Innovationsprojekt Klimaschutz
Klimaschutzprojekte mit besonderer Strahlkraft und besonders hohem Innovations-Niveau wurden und werden vom Land NRW als „Innovationsprojekt Klimschutz“ ausgezeichnet.

Projekte des Monats
Wenn es um Klimaschutz und erneuerbare Energien geht, sind Kommunen, Unternehmen und Bürger in NRW sehr aktiv. Eine Experten-Jury der EnergieAgentur.NRW kürt jeden Monat ein besonderes Klimaschutzprojekt und stellt dieses auf der Website vor.

Projekte aus Kommunen und Unternehmen
Die EnergieAgentur.NRW identifiziert im Zuge ihrer Arbeit für Nordrhein-Westfalen immer wieder vorbildliche Good-Practice Projekte. Die Experten der EnergieAgentur.NRW stehen nahezu täglich in Kontakt Akteuren aus Kommunen, Unternehmen, Ingenieur- oder Architektenbüros und vielen anderen Bereichen.
Ein Teil der Projekte aus dem kommunalen Bereich entstammen dem Projekt „KommEN NRW“, einem Projekt der EnergieAgentur.NRW von Kommunen für Kommunen. Die dargestellten Projekte werden von den Kommunen selbst dargestellt.

Rückschau

Von September 2016 bis März 2019 wurde das EFRE-geförderte Projekt „Zwischenpräsentation der KlimaExpo.NRW – die MitmachExpo“ durchgeführt.

Paderborn, Nordrhein-Westfalen - 2020

Wärme und Strom aus Wasserkraft – Die Stümpelsche Mühle in Paderborn

Innovationsprojekt Klimaschutz

Einzigartige Kombination von erneuerbaren Energien: Reaktivierung einer alten Wasserkraftanlage unter Nutzung einer neuentwickelten Technik zur Geräuschreduzierung. Kombination von Wasserkraft, Solarstrom, Solarwärme. Seltene Kombination von Wasserkraft und Wärmepumpe.

Die historische Mühle in Paderborn dient als Zentrum der Biohaus-Stiftung für Umwelt und Gerechtigkeit, die sich für benachteiligte Bevölkerungsgruppen wie beispielsweise Flüchtlinge einsetzt aber auch weltweit Umwelt- und Klimaschutzprojekte umsetzt. Die Nutzung der erneuerbaren Energien am eigenen Standort gehört auch zum Konzept der Stiftung. Die Stiftung wurde am 4. September 2020 von der EnergieAgentur.NRW als "Innovationsprojekt Klimaschutz" ausgezeichnet.

Erneuerbare Energien im Verbund

Daher wurde zunächst das alte Wasserrad mit einer Leistung von 7,5 kW reaktiviert. Die durch die Geräuschbelastung entstandenen Akzeptanzprobleme konnten durch eine innovative Lösung entschärft werden, die zusammen mit der Uni Kassel entwickelt wurde. Den Anliegen der Anwohner wurde so Rechnung getragen und zugleich ermöglicht ein Wasserrad in innerstädtischer Lage zu betreiben.

Es folgte die Installation einer Solarthermie-Anlage zur Heizungsunterstützung und der Bau einer dachintegrierten PV-Anlage. Der Strom aus der PV-Anlage wird über einen Heizstab im Pufferspeicher in Wärme umgesetzt und dient somit ebenfalls zur Unterstützung der Heizungsanlage. Da die Standortgegebenheiten nicht optimal sind (Dachfläche nach Südosten ausgerichtet und teilweise verschattet), wurde die Anlage vorrangig zu Demonstrationszwecken installiert. Die Biohaus-Stiftung will durch diese „Ausstellung zu erneuerbaren Energien“ über erneuerbare Energien informieren und deren praktische Anwendung für die breite Öffentlichkeit zugänglich machen.

Scrolldown-Präsentation zur Stümpelschen Mühle als "Innovationsprojekt Klimaschutz"

Wärmepumpe nutzt die Pader als Wärmequelle

Zuletzt wurde eine Wärmepumpe installiert, die die Stiftungsgebäude mit erneuerbarer Wärme versorgt. Die Besonderheit bei dieser Wärmepumpe ist, dass die Pader als Wärmequelle genutzt wird. Durch die direkte Lage am Fluss konnte ein Wärmetauscher auf der Gewässersohle platziert werden. Die aufwendigen Bohr- und Erdarbeiten, die bei herkömmlichen Anwendungen notwendig sind, sind vollständig entfallen. Der Strom zum Antrieb der Wärmepumpe kommt direkt aus der Wasserkraftanlage. Somit kann die Wärmeversorgung an der Stümpelschen Mühle komplett CO2 neutral erfolgen.

Aber nicht nur die Wärmeerzeugung basiert auf erneuerbaren Energien. Stiftungsgründer Willi Ernst tankt sein Elektroauto mit Strom aus der Wasserkraftanlage.

Ein Ort macht die Energiewende erfahrbar

Durch die zentrale Lage mitten in Paderborn, durch die Eröffnung eines Cafes sowie eines Museums in den Mühlengebäuden ist der Standort Stümpelsche Mühle nicht nur Anwohner bekannt, sondern auch Passanten und Besuchern der Stadt Paderborn. Die breite Öffentlichkeit kann sich hier ein Bild von der Umsetzung der dezentralen Energiewende vor Ort machen.

Der Standort ist somit absolutes Vorbild was die Nutzungs- und Kombinationsmöglichkeiten der erneuerbaren Energien angeht.

Kontakt

Stefan Prott
EnergieAgentur.NRW
Leiter Themengebiet Wasserkraft
Haus Düsse 2
59505 Bad Sassendorf
Tel.: 02945 989189
E-Mail
E-Mail: prott@energieagentur.nrw

Veröffentlichung

Autor: EnergieAgentur.NRW
Stand: 2020
Start: 2014
Laufzeit: 03.2014 – 06.2019

Standort

Kreis: Paderborn
Region: Ostwestfalen-Lippe
Reg.-Bez.: Detmold

Kontakt

Biohaus-Stiftung für Umwelt und Gerechtigkeit
Willi Ernst
Vorstand
Spitalmauer 27
33098 Paderborn
Tel.: 05251 2840875
E-Mail
E-Mail: info@biohaus-stiftung.org