SELECT ProjektID, ProjektKommune, ProjektBundesland, ProjektStand, ProjektTitel, ProjektKurztext, ProjektAnsprechpartner, ProjektAnsprechpartnerID, ProjektReferenz, ProjektURL, ProjektArt FROM projekte WHERE ProjektOnline = 1 AND ProjektAnzeigeVon <= Now() AND (ProjektAnzeigeBis >= Now() OR ProjektAnzeigeBis IS NULL) AND ProjektArt LIKE '%-50;%' ORDER BY ProjektEdit DESC Projektliste :: KlimaExpo.NRW :: EnergieAgentur.NRW

Innovationsprojekt Klimaschutz
Klimaschutzprojekte mit besonderer Strahlkraft und besonders hohem Innovations-Niveau wurden und werden vom Land NRW als „Innovationsprojekt Klimschutz“ ausgezeichnet.

Projekte des Monats
Wenn es um Klimaschutz und erneuerbare Energien geht, sind Kommunen, Unternehmen und Bürger in NRW sehr aktiv. Eine Experten-Jury der EnergieAgentur.NRW kürt jeden Monat ein besonderes Klimaschutzprojekt und stellt dieses auf der Website vor.

Projekte aus Kommunen und Unternehmen
Die EnergieAgentur.NRW identifiziert im Zuge ihrer Arbeit für Nordrhein-Westfalen immer wieder vorbildliche Good-Practice Projekte. Die Experten der EnergieAgentur.NRW stehen nahezu täglich in Kontakt Akteuren aus Kommunen, Unternehmen, Ingenieur- oder Architektenbüros und vielen anderen Bereichen.
Ein Teil der Projekte aus dem kommunalen Bereich entstammen dem Projekt „KommEN NRW“, einem Projekt der EnergieAgentur.NRW von Kommunen für Kommunen. Die dargestellten Projekte werden von den Kommunen selbst dargestellt.

Rückschau

Von September 2016 bis März 2019 wurde das EFRE-geförderte Projekt „Zwischenpräsentation der KlimaExpo.NRW – die MitmachExpo“ durchgeführt.

1 Filter aktiv

✖︎ Photovoltaik

Projekte

Sortieren nach:

1 - 25 von insgesamt 48 Projekten

Paderborn , Nordrhein-Westfalen - 2020

Wärme und Strom aus Wasserkraft – Die Stümpelsche Mühle in Paderborn

Einzigartige Kombination von erneuerbaren Energien: Reaktivierung einer alten Wasserkraftanlage unter Nutzung einer neuentwickelten Technik zur Geräuschreduzierung. Kombination von Wasserkraft, Solarstrom, Solarwärme. Seltene Kombination von Wasserkraft und Wärmepumpe.

Kontakt

Biohaus-Stiftung fr Umwelt und Gerechtigkeit
Willi Ernst
Vorstand
Spitalmauer 27
33098 Paderborn
Tel.: 05251 2840875
E-Mail
E-Mail: info@biohaus-stiftung.org

zur Merkliste hinzufügen

 

zur Route hinzufügen

zum Projekt

Dülmen , Nordrhein-Westfalen - 2020

Zwei Millionen Euro weniger Energiekosten: Becker Robotic punktet mit Vier-Komponenten-System aus Wärmepumpe, PV, Wind und Speicher

Rund 90 Prozent des Jahresbedarfs an elektrischer Energie sollen beim Projekt vor Ort erzeugt werden und nie mehr als 100 Kilowatt (kW) Leistung aus dem Versorgungsnetz bezogen oder eingespeist werden. Das Energiekonzept kann als Vorbild für andere Gewerbegebiete genutzt werden.

Kontakt

Becker GmbH – Robot Equipment Automotive
Andries Broekuijsen    
Geschäftsführer
Heinrich-Leggewie-Straße 10    
48249 Dülmen    
Tel.: 02594 94640

zur Merkliste hinzufügen

 

zur Route hinzufügen

zum Projekt

Hilden , Nordrhein-Westfalen - 2020

Ladepark der Zukunft am Hildener Kreuz

Zentral am Hildener Kreuz zwischen der A 3 und der A 46 gelegen entsteht derzeit der EU-weit größte Ladepark für Elektroautos. Kaum ein Ort verdeutlicht besser, dass der Strukturwandel in NRW in vollem Gange ist.

