Klimaschutz » Fokus Haushalt

Schaltbare Steckerleiste hilft beim Stromsparen.
Foto: iStock, himbeertoni
/solarenergie/dreamteam_photovoltaik_und_stromspeicher_video

Stromsparen

Heizungspumpe

„Dauerläufer?“

Wenn Sie eine ältere Heizungsanlage betreiben, steht vermutlich einer Ihrer größten heimlichen Stromfresser im Heizungskeller. Denn bis in die 1980er Jahre waren Heizungspumpen mit 140 Watt Leistung gang und gäbe. Moderne, elektronisch gesteuerte Hocheffizienzpumpen dagegen brauchen nur etwa 7 Watt für die gleiche Umwälzleistung – das entspricht einem Zwanzigstel! Dies gilt auch für den Fall, dass Sie Mieter sind und eine alte Gasetagenheizung haben, die nicht im Keller steht.

Wenn man seinen Stromverbrauch senken möchte, lohnt es auch, sich die Heizungspumpe einmal genauer anzusehen.
Bild: Pixabay
Wenn man seinen Stromverbrauch senken möchte, lohnt es auch, sich die Heizungspumpe einmal genauer anzusehen.
Bild: Pixabay

  • Die Heizungspumpe zählt im Privathaushalt zusammen mit dem Kühlschrank zu den Stromverbrauchern mit den meisten Betriebsstunden pro Jahr. Stellen Sie deshalb unbedingt sicher, dass Ihre Heizung außerhalb der Heizperiode ausgestellt ist.
  • Wenn Sie nicht Mieter, sondern Eigentümer der Heizungsanlage sind, sollten Sie einen Fachbetrieb überprüfen lassen, ob bei Ihnen ein Pumpentausch möglich ist. Und am besten lassen Sie sich bei dieser Gelegenheit auch ausrechnen, wie lange es dauert, bis sich die Investition in eine neue Heizungspumpe aufgrund der niedrigeren Stromkosten rechnet.

Dipl.-Päd. Tom Küster
Wissensmanagement
EnergieAgentur.NRW
0202 2455223
kuester@energieagentur.nrw
XING

Sie erreichen die EnergieAgentur.NRW außerdem werktags von 8 bis 18 Uhr über die Hotline unter 0211 - 8371930.