Informationen zur Exkursion

Erkrath/Remscheid: Die effiziente Heizung zum Kennenlernen

Seit 2017 produziert die Vaillant-Gruppe auch an der Zentrale in Remscheid Wärmepumpen.
Foto: Vaillant Gruppe
Seit 2017 produziert die Vaillant-Gruppe auch an der Zentrale in Remscheid Wärmepumpen.
Foto: Vaillant Gruppe

Diese Exkursion führt über Erkrath ins Bergische Land – besucht wird ein Produzent für energiesparende Heizungsumwälzpumpen, die Firma Grundfos in Erkrath. Anschließend macht das neue digitale Ausstellungskonzept „Vaillant Expo“ des Remscheider Unternehmens Vaillant effiziente Heizungstechnologie erfahrbar.

NRW hat sich gerade in den Bereichen der Energieeffizienz und der Nutzung erneuerbarer Energien zu einem international beachteten Standort entwickelt. Energiewende bedeutet immer auch Wärmewende – für ihre Umsetzung zeigt die neue Expo effiziente, zukunftsfähige Technologien. Darüber hinaus sind die Remscheider im Bereich der Mikro-Kraft-Wärme-Kopplung (Mikro-KWK) tätig. Abgerundet wird die Exkursion mit Besuchen des Müngstener Brückenparks und Schloss Burg.

Station 1: Grundfos GmbH, Erkrath

Grundfos ist Marktführer für energiesparende Heizumwälzpumpen.
Foto: Grundfos
Grundfos ist Marktführer für energiesparende Heizumwälzpumpen.
Foto: Grundfos
Eine jährliche Produktion von mehr als 16 Millionen Einheiten machen Grundfos zu einem der führenden Pumpenhersteller weltweit. Pumpen für Heizung, Klima und Lüftung sowie viele Pumpen für Industrie, Wasserwirtschaft und Abwasser gehören zu den Hauptprodukten der Grundfos GmbH. In Erkrath findet sich mit 360 Angestellten die Firmenzentrale für die D-A-CH-Region, die auch Österreich und die Schweiz miteinschließt.

Das Unternehmen verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz im Hinblick auf Energieeinsparungen und den Umweltschutz:

  • Entwerfen von Geräten und Bereitstellen der Expertise, um den Energieverbrauch der Pumpen messen zu können
  • Fördern von variablen Geschwindigkeitspumpen, also Pumpen mit variabler Drehzahl, die nur so viel Energie wie nötig brauchen
  • Schaffen neuer „erneuerbare Energien“-Pumpenlösungen
  • Herstellen von Pumpen, die weniger Materialien im Herstellungsprozess benötigen und Steigern der Recycle-Fähigkeit der Pumpen

Im Jahr 2009 hat die Grundfos Gruppe beschlossen, niemals wieder mehr CO2 zu emittieren als zuvor. Als Basis dienten die Zahlen aus 2008, die vorschrieben, dass nicht mehr als 124.000 Tonnen CO2 pro Jahr, unabhängig von zukünftigem Wachstum, ausgestoßen werden dürfen.

Station 2: Vaillant, Remscheid

Die Vaillant Gruppe ist ein international agierendes, in Deutschland beheimatetes Unternehmen, das in den Bereichen Heiz-, Lüftungs- und Klimatechnik tätig ist. Mit mehr als 12.000 Angestellten generierte das Unternehmen im Jahr 2016 Umsätze von 2,403 Milliarden Euro.

Die größten Energieverbraucher sind mit 41 Prozent die Gebäude. Nicht weniger als 90 Prozent der Energie in diesen Gebäuden werden für Heizung und Warmwasser verbraucht. Die Heizindustrie kann signifikant dazu beitragen, die Klimaschutzziele zu erreichen. In den kommenden Jahren wird dieser Sektor einem grundlegenden Wandel unterzogen sein, der einen stärkeren Fokus auf Technologien, die auf erneuerbaren Energien basieren sowie auf digitale Produkte und Services legt.

Die aktuellen Entwicklungen des Heizungsmarktes werden in der strategischen Ausrichtung von Vaillant widergespiegelt. Mit der Vision „Auf ein besseres Klima acht geben. In jedem Haus und der Welt, die es umgibt“ konzentriert sich Vaillant auf effiziente Technologien, die auf erneuerbaren Energien oder auf natürlichem Gas, der Digitalisierung und Internationalisierung basieren.

Ein Fokus der Vaillant Gruppe liegt auf Heizungspumpen. Diese nutzen elektrische Energie und liefern bis zu 75 Prozent der Energieversorgung durch die Umwelt kostenlos. Das Unternehmen bietet mehr als 100 Varianten von Heizungspumpen in ihrem Produktportfolio an und verkauft diese in 36 Ländern. Seit Anfang des Jahres 2017 produziert die Vaillant Gruppe Heizungspumpen auch in ihrer Hauptzentrale in Remscheid, wo aktuell 54 Millionen Euro in die Entwicklung eines neuen Forschungs- und Entwicklungszentrum investiert werden.

Neben dem wachsenden Fokus auf erneuerbaren Energien und effizienten Technologien, treibt die Vaillant Gruppe außerdem einen Wandel von einem traditionellen Industrieunternehmen zu einer Technologiefirma voran. Die Digitalisierung trägt zu Energieeinsparungen bei, indem sie energieeffiziente Lösungen ermöglicht. Mit dem Verkauf und dem Vertrieb von netzwerk-kompatiblen Produkten repräsentiert die Entwicklung von digitalen Produkten und Services einen Schlüsselbereich. Internetfähige Thermostate sind beispielsweise ein Wachstumsmarkt.

Zeit

08.11.2017, Bonn – Erkrath - Remscheid

Übersicht