Kontakt

EnergieAgentur.NRW
Carl-Georg von Buquoy
Leiter Themengebiet Photovoltaik
Rostrae 92
40476 Dsseldorf
Tel.: 0211 86642249
E-Mail
E-Mail: buquoy@energieagentur.nrw

zur Merkliste hinzufügen

 

zur Route hinzufügen

zum Projekt

Ratingen , Nordrhein-Westfalen - 2019

Karte der Klimaschutzaktivitäten in Ratingen

In der Karte „Klimaschutzaktivitäten in Ratingen“ werden verschiedene Projekte und Maßnahmen zum Klimaschutz in den Bereichen „Beratungsangebote“, „klimafreundliche Mobilität“, „erneuerbare Energien“, „Klimaanpassung“ und „energetische Gebäudesanierung“ digital zur Verfügung gestellt. (Zur Karte der Klimaschutzaktivitäten in Ratingen)

Kontakt

Elena Plank
Klimaschutzmanagerin
Lintorfer Str. 38
40878 Ratingen
Tel.: 02102 5506732
elena.plank@ratingen.de
http://www.klimaschutz-ratingen.de/

zur Merkliste hinzufügen

 

zur Route hinzufügen

zum Projekt

Moers , Nordrhein-Westfalen - 2019

Solarpark Vinn – Natürliche Energiequelle inmitten der Stadt

Mitten in Moers hat ENNI mit dem Solarpark-Vinn nach mehrjähriger Planungs- und Genehmigungsphase 2019 die Energiewende zu den Moerser Bürgern gebracht. Die natürliche Energiequelle inmitten der Stadt macht die Energiewende für die Menschen spürbar und tagtäglich erlebbar.

Kontakt

Herbert Hornung
ENNI Energie & Umwelt Niederrhein GmbH
Uerdinger Straße 31
47441 Moers
Tel.: 02841 104102
hhornung@enni.de

zur Merkliste hinzufügen

 

zur Route hinzufügen

zum Projekt

Saerbeck , Nordrhein-Westfalen - 2017

Klimakommune Saerbeck – Eine Gemeinde auf dem Weg zur Klimaneutralität

Energiewende, Klimaschutz und Klimaanpassung ganz praktisch – dafür steht die Gemeinde Saerbeck im nördlichen Münsterland (NRW). Die 7.200-Einwohner-Kommune will bis zum Jahr 2030 den Umstieg auf regenerative Energie schaffen und ist auf einem guten Weg. Fünf Jahre nach dem Projektstart 2009 konnte das erste, äußerst symbolträchtige Etappenziel bereits erreicht werden: In Saerbeck wird ca. dreieinhalb Mal mehr regenerativer Strom erzeugt als insgesamt im Ort verbraucht wird.

Kontakt

Gemeinde Saerbeck
Ferrires-Str 11
48369 Saerbeck
Tel.: 02574 89202
E-Mail
E-Mail: klimakommune@saerbeck.de

zur Merkliste hinzufügen

 

zur Route hinzufügen

zum Projekt

Willebadessen , Nordrhein-Westfalen - 2018

Stadt Willebadessen – Der Weg zur Bioenergie-Kommune

Im Januar 2017 wurde Willebadessen als eine von drei Gewinner-Kommunen eines bundesweiten Wettbewerbs des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) als „Bioenergie-Kommune“ ausgezeichnet. Nachdem das Bundeslandwirtschaftsministerium in der Vergangenheit bereits mehrere Auszeichnungen an „Bioenergie-Dörfer“ vergeben hatte, wurde der Wettbewerb 2016 erstmals als „Wettbewerb Bioenergie-Kommunen“ ausgeschrieben, um gezielt auch größere Städte und Gemeinden in ländlichen Regionen anzusprechen. Der Weg der Stadt Willebadessen bis zur Anerkennung der Bemühungen aller Beteiligten um eine nachhaltige Energieversorgung, insbesondere der öffentlichen Gebäude, soll hier dargestellt werden.

