International

Die Export-Chancen der Energieunternehmen aus NRW will die Tagung stärken.
Foto: Fotolia

Export Energy am 9. Oktober: Jahrestagung des Netzwerks Internationale Beziehungen

Flagge Dänemarks
Foto: Fotolia, cmfotoworks

Netzwerklunch mit Bioenergiefirmen aus Dänemark

Messebeteiligung ”Energy Storage North America (ESNA)” November 2019

Internationaler Energie-Stammtisch

4. Internationaler Energie-Stammtisch am 9. Oktober

https://www.energieagentur.nrw/international/netzwerklunch_mit_bioenergiefirmen_aus_daenemark
https://www.energieagentur.nrw/international/messebeteiligung_energy_storage_north_america_esna
/international/nrw-know-how_fuer_internationale_energiemaerkte
https://www.energieagentur.nrw/international/internationaler-energie-stammtisch/vierter_internationaler_energie-stammtisch_nrw

Information

Partner

Deutsch-französische Büro für die Energiewende

Das Deutsch-französische Büro für die Energiewende (DFBEW) ist ein Verein zur Förderung der erneuerbaren Energien in Deutschland und Frankreich. Es vernetzt namhafte Mitglieder aus Politik und Wirtschaft, wie etwa Ministerien und Behörden, Umweltagenturen, Verbände, Projektentwickler, Anlagen- und Komponentenhersteller, Gutachterbüros, Banken und Anwaltskanzleien beider Länder. Das Deutsch-französische Büro für erneuerbare Energien versteht sich als Vermittler zwischen Deutschland und Frankreich und hat sich u.a. die Förderung des Wissenstransfers, die Vernetzung der Akteure und Unterstützung des Ausbaus der erneuerbaren Energien zum Ziel gesetzt. Mit seinen Fachkonferenzen und Veranstaltungen, der Vermittlung von Kontakten sowie der Bereitstellung wichtiger Gesetzestexte und Veröffentlichungen aus beiden Ländern in deutscher bzw. französischer Übersetzung unterstützt das Büro seine Mitglieder aktiv.

Energy Agency Fukushima

Um das Ziel von 100 Prozent erneuerbarer Energie in der Präfektur Fukushima voranzutreiben, hat die Präfektur im April 2017 eine neue regionale Energieagentur mit acht Mitarbeitern gegründet. Die Energieagentur Fukushima wird staatlich finanziert und soll bestehende Unternehmensnetzwerke ausbauen, neue Projekte und Technologien unterstützen sowie Wissen transferieren. Die EnergieAgentur.NRW unterstützt den Aufbau der neuen Organisation und arbeitet eng mit dem japanischen Pendant zusammen. Die Partnerschaft zwischen Nordrhein-Westfalen und Fukushima besteht seit 2014. Es finden regelmäßige Delegationsbesuche, Messebeteiligungen und ein intensiver fachlicher Austausch statt.
 

enterprise europe network

Das enterprise europe network unterstützt vor allem kleine und mittlere Unternehmen mit Beratungs- und Informationsdienstleistungen auf dem Weg neue Märkte zu erschließen. Mit 600 Partnerorganisationen in 48 Ländern ist es eines der größten Netzwerke. Unternehmer werden zu vorhandenen EU- und regionalen Fördermitteln beraten sowie über rechtliche und bürokratische Bedingungen am Zielmarkt informiert. Als wichtigste Instrumente zur internationalen Vernetzung der Unternehmen dienen die Netzwerkdatenbank und Kooperationsbörsen in ganz Europa.

Exportinitiative Energie

Die Exportinitiative Energie begleitet die fortschreitende Internationalisierung der deutschen EE-Branche seit 2002 mit einem gebündelten Vorgehen in den Bereichen Außenwirtschaftsförderung, Klimaschutz und Entwicklungszusammenarbeit. Übergeordnetes Ziel der durch einen Bundestagsbeschluss ins Leben gerufenen Initiative ist es, mit der weltweiten Verbreitung deutscher Spitzentechnologie einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie steuert und finanziert die Exportinitiative. Zudem koordiniert es ein Netzwerk von Experten der Branche, Verbänden, öffentlichen und privatwirtschaftlichen Institutionen sowie weiterer Bundesministerien.

Germany Trade & Invest

Germany Trade & Invest ist die Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland für Außenwirtschaft und Standortmarketing. Die Gesellschaft vermarktet den Wirtschafts- und Technologiestandort Deutschland im Ausland, informiert deutsche Unternehmen über Auslandsmärkte und begleitet ausländische Unternehmen bei der Ansiedlung in Deutschland.

GIZ

Eine ausgewiesene Regionalexpertise, hohe Fachkompetenz und praxiserprobtes Managementwissen bilden das Rückgrat der Leistungen der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH. Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen,  außerdem ist  die GIZ in der internationalen Bildungsarbeit weltweit aktiv.

JETRO

Die Japan External Trade Organization (JETRO) ist eine Einrichtung der japanischen Regierung, die dem japanischen Wirtschaftsministerium untersteht. Zu ihren Hauptaufgaben gehört es, ausländische Unternehmen bei der Geschäftsgründung in Japan zu unterstützen. Darüber hinaus hilft JETRO aber auch kleinen und mittelständischen japanischen Unternehmen bei deren Auslandsexpansion. Die Dienstleistungen sind dabei in der Regel kostenlos.

