Gebäude » 100 Klimaschutzsiedlungen

/gebaeude/klimaschutzsiedlungen/100._klimaschutzsiedlung_entsteht_in_minden
https://broschuerenservice.nrw.de/energieagentur/shop/100_Klimaschutzsiedlungen_in_Nordrhein-Westfalen_-_Energieeffiziente_Wohnungen_fu%CC%88r_25.000_Menschen/1
https://www.energieagentur.nrw/gebaeude/klimaschutzsiedlungen/grundsteinlegung_und_richtfest_in_der_klimaschutzsiedlung_soest
https://www.energieagentur.nrw/gebaeude/klimaschutzsiedlungen/nrw-wirtschaftsminister_pinkwart_besucht_duesseldorfer_klimaschutzsiedlung?l=1
https://www.energieagentur.nrw/gebaeude/klimapoint_in_der_klimaschutzsiedlung_voerde

Information

Minden

Blick in den nordöstlichen Wohnhof von Osten (Entwurf) 
Quelle: Büro Parallel, Minden
Blick in den nordöstlichen Wohnhof von Osten (Entwurf)
Quelle: Büro Parallel, Minden

Standort

Minden liegt am Nordrand des Wiehengebirges, im Nordosten von NRW, und hat etwa 84.000 Einwohner. Sie ist damit die viertgrößte Stadt der Region Ostwestfalen-Lippe. Das Stadtgebiet wird geprägt durch das Wasserstraßenkreuz von Weser und Mittellandkanal. Das Grundstück für die geplante Klimaschutzsiedlung liegt etwa zwei Kilometer westlich des Stadtzentrums und wird derzeit landwirtschaftlich genutzt. Versorgungseinrichtungen, Schulen etc. sind fußläufig erreichbar. Auch die Anbindung an den ÖPNV und für den in Minden viel genutzten Fahrradverkehr sind gut.

Städtebau / Architektur

Die Siedlung ist in drei Höfe gegliedert, die jeweils von vier Gebäudeblöcken gebildet werden. Alle Wohngebäude sind dreigeschossig, mit Flachdächern und nicht unterkellert. Die Dächer werden begrünt und mit Photovoltaikanlagen belegt. Ein weiteres Gebäude wird im Erdgeschoss eine Kita und in den beiden Obergeschossen Wohnungen für Demenzerkrankte beherbergen. Ein ebenfalls geplantes Sportinternat wird gesondert geplant. Im Zentrum der Siedlung entsteht ein Begegnungszentrum, in dem sich im Keller die Energiezentrale befinden wird. Das Erdgeschoss und die beiden Obergeschosse werden unterschiedlichen Nutzungsmöglichkeiten für Erwachsene und Jugendliche, als Musik- oder Gästezimmer bieten.

Das Konzept sieht möglichst CO2-arme und nachhaltige Baustoffe vor. Die Außenwände sind in Holzbauweise geplant. Teilbereiche der Fassaden werden mit vertikalen Gärten gestaltet, die aus recycelten ISO-Paneelen bestehen und eine Tröpfchenbewässerung aus Regenrückhaltung erhalten.
Die Zufahrt zur Siedlung erfolgt von Südosten. Für eine verkehrsberuhigte Erschließung werden die Parkflächen jeweils in die Randbereich der Höfe gelegt. Pro Wohnung ist ein PKW-Stellplatz vorgesehen, Fahrradstellplätze befinden sich jeweils in Hofnähe. 
Weiterhin sind 10 Wallboxen für Elektroautos und Carsharing mit Elektrofahrzeugen geplant. Um ein gutes Funktionieren der Siedlung sicherzustellen wird auf ein Quartiersmanagement gesetzt.

Vogelperspektive von Südosten (Entwurf)
Quelle: Büro Parallel, Minden
Vogelperspektive von Südosten (Entwurf)
Quelle: Büro Parallel, Minden

Energetisches Konzept

Die Gebäude sollen im Passivhaus-Standard errichtet werden. Das Konzept zur Wärmeversorgung für Heizung und Warmwasser wird derzeit erarbeitet. Möglich wäre z.B. der Anschluss an das örtliche Fernwärmenetz, die Errichtung eines Nahwärmenetzes oder die Versorgung über Sole-Wasser-Wärmepumpen. Alle Flachdächer sollen mit Photovoltaikanlagen versehen werden. Diese könnten eine Gesamtleistung von etwa 600 kWp erreichen.

Karte

Lage der Siedlung 
Quelle: Land NRW (2019) - Lizenz <a href=http://www.govdata.de/dl-de/by-2-0>dl-de/by-2-0</a>
Lage der Siedlung
Quelle: Land NRW (2019) - Lizenz dl-de/by-2-0

Merkmale der Siedlung
Standort Minden
Projektart Neubau, Mietwohnungen
Anzahl der Wohneinheiten 100 Wohneinheiten, 50-90 m² Wohnfläche
Gebäudetypen Mehrfamilienhäuser
Energetisches Konzept
Wärmedämmstandard Passivhaus-Standard
Lüftung Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung
Heizung und Warmwasser Ein Konzept zur Wärmeversorgung wird derzeit erarbeitet
Strom Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von ca. 600 kWp
Zeitverlauf
7.12.2020 Vergabe des Status Klimaschutzsiedlung NRW
Ende 2021 Baubeginn geplant
Projektbeteiligte

Dipl.-Ing. Andreas Gries
Leiter Themengebiet Wärme, Gebäude / Leiter Netzwerk Energieeffizientes und solares Bauen
EnergieAgentur.NRW
0211 8664217
gries@energieagentur.nrw

Dipl.-Ing. Gabi Siedentop
Themengebiet Wärme, Gebäude
EnergieAgentur.NRW
0211 8664219
siedentop@energieagentur.nrw

Sie erreichen die EnergieAgentur.NRW außerdem werktags von 8 bis 18 Uhr über die Hotline unter 0211 - 8371930.

innovation & energie

Abonnieren Sie jetzt kostenlos unser Magazin!

x

 

Abmeldelink in jeder Zusendung. Mehr in der Datenschutzerklärung.

Newletter