Kontakt

Stadt Willebadessen
Ansgar Grawe
Abdinghofweg 1
34439 Willebadessen
Tel.: 05644 / 88-66
E-Mail
E-Mail: a.grawe@willebadessen.de

zur Merkliste hinzufügen

 

zur Route hinzufügen

zum Projekt

Hamminkeln , Nordrhein-Westfalen - 2018

PV-Anlage Freibad Dingden in Hamminkeln

Die Kooperation zwischen der Stadt Hamminkeln und dem Freibad-Verein Dingden macht beide Seiten zu Gewinnern. Der Anteil regenerativer Energie steigt weiter an, wie es das Klimaschutzziel der Kommune vorsieht, und die PV-Anlagen sichert den Betrieb des Freibads.

Kontakt

Stadt Hamminkeln
Thomas Michaelis
Brner Str. 9
46499 Hamminkeln
Tel.: 02852 88173
E-Mail
E-Mail: thomas.michaelis@hamminkeln.de

zur Merkliste hinzufügen

 

zur Route hinzufügen

zum Projekt

Borgholzhausen , Nordrhein-Westfalen - 2017

Photovoltaikanlage mit Batteriespeicher zur Eigenstromversorgung auf dem Übergangswohnheim für Geflüchtete und Obdachlose in Borgholzhausen

Im Januar/ Februar 2017 hat die Stadt Borgholzhausen zur Eigenstromversorgung des kommunalen Übergangswohnheims für Geflüchtete und Obdachlose eine Photovoltaikanlage mit Batteriespeicher installiert. Die beiden Gebäude wurden mit einer Photovoltaikanlagenleistung von insgesamt 90 kWp ausgestattet, von denen hier eine Anlage mit Batteriespeicher vorgestellt wird.

Kontakt

Stadt Borgholzhausen
Dirk Nolkemper
Schulstrae 5
33829 Borgholzhausen
Tel.: 05425 80731
E-Mail
E-Mail: dirk.nolkemper@borgholzhausen.de

zur Merkliste hinzufügen

 

zur Route hinzufügen

zum Projekt

Bad Oeynhausen , Nordrhein-Westfalen - 2018

Bad Oeynhausener KlimaCent: Bezug von Strom aus Erneuerbaren Energien in Verbindung mit lokalem Neuanlagenbau

Der „Bad Oeynhausener KlimaCent“ geht auf einen einstimmigen Ratsbeschluss aus dem Jahr 2012 zurück. Bekräftigt durch einen Beschluss im Umweltausschuss 2016 bezieht die Stadt für ihren Eigenbedarf seither nur noch Strom aus Erneuerbaren Energien. Dabei wurde keine sogenannte Neuanlagenquote, also ein zwangsläufiger Ausbau Erneuerbarer Energien durch den Stromlieferanten, ausgeschrieben. Die Mehrkosten gegenüber ´Normalstrom´ sind dadurch nur gering. Im Sinne der städtischen Ziele zum Klimaschutz wurde zusätzlich entschieden, selbst in Projekte zur Nutzung Erneuerbarer Energien vor Ort in Bad Oeynhausen zu investieren und zwar in der Größenordnung der Mehrkosten für ´Strom aus Erneuerbaren Energien mit Neuanlagenquote´. Ab 2013 wurde also für jede bezogene Kilowattstunde ein Cent – der „Bad Oeynhausener KlimaCent“ – im Haushalt bereitgest

Kontakt

Stadt Bad Oeynhausen
Wolfram Schlingmann
Schwarzer Weg 6
32549 Bad Oeynhausen
Tel.: 05731 142501
E-Mail
E-Mail: w.schlingmann@badoeynhausen.de

zur Merkliste hinzufügen

 

zur Route hinzufügen

zum Projekt

Ibbenbüren , Nordrhein-Westfalen - 2016

Bürgersolarkraftwerke Ibbenbüren

Die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an der Ausgestaltung einer lokalen Energieversorgung mit erneuerbaren Energien ist Grundvoraussetzung für ein Gelingen. Der Ibbenbürener Betreibergesellschaft von Bürgersolarkraftanlagen war es seit ihrer Gründung daher ein großes Anliegen, in ihren Projekten Menschen aus Ibbenbüren an ihren Ideen und Vorstellungen zu beteiligen, um ihnen einerseits die Optionen individuellen Handelns erfahrbar zu machen und andererseits Beteiligungsmöglichkeiten für jedermann zu schaffen.

