Innovationsprojekt Klimaschutz
Klimaschutzprojekte mit besonderer Strahlkraft und besonders hohem Innovations-Niveau wurden und werden vom Land NRW als „Innovationsprojekt Klimschutz“ ausgezeichnet.

Projekte des Monats
Wenn es um Klimaschutz und erneuerbare Energien geht, sind Kommunen, Unternehmen und Bürger in NRW sehr aktiv. Eine Experten-Jury der EnergieAgentur.NRW kürt jeden Monat ein besonderes Klimaschutzprojekt und stellt dieses auf der Website vor.

Projekte aus Kommunen und Unternehmen
Die EnergieAgentur.NRW identifiziert im Zuge ihrer Arbeit für Nordrhein-Westfalen immer wieder vorbildliche Good-Practice Projekte. Die Experten der EnergieAgentur.NRW stehen nahezu täglich in Kontakt Akteuren aus Kommunen, Unternehmen, Ingenieur- oder Architektenbüros und vielen anderen Bereichen.
Ein Teil der Projekte aus dem kommunalen Bereich entstammen dem Projekt „KommEN NRW“, einem Projekt der EnergieAgentur.NRW von Kommunen für Kommunen. Die dargestellten Projekte werden von den Kommunen selbst dargestellt.

Rückschau

Von September 2016 bis März 2019 wurde das EFRE-geförderte Projekt „Zwischenpräsentation der KlimaExpo.NRW – die MitmachExpo“ durchgeführt.

Minden, Nordrhein-Westfalen - 2020

Carsharing „MindenGO“ in Minden

KommEN

Die Stadt Minden stellt über eine Konzession öffentliche Parkflächen für ein Carsharing-Angebot zur Verfügung und unterstützt gemeinsam mit dem Carsharing-Anbieter eine nachhaltigere Mobilität mit MindenGO, damit weniger Autos unterwegs sind und langfristig CO2 eingespart wird.

Das Handlungsfeld Verkehr, insbesondere der motorisierte Individualverkehr, ist eine besondere Herausforderung für die Stadt Minden. Vor allem in der Mindener Innenstadt sollen in Zukunft weniger Autos unterwegs sein, um CO2 einzusparen und das Leben in der Stadt lebenswerter zu machen. Carsharing ist eine gute Alternative für Menschen, die kein eigenes Auto haben, oder Bewohner*innen der Innenstadt, die nur hin und wieder ein Fahrzeug brauchen. Auch Studierende und Besucher*innen Mindens profitieren von dem Angebot. Deswegen stellt die Stadt über eine Konzession öffentliche Parkflächen für ein Carsharing-Angebot zur Verfügung und unterstützt gemeinsam mit dem Carsharing-Anbieter eine nachhaltigere Mobilität mit MindenGO.

MindenGO ist im Januar 2020 mit zunächst 5 Carsharing-Stationen an den Start gegangen. Betreiber des Angebots ist die Firma MK Autovermietung GmbH. Das Besondere an dem Angebot ist, dass alle Carsharing-Fahrzeuge quergenutzt und damit effizienter ausgelastet statt neu eingekauft werden. Darüber hinaus sind drei der fünf Carsharing-Fahrzeuge rein elektrisch betrieben. Die Stationen sind um den Innenstadtkern positioniert und sollen nach und nach um weitere Stationen auch in den äußeren Bereichen der Stadt ergänzt werden.

Im Rahmen eines Wettbewerbs wurde der passende Name für das Carsharing-Angebot gefunden - über 100 Vorschläge von Bürgerinnen und Bürgern wurden zwischen dem 12.08. und dem 08.09.19 im Rahmen des Namenswettbewerbs eingereicht. Der Gewinner freute sich über ein kostenloses Wochenende mit einem E-Auto, zur Verfügung gestellt vom Carsharing-Betreiber.

 

Hintergrund

Hintergrund ist das integrierte Klimaschutzkonzept der Stadt Minden, das unter anderem Zielsetzungen und Maßnahmen für das Handlungsfeld Mobilität und Verkehr beinhaltet, die den motorisierten Verkehr im Stadtgebiet sowie die durch den Verkehr verursachten CO2-Emissionen nachhaltig und langfristig senken sollen. Im Rahmen der im Konzept festgelegten Maßnahmen soll auch die Nutzung von Carsharing in Minden gestärkt werden, um sowohl den Bedarf an Verkehrsflächen als auch den motorisierten Individualverkehr zu reduzieren.
Da das Handlungsfeld Verkehr und Mobilität ein besonders hohes Verbesserungspotenzial aufweist, wurde im Jahr 2016 als Ergänzung zum Klimaschutzkonzept das Teilkonzept „Masterplan nachhaltige Mobilität Minden“ veröffentlicht. Das Teilkonzept definiert auf Grundlage von Prognoseszenarien Zielsetzungen, Maßnahmen und Handlungsanweisungen für eine nachhaltige Mobilität und Verkehrsentwicklung in der Stadt. Neben der Förderung des Radverkehrs, des ÖPNVs und weiterer Maßnahmen soll ein möglichst flächendeckendes Angebot von Carsharing auf dem Mindener Stadtgebiet einen Beitrag hierzu leisten, wie im Masterplan nachhaltige Mobilität beschrieben wird.

Besonderheiten

Die Stadt Minden ist keine „klassische“ Carsharing-Stadt, insbesondere aufgrund der eher ländlichen Region im Kreis Minden-Lübbecke.
Der Carsharing-Anbieter betreibt gleichzeitig eine Autovermietung direkt in Minden. Dadurch mussten Carsharing-Fahrzeuge nicht neu eingekauft werden und die Fahrzeuge aus dem Autovermietungspool können besser ausgelastet und damit effizienter genutzt werden. Durch den parallelen Ausbau der Ladeinfrastruktur in Minden konnte der Anbieter außerdem auch direkt elektrisch betriebene Fahrzeuge in den Carsharing-Pool integrieren. Die Stadt steht in ständigem Kontakt zum Carsharing-Betreiber, um so auf mögliche Entwicklungen oder neue Bedarfe reagieren zu können.
Durch den Namenswettbewerb wurden Bürger*innen noch vor Start des Angebots auf das Carsharing aufmerksam gemacht und beteiligt.

Finanzierung

Die Stadt Minden stellt die öffentlichen Flächen für die Carsharing-Stationen im Rahmen einer Konzession zur Verfügung. Der Betrieb des Carsharing-Angebots obliegt allein der MK Autovermietung GmbH. Die Stadt unterstützt insbesondere durch Öffentlichkeitsarbeit und der zur Verfügung Stellung der Parkflächen.

Veröffentlichung

Autor: Stadt Minden
Stand: 2020

Kommune

Kreis: Minden-Lübbecke
Reg.-Bez.: Detmold
Region: Ostwestfalen-Lippe

Akteur

Stadt Minden
Inna Sawatzki
Klimaschutzmanagerin, 5.25 Umwelt
Kleiner Domhof 17
32423 Minden
0571 89-650
i.sawatzki@minden.de

Selbsteinschätzung