Gebäude » 100 Klimaschutzsiedlungen

/gebaeude/netzwerktreffen_energieeffizientes_und_solares_bauen2019
/gebaeude/klimaschutzsiedlungen/koelner_stegerwaldsiedlung_ist_87._klimaschutzsiedlung_nordrhein-westfalens
https://www.energieagentur.nrw/gebaeude/klimaschutzsiedlungen/einweihung_der_zweiten_klimaschutzsiedlung_in_kleve?l=1
/gebaeude/klimaschutzsiedlungen/neuen_broschuere_100_klimaschutzsiedlungen_in_nrw

Information

Klimaschutzsiedlung Köln, Stegerwaldsiedlung (Bestandssanierung)

Adam-Stegerwaldstraße, Blick von Nordosten.
Quelle: EnergieAgentur.NRW
Adam-Stegerwaldstraße, Blick von Nordosten.
Quelle: EnergieAgentur.NRW

Klimaschutzsiedlung Stegerwald, Blick von Nordosten.
Quelle: EnergieAgentur.NRW
Klimaschutzsiedlung Stegerwald, Blick von Nordosten.
Quelle: EnergieAgentur.NRW
Standort

Die Stegerwaldsiedlung liegt im Kölner Stadtteil Mülheim, östlich des Rheins, direkt nordöstlich des Kölner Messegeländes. Die Entfernung zur Innenstadt beträgt ca. 3,5 km. Busse und Straßenbahnlinien, Schulen, Kindergärten und Nahversorgung sind in kurzer fußläufiger Entfernung vorhanden.

Städtebau / Architektur

Die Klimaschutzsiedlung besteht aus insgesamt 16, zum größten Teil viergeschossigen Gebäuden. Sie stammen aus den 1950er Jahren und umfassten vor der Sanierung 594 Mietwohnungen mit 33.500 m² Wohnfläche. Im Rahmen der Sanierung erhalten elf Gebäude ein neues Dachgeschoss. Auf diese Weise werden 95 Wohnungen mit 5.000 m² Wohnfläche neu geschaffen. Über die energetischen Maßnahmen hinaus werden auch die Freiflächen neu gestaltet. Der Einbau vorgesetzter Balkone und Aufzügen trägt zu einer weiteren Wohnwertverbesserung bei.

Energetisches Konzept

Es wird eine umfassende energetische Sanierung durchgeführt. Abhängig vom Ursprungszustand der Gebäude werden die Fassaden, Kellerdecken und teilweise die obersten Geschossdecken gedämmt. In den meisten Häusern werden neue Fenster mit Dreischeibenverglasung eingesetzt.

Die Wärmeversorgung für Heizung und Warmwasser wird von Gaszentralheizungen und Gasetagenheizungen auf Fernwärme und Wärmepumpen umgestellt. Die Dächer werden großflächig mit Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von insgesamt 968 kWp belegt. Der Einsatz von Batteriespeichern soll in Verbindung mit einem Siedlungsmanagement-Systems dazu führen, dass der über die Photovoltaik erzeugte Strom zu großen Teilen in der Siedlung für die Wärmepumpen, zum Laden der Elektromobile und als günstiger Mieterstrom zur Verfügung gestellt werden kann. Die Bewohner haben die Möglichkeit, sich mit Hilfe von SmartMetern über ihren individuelle Energieverbrauch und über den aktuellen Strompreis zu informieren.