Kontakt

Hans-Josef Schulte
Beauftragter für den Umwelt
Tel.: 05451 9317212
Hans-Josef.Schulte@ibbenbueren.de

zur Merkliste hinzufügen

 

zur Route hinzufügen

zum Projekt

Hilchenbach , Nordrhein-Westfalen - 2017

Hilchenbacher Photovoltaikanlagen finanzieren die Sanierung städtischer Dächer

Mit den fünf städtischen Photovoltaikanlagen wird in Hilchenbach umweltfreundlich Strom erzeugt. Die hierbei gewonnenen Erlöse aus der Einspeisevergütung dienen zum einen der Refinanzierung der Anlagen und zum anderen auch zur Finanzierung dringend notwendiger Dachsanierungen an den Gebäuden selbst.

Kontakt

Stadt Hilchenbach
Rolf Schmitt
Sachgebietsleiter
Markt 13
57271 Hilchenbach
Tel.: 02733 288154
E-Mail
E-Mail: r.schmitt@hilchenbach.de

zur Merkliste hinzufügen

 

zur Route hinzufügen

zum Projekt

Neukirchen-Vluyn , Nordrhein-Westfalen - 2016

Energiepfad am ENNI Solarpark Mühlenfeld

Nahezu einzigartig ist der Solarpark, weil er sich harmonisch in das natürliche Umfeld der Dong einbettet. So werden Besucher das Zusammenspiel zwischen dem 14.608 Module umfassenden grünen Kraftwerk und der Flora und Fauna des Geländes erleben.

Kontakt

Uwe Bruckschen
Abteilungsleiter Unternehmensentwicklung
Tel.: 02841 104176
E-Mail
E-Mail: ubruckschen@enni.de

zur Merkliste hinzufügen

 

zur Route hinzufügen

zum Projekt

Medebach , Nordrhein-Westfalen - 2017

Kids Climate Conference: Die Klimakonferenz für die Kleinen

Die Kids Climate Conference fand im Juli 2015 zum ersten Mal auch in Deutschland statt. 150 Kinder zwischen 8 und 14 Jahren arbeiteten ein Wochenende lang in Workshops und formulierten mehr als 550 Ideen für eine bessere Welt: Von Klimaschutz als Schulfach über regionalen und bewussteren Konsum bis hin auch zu ganz konkreten Vorschlägen: Sonnenenergienutzung bei Center Parcs.

Kontakt

Center Parcs Leisure Deutschland GmbH
Gundi Heyer
Tel.: +49 221 22125151
E-Mail
E-Mail: gundi.heyer@groupepvcp.com

zur Merkliste hinzufügen

 

zur Route hinzufügen

zum Projekt

Rietberg , Nordrhein-Westfalen - 2016

Klimapark Rietberg: Klimaschutz zum Anfassen

Wie funktioniert eine Solarstromanlage? Und was macht die Nutzung der Erdwärme so besonders? Welche Folgen bringt der Klimawandel mit sich und was kann ich dagegen tun? Auf diese und weitere Fragen gibt der Klimapark im ostwestfälischen Rietberg umfassende Antworten – interaktiv und für alle Generationen.

Kontakt

Stadt Rietberg
Svenja Schrder
Tel.: +49 5244 986-279
E-Mail
E-Mail: svenja.schroeder@stadt-rietberg.de

zur Merkliste hinzufügen

 

zur Route hinzufügen

zum Projekt

Neukirchen-Vluyn , Nordrhein-Westfalen - 2016

ENNI Solarpark mit Energiepfad: Picknick im Solarpark

Die Städte Moers und Neukirchen-Vluyn haben ein ehrgeiziges Ziel: Bis zum Jahr 2035 soll 100 Prozent des Stroms aus regionalen regenerativen Energiequellen und Kraft-Wärme-Kopplung fließen. Ein wichtiger Meilenstein ist nun geschafft: Auf einer ehemaligen Auskiesungsfläche ist ein Solarpark entstanden. Neben sauberem Strom bietet das Gelände nun auch Erläuterungen und Naherholungswert für Ausflügler. Ein Aussichtspavillon und Erläuterungen entlang eines Energiepfads bringen Besuchern die Energiewende näher.

