Innovationsprojekt Klimaschutz
Klimaschutzprojekte mit besonderer Strahlkraft und besonders hohem Innovations-Niveau wurden und werden vom Land NRW als „Innovationsprojekt Klimschutz“ ausgezeichnet.

Projekte des Monats
Wenn es um Klimaschutz und erneuerbare Energien geht, sind Kommunen, Unternehmen und Bürger in NRW sehr aktiv. Eine Experten-Jury der EnergieAgentur.NRW kürt jeden Monat ein besonderes Klimaschutzprojekt und stellt dieses auf der Website vor.

Projekte aus Kommunen und Unternehmen
Die EnergieAgentur.NRW identifiziert im Zuge ihrer Arbeit für Nordrhein-Westfalen immer wieder vorbildliche Good-Practice Projekte. Die Experten der EnergieAgentur.NRW stehen nahezu täglich in Kontakt Akteuren aus Kommunen, Unternehmen, Ingenieur- oder Architektenbüros und vielen anderen Bereichen.
Ein Teil der Projekte aus dem kommunalen Bereich entstammen dem Projekt „KommEN NRW“, einem Projekt der EnergieAgentur.NRW von Kommunen für Kommunen. Die dargestellten Projekte werden von den Kommunen selbst dargestellt.

Rückschau

Von September 2016 bis März 2019 wurde das EFRE-geförderte Projekt „Zwischenpräsentation der KlimaExpo.NRW – die MitmachExpo“ durchgeführt.

Meschede, Nordrhein-Westfalen

Denkmalgeschützte Sägemühle leistet Beitrag zum Klimaschutz

In Meschede-Calle wird seit mehr als 700 Jahren an der Kelbke die Wasserkraft genutzt. Die erste urkundliche Erwähnung einer herrschaftlichen Bannmühle am Standort der heutigen Grewen Mühle jährt sich im in diesem Jahr zum 700. Mal. Anfangs wurde sie als Getreidemühle genutzt. Über die Zeit wurde sie in den vergangenen Jahrzehnten als Sägemühle betrieben und in dieser Funktion als bedeutendes technisches Zeitzeugnis unter Denkmalschutz gestellt. Heute befindet sie sich im Besitz der Familie Vollmer, die dort einen Pensionsbetrieb führt. Bis heute wird die Grewen Mühle als Denkmal regelmäßig Besuchern in ihrer Funktion als Sägemühle vorgeführt.

Im Zuge der Anpassung an die Anforderungen der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie wurde in enger Abstimmung mit der zuständigen Wasserbehörde die gewässer­ökologische Durchgängigkeit an der Wehranlage oberhalb des Mühlteichs durch die Errichtung eines Umgehungsgerinnes hergestellt. Gemeinsame Überlegungen im Vorfeld führten dazu, den Anforderungen der Wasserwirtschaft und des Denkmalschutzes gerecht zu werden und die Maßnahmen aufeinander abzustimmen. So konnten auch Fördermittel der progres.nrw-Förderung in Anspruch genommen werden, die das Land NRW u.a. für die Realisierung von Erneuerbare Energien-Projekten gewährt. Auf der Technikseite wurde die Revision der Francis-Schachtturbine, der Einbau eines Feinrechens zum Schutz der Fischfauna, eines Generators und einer SPS-Steuerung in Angriff genommen.

Der Auftrag für die Revision und Ertüchtigung der Wasserkraftanlage zur Stromerzeugung wurde an die Firma H&S aus Dortmund vergeben. Seit September 2012 ist die Anlage nun in Betrieb. Ziel ist es, ca. 30.000 kWh/a zu erzeugen und vorrangig im eigenen Betrieb zu verbrauchen. Neben der Wasserkraft nutzt die Familie Vollmer auch weitere verfügbare Potentiale aus Erneuerbaren Energien. Die Kraft der Sonne wird durch eine 13 kW-Photovoltaikanlage auf dem Wirtschaftsgebäude genutzt. Außerdem sorgt seit 2009 eine 110 kW-Hackschnitzelanlage für die Wärmeversorgung des Pensionsbetriebs und weiterer Wohneinheiten auf dem Hof. Hier wird der Nachhaltigkeitsgedanke tagtäglich gelebt. Außer der Windkraft werden alle Erneuerbaren Energien durch die Familie Vollmer genutzt.

Besonderheiten

Gewässer: Kelbke
Gefälle: 3,80 m
Ausbauwassermenge: 0,35 m3/s
Installierte Leistung: 7,5 kW
Jahresarbeit: ca. 30.000 kWh
Fischaufstiegshilfe: Umgehungsgerinne

Kontakt

Stefan Prott
EnergieAgentur.NRW
Leiter Themengebiet Wasserkraft
Haus Düsse 2
59505 Bad Sassendorf
Tel.: 02945 989189
E-Mail
E-Mail: prott@energieagentur.nrw

Veröffentlichung

Stand:

Standort

Kreis: Hochsauerlandkreis
Reg.-Bez.: Arnsberg

Kontakt

Grewen Mühle
Stefan Vollmer
E-Mail
E-Mail: info@grewen-muehle.de