Dazu gehören beispielsweise auch voll ausgestattete Büroräume in sechs japanischen Metropolen, die interessierte Unternehmen für bis zu 50 Werktage kostenlos nutzen können. In diesen sogenannten „Invest Japan Business Support Centers (IBSC)“ stehen den Unternehmen auch Experten zur Verfügung, die zu allen Fragen rund um die Firmengründung, Steuern, (Arbeits-)Recht etc. angesprochen werden können.

Die JETRO verfügt über ein großes Netzwerk mit 47 Büros in Japan und 74 Büros weltweit. In Deutschland unterhält die JETRO zwei Vertretungen mit Sitz in Berlin und Düsseldorf. Das Düsseldorfer Büro ist dabei Ansprechpartner für Unternehmen aus West- und Süddeutschland.

NRW.BANK

Als Förderbank für Nordrhein-Westfalen unterstützt die NRW.BANK das Land bei seinen struktur- und wirtschaftspolitischen Aufgaben. Sie agiert dabei im öffentlichen Auftrag, wettbewerbsneutral und setzt das gesamte Spektrum kreditwirtschaftlicher Förderprodukte ein – vom klassischen Kredit bis zur maßgeschneiderten Beratung. Ihre drei Förderfelder sind „Wohnen & Leben“, „Gründen & Wachsen“ sowie „Entwickeln & Schützen“.

Die NRW.BANK bietet mittelständischen Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen ein umfangreiches Beratungs- und Finanzierungsangebot für die wachsenden Auslandsaktivitäten der nordrhein-westfälischen Mittelständler an.

Mit den Produkten NRW.BANK.Ausland Invest und NRW.BANK. Ausland Export können die Finanzierungsspielräume für Unternehmen erweitert werden. Ziel dabei ist es, die internationale Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen in einem globalisierten Markt zu stärken und so Arbeitsplätze in Nordrhein-Westfalen zu sichern.

Ergänzt werden die Produkte durch die internationale Fördermittelberatung der NRW.BANK. Hier erhalten nordrhein-westfälische Unternehmen umfassende Informationen und Beratung über öffentliche Finanzierungshilfen und Förderprogramme für ihre außenwirtschaftlichen Aktivitäten.

Die NRW.BANK greift dabei auf ein umfangreiches internationales Kooperationsnetzwerk von Förderbanken und Investitionsförderagenturen in Europa zurück.

NRW.INVEST

Die landeseigene Wirtschaftsförderungsgesellschaft NRW.INVEST vermarktet Deutschlands Investitionsstandort Nr. 1, Nordrhein-Westfalen, international. Neben Tochtergesellschaften in Japan und den USA unterhält NRW.INVEST Repräsentanzen in China, Großbritannien, Indien, Israel, Korea, Polen, Russland und der Türkei. Mit ihren internationalen Auslandsbüros und dem Hauptsitz in Düsseldorf unterstützt NRW.INVEST Unternehmen bei Investitionsprojekten oder der Ansiedlung in Nordrhein-Westfalen. Auch nach der Ansiedlung steht NRW.INVEST den ausländischen Firmen mit Rat und Tat zur Seite. Bei all diesen Aufgaben arbeitet NRW.INVEST eng mit den lokalen und regionalen Wirtschaftsförderungen im Land, dem Wirtschaftsministerium sowie mit Firmen, Verbänden, Industrie- und Handelskammern sowie anderen wirtschaftsnahen Vereinigungen zusammen.

NRW.International

NRW.International GmbH koordiniert die operativen Aufgaben der Außenwirtschaftsförderung in Nordrhein-Westfalen. Als Public Private Partnership unterstützt NRW.International in Partnerschaft mit der nordrhein-westfälischen Landesregierung kleine und mittlere Unternehmen bei der Erschließung wichtiger Wachstumsmärkte weltweit.

In enger Abstimmung mit den Partnern aus Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern, Wirtschaftsförderungsgesellschaften, Verbänden, Clustern und Landesinitiativen bietet NRW.International verschiedene, auf die Bedürfnisse der Unternehmen zugeschnittene Maßnahmen an:

Im Rahmen von Firmengemeinschaftsständen, Info-Service-Centern oder Kleingruppen können Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen einem breiten Fachpublikum präsentieren.

Gemeinsam mit den Partnern organisiert und koordiniert NRW.International Delegations- und Unternehmerreisen. Entsprechend den Entwicklungs- und Wachstumspotentialen in den jeweiligen Zielmärkten werden diese Aktivitäten von der Landesregierung politisch flankiert.

Sophie Orthuber B. A.
Internationale Beziehungen und Außenwirtschaftsaktivitäten
EnergieAgentur.NRW
0211 86642213
orthuber@energieagentur.nrw
Twitter
XING
LinkedIn

Sie erreichen die EnergieAgentur.NRW außerdem werktags von 8 bis 18 Uhr über die Hotline unter 0211 - 8371930.