschaft, um die Luftqualität der Po-Eben zu verbessern durch

  • Einhaltung niedriger Ammoniumwerte beim Ausbringen von harnstoffbasierten Düngern
  • Implementierung eines Verfahrens zur Evaluation von Gasemissionen aus der Intensivtierhaltung

Kontrolle von Emissionen in der Keramikindustrie durch ein lokales Emissionshandelssystem

Rainer van Loon
Querschnittsthemen Klimaschutz & Energie
EnergieAgentur.NRW
0211 86642287
van.loon@energieagentur.nrw

Sie erreichen die EnergieAgentur.NRW außerdem werktags von 8 bis 18 Uhr über die Hotline unter 0211 - 8371930.