Gebäude » Modernisierung

Energieausweis für Gebäude.
Foto: EnergieAgentur.NRW

Information

Thermographie-Aktionen in NRW

 
Thermografieaufnahme

Wärmebilder liefern
wertvolle Hinweise auf
die energetischen S
chwachstellen eines
Gebäudes.

Thermographie-Aufnahmen decken die energetischen Schwachstellen eines Gebäudes auf. Mit Hilfe einer speziellen "Infrarot-Kamera" werden Wärmebilder erstellt, die aufzeigen, an welchen Stellen des Gebäudes die meiste Wärme verloren geht.

Etliche Städte und Gemeinden, Stadtwerke, Privatunternehmen und die Verbraucherzentrale NRW bieten jedes Jahr wieder – während der Heizperiode - Thermographie-Aktionen in Nordrhein-Westfalen an. Diese bieten Hausbesitzern die Möglichkeit, diese Technik zu besonders günstigen Konditionen zu nutzen, um energetische Schwachstellen einer Gebäudehülle aufzudecken. 

Die Preise für diese thermographischen Untersuchungen liegen zwischen 150 und 200 Euro. Im Rahmen solcher geförderten Sonderaktionen können Thermographen wesentlich kostengünstiger arbeiten, sind aber auch im Leistungsumfang eingeschränkt. Bei einer solchen Aktion wird in der Regel eine grobe Einschätzung des Gebäudes abgegeben, aber kein umfassender Auswertungsbericht erstellt. Insofern sind die Angebote nicht vergleichbar mit einem Einzelauftrag und einem Gutachten zur Thermographie, für die ein Hausbesitzer mindestens 400 Euro kalkulieren muss. Die Sonderaktionen bieten aber einen hilfreichen ersten Einstieg in das Thema Gebäudesanierung.

Sonderaktion der Verbraucherzentrale NRW

Thermografie-Aufnahmen (Wärmebilder) liefern wertvolle Hinweise auf die energetischen Schwachstellen eines Gebäudes. Aber ohne fachmännischen Rat sind die Thermografien kaum mehr als schöne Bilder. Deshalb bietet die Verbraucherzentrale in den Wintermonaten befristete Sonderaktionen in einigen Orten an. Die ideale Kombination ist hierbei: Thermografie des Eigenheims plus Energieberatung zu Hause (inkl. fachlicher Erläuterung der Bilder).

Derzeit finden keine Sonderaktionen statt, fragen Sie nach, ab wann wieder Aktionen angeboten werden: www.vz-nrw.de/kontakt

 

Förderung von regulären Thermographien

Wenn Sie keines der oben aufgeführten Angebote in Anspruch nehmen können, steht Ihnen überdies eine Förderung über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zur Verfügung. Dieses fördert Thermographie-Aufnahmen in Kombination mit einer ausführlichen Energiesparberatung. 100 Euro sind für vier Thermographie-Aufnahmen zu erhalten, wenn ebenfalls eine ausführliche Energieberatung durchgeführt wird. Diese wird bei Ein- und Zweifamilienhäusern mit 300 Euro gefördert. Informationen zur Förderung gibt es hier.

Hintergrund

Thermographie- oder Wärmebild-Aufnahmen decken die energetischen Schwachstellen einer Gebäudehülle auf und machen den Sanierungsbedarf anschaulich. Mithilfe einer speziellen Infrarot-Kamera lassen sich Bilder anfertigen, die zeigen, an welchen Stellen des Gebäudes viel Wärme verloren geht. Die Kamera misst die Temperaturen auf der Gebäudeoberfläche und stellt sie unterschiedlich farbig dar. Um aussagekräftige Aufnahmen machen zu können, muss ein Temperaturunterschied zwischen innen und außen von mindestens 10 °C bestehen. So empfiehlt sich dafür vor allem die kalte Jahreszeit. Ideale Bedingungen liegen bei trockenen Winternächten vor.

Tipp: Wenn Sie als Immobilienbesitzer Aufträge für Thermographie-Bilder vergeben, sollten Sie darauf achten, dass eine Kameratechnik mit einer Auflösung von mindestens 300 x 200 Pixeln und einer thermischen Empfindlichkeit kleiner 0,08 °C eingesetzt wird. Dann erhalten Sie aussagekräftige, detaillierte Aufnahmen.

Dipl.-Ing. (FH) Lale Küçük, M. B. Eng.
Beratung und Netzwerk Wärme/Gebäude
EnergieAgentur.NRW
0202 2455271
kuecuek@energieagentur.nrw

Sie erreichen die EnergieAgentur.NRW außerdem werktags von 8 bis 18 Uhr über die Hotline unter 0211 - 8371930.