Kontakt

ENNI Energie & Umwelt Niederrhein GmbH
Herbert Hornung
Tel.: +49 2841 104102
E-Mail
E-Mail: hhornung@enni.de

zur Merkliste hinzufügen

 

zur Route hinzufügen

zum Projekt

Köln , Nordrhein-Westfalen - 2018

Enerthing-Solarfolie: Die alternative Stromversorgung für smarte Geräte

Ob Smart-Home-Geräte, digitale Displays in Supermärkten oder Tracking-Systeme in der Logistik: im Internet der Dinge wächst der Bedarf an elektronischen Bauteilen, Sensoren oder Kleingeräten. Jedes dieser Geräte benötigt Energie – zum Einsatz kommen in den meisten Fällen Einwegbatterien. Die Enerthing GmbH aus Köln hat eine klimafreundliche Alternative dazu entwickelt: flexible und besonders effiziente Solarfolien, die die Batterien in Zukunft überflüssig machen könnten. Ein innovatives Produktionskonzept reduziert zusätzlich hohe Investitionskosten.  

 

Kontakt

Enerthing GmbH
Michael Niggemann
Tel.: +49 211 925271-54
E-Mail
E-Mail: michael.niggemann@enerthing.com

zur Merkliste hinzufügen

 

zur Route hinzufügen

zum Projekt

Herne , Nordrhein-Westfalen - 2018

Klimaviertel Herne-Sodingen: Quartierskonzept der Zukunft

Im Herner Stadtteil Sodingen entsteht eine Neubau-Siedlung der besonderen Art: Sieben energieeffiziente Einfamilienhäuser, die jeweils über eigenständige, innovative Energieversorgungskonzepte verfügen, bilden ein zukunftsweisendes Klimaviertel. Es ist das erste Quartier deutschlandweit, das über den örtlichen Energieversorger – die Stadtwerke Herne – errichtet wird. Das Fraunhofer Institut UMSICHT wird sich im Rahmen eines Forschungsprojektes mit den Energiekonzepten befassen und ihre Effektivität untersuchen.

Kontakt

Stadtwerke Herne
Stephan Becker
Tel.: +49 2323 592-315
E-Mail
E-Mail: Stephan.Becker@stadtwerke-herne.de

zur Merkliste hinzufügen

 

zur Route hinzufügen

zum Projekt

Dinslaken , Nordrhein-Westfalen - 2017

Kreativ.Quartier Lohberg: Vom Zechenstandort zum CO2-neutralen Stadtquartier

In Dinslaken wandelt sich ein ganzer Stadtteil ausgehend vom ehemaligen Zechenstandort zum innovativen Kreativ.Quartier Lohberg – mit reichlich Freiraum zum Arbeiten, Wohnen und Erholen. Alte Gebäude und Areale werden modernisiert, neue gebaut und erschlossen sowie Erneuerbare Energien vor Ort erzeugt – mit dem Ziel ein CO2-neutrales Stadtquartier zu schaffen.

Kontakt

RAG Montan Immobilien GmbH
Konrad Ruprecht
Tel.: +49 2 0137818-39
E-Mail
E-Mail: Konrad.Ruprecht@rag-montan-immobilien.de

zur Merkliste hinzufügen

 

zur Route hinzufügen

zum Projekt

Beckum , Nordrhein-Westfalen - 2017

Klimaneutraler Betriebshof Beckum: Interkommunale Gemeinschaftslösung spart CO2 ein

In Beckum wurde 2013 ein neuer Baubetriebshof als Gemeinschaftsprojekt der Stadt und des Kreises Warendorf eröffnet. Die Zusammenlegung mehrerer Standorte in einem klimafreundlichen Neubau sorgt neben Synergieeffekten bei Arbeitsprozessen und der Ausstattung auch für eine jährliche CO2-Einsparung von 136 Tonnen.

Kontakt

Stadt Beckum
Tobias Illbruck
Weststrae 46
59269 Beckum
Tel.: 02521 29378
E-Mail
E-Mail: illbruck@beckum.de

zur Merkliste hinzufügen

 

zur Route hinzufügen

zum Projekt

Bottrop , Nordrhein-Westfalen - 2016

GBB Bottrop: Plusenergiehaus für mehr Lebensqualität

Das landesweit erste Plusenergiehaus im geförderten Geschosswohnungsbau gilt als Musterhaus für den sozialen Wohnungsbau: In der Jahresbilanz produziert das Gebäude mehr Energie als seine Bewohner verbrauchen und ermöglicht dadurch einen emissionsfreien Betrieb.

