Gebäude » 100 Klimaschutzsiedlungen

https://www.energieagentur.nrw/gebaeude/klimaschutzsiedlungen/grundsteinlegung_und_richtfest_in_der_klimaschutzsiedlung_soest
/gebaeude/netzwerktreffen_energieeffizientes_und_solares_bauen2
https://www.energieagentur.nrw/gebaeude/klimaschutzsiedlungen/nrw-wirtschaftsminister_pinkwart_besucht_duesseldorfer_klimaschutzsiedlung?l=1
https://www.energieagentur.nrw/gebaeude/klimapoint_in_der_klimaschutzsiedlung_voerde

Information

Klimaschutzsiedlung Viersen

Ansicht von Süden. 
Quelle: EnergieAgentur.NRW
Ansicht von Süden.
Quelle: EnergieAgentur.NRW

Photovoltaik auf der Westseite.
Quelle: EnergieAgentur.NRW
Photovoltaik auf der Westseite.
Quelle: EnergieAgentur.NRW
Standort

Die Klimaschutzsiedlung liegt nördlich eines großen Entwicklungsgebietes, das sich auf einem ehemaligen britischen Depotgelände befindet. Das Grundstück grenzt an einen Kreisel, der eine Zufahrt in das Stadtgebiet markiert. Der Bahnhof liegt 600 m südlich von dem geplanten Neubau. Schule, Kindergarten, Einkaufsmöglichkeiten sind ebenfalls fußläufig zu erreichen.  

Dachaufsicht.
Quelle: GWG Stadt Viersen eG
Dachaufsicht.
Quelle: GWG Stadt Viersen eG
Städtebau / Architektur

Die Siedlung besteht aus drei Mehrfamilienhäusern, die insgesamt 48 Mietwohnungen umfassen. Die Wohnflächen liegen zwischen 27 und 109 m².

Durch die dreiseitige Blockrandbebauung ist ein abgegrenzter innerer Freibereich entstanden. Die Balkone und Terrassen der einzelnen Wohnungen sind nach Süden oder Westen ausgerichtet und sind teilweise als verglaste Loggien ausgebildet.

Neben den Klimaschutzgesichtspunkten sind der GWG auch soziale Aspekte und die Gemeinschaftsbildung wichtig. Hierzu wurden sowohl in den Gebäuden als auch im Außenbereich Gemeinschaftsflächen geplant. Jedes Gebäude hat pro Etage einen gemeinschaftlichen Wasch- und Trockenraum, der den Komfort erhöht und die sozialen Kontakte fördert.

Energetisches Konzept

Die Gebäude sind im Passivhausstandard errichtet und haben dezentrale Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung. Es ist eine zentrale Versorgung mit Wärmepumpe mit Erdsonden installiert worden. Eine solarthermische Anlage mit 117 m² Kollektorfläche unterstützt die Wärmeversorgung. Die Wärmeverteilung in den Wohnungen erfolgt über Fußbodenheizungen und Trinkwasserstationen. Eine PV-Anlage mit 90 kWp und drei Batteriespeicher ergänzen das Energiekonzept. Der Photovoltaikstrom wird vorrangig für die Wärmepumpen und die Aufladung der Elektrofahrzeuge verwendet.

Karte

Karte hergestellt aus OpenStreetMap-Daten, Lizenz: Open Database License (ODbL)
Karte hergestellt aus OpenStreetMap-Daten, Lizenz: Open Database License (ODbL)

Merkmale der Siedlung
Standort Viersen, Oststraße, Krefelder Straße
Projektart Neubau
Anzahl der Wohneinheiten 48 Wohneinheiten
Gebäudetypen 3 Mehrfamilienhäuser
Energetisches Konzept
Wärmedämmstandard Passivhaus-Standard (max. 15 kWh/m²a)
Lüftung dezentrale Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung
Heizung und Warmwasser Wärmepumpe mit solarthermischer Unterstützung
Strom 90 kWp Photovoltaik mit Batteriespeichern
Zeitverlauf
12.12.2013 Vergabe des Status Klimaschutzsiedlung
Anfang 2017 Baubeginn
Mai 2019 Fertigstellung
Projektbeteiligte

Dipl.-Ing. Andreas Gries
Leiter Themengebiet Wärme, Gebäude / Leiter Netzwerk Energieeffizientes und solares Bauen
EnergieAgentur.NRW
0211 8664217
gries@energieagentur.nrw

Dipl.-Ing. Gabi Siedentop
Themengebiet Wärme, Gebäude
EnergieAgentur.NRW
0211 8664219
siedentop@energieagentur.nrw

Sie erreichen die EnergieAgentur.NRW außerdem werktags von 8 bis 18 Uhr über die Hotline unter 0211 - 8371930.

innovation & energie

Abonnieren Sie jetzt kostenlos unser Magazin!

x

 

Abmeldelink in jeder Zusendung. Mehr in der Datenschutzerklärung.

Newletter