Kontakt

Gesellschaft fr Bauen und Wohnen Bottrop mbH
Stephan Patz
Tel.: +49 2041 788170
E-Mail
E-Mail: s.patz@gbb-bottrop.de

zur Merkliste hinzufügen

 

zur Route hinzufügen

zum Projekt

Aachen , Nordrhein-Westfalen - 2019

Energieautarke E-Mobilität

Energieautarke Elektrofahrzeuge, die nur mit der Kraft der Sonne angetrieben werden - für Studierende der RWTH Aachen ist das keine Zukunftsvision, sondern bereits heute gelebte Realität. Als eine von nur zwei deutschen SolarCar-Manufakturen arbeiten die Aachener Nachwuchsingenieure seit 2015 an der Entwicklung ihres „Sonnenwagens“ und zeigen, wie nachhaltige Mobilität schon heute aussehen kann. Auch beim härtesten Solarcarrennen der Welt konnte das E-Mobil schon überzeugen.

Kontakt

Sonnenwagen Aachen e.v.
Oliver Bischops
E-Mail
E-Mail: o.bischops@sonnenwagen.rwth-aachen.de

zur Merkliste hinzufügen

 

zur Route hinzufügen

zum Projekt

Bottrop , Nordrhein-Westfalen - 2016

Covestro Zukunftshaus: Geschäftsgebäude wird zum Kraftwerk

Weltpremiere in der Innovation City Bottrop: Zum ersten Mal wandelt sich ein Gewerbegebäude durch Sanierung zu einem Plusenergiehaus. Der Werkstoffhersteller Covestro unterstützte den Umbau, durch den der Betrieb ohne fossile Energieträger möglich ist. Das Haus wird durch Photovoltaik, einen Stromspeicher und Erdwärme mit Energie versorgt. Zur Abdeckung von Lasten und zur Unterstützung im Winter, ist das Gebäude an das Stromnetz angeschlossen. Der bezogene Strom wird zu 100 Prozent aus Wasserkraft gewonnen.

Kontakt

Covestro
Stefan Paul Mechnig
Tel.: +49 214 6009-3635
E-Mail
E-Mail: stefanpaul.mechnig@covestro.com

zur Merkliste hinzufügen

 

zur Route hinzufügen

zum Projekt

Dortmund , Nordrhein-Westfalen - 2016

Metropol-E: Elektrisch unterwegs in Dortmund

Die Einbindung der Elektromobilität in Flotten birgt vielfältige Vorteile gegenüber dem alleinigen Einsatz konventioneller Fahrzeuge. Aufgrund der vorherrschenden Argumentation über hohe Investitionskosten, lange Ladezeiten und vergleichsweise niedrige Reichweiten fehlen bisher aber praxistaugliche Konzepte und Erfahrungen zur konkreten Umsetzung. Hier schreitet die Stadt Dortmund mit dem Projekt „metropol-E“ beispielgebend voran und etabliert ein intermodales Pooling-System, das stark auf die Integration von Elektromobilität, Fahrrad und öffentlichem Nah- und Fernverkehr ausgerichtet ist.

Kontakt

Stadt Dortmund
Kurt Pommerenke
Tel.: +49 231 50-29219
E-Mail
E-Mail: kurt.pommerenke@stadtdo.de

zur Merkliste hinzufügen

 

zur Route hinzufügen

zum Projekt

Köln , Nordrhein-Westfalen - 2017

KlimaKita Köln-Finkenberg: Integration für Kinder – Innovation fürs Klima

Die Kindertagesstätte Köln-Finkenberg hat ein ausgeklügeltes Energiesystem entwickelt: Wärme und Kälte der Einrichtung liefert eine Wärmepumpenanlage, die sich aus verschiedenen Wärmequellen speist. Ihren Strom bezieht die Kita zu rund 70 Prozent aus einer eigenen Photovoltaik-Anlage. Das zeigt sich auch an den Betriebskosten: Die Kita Köln-Finkenberg zahlt rund 80 Prozent weniger als der Durchschnitt.

Kontakt

Mller Architects
Peter Mller
Tel.: +49 170 8607540
E-Mail
E-Mail: info@mueller-architects.de

zur Merkliste hinzufügen

 

zur Route hinzufügen

zum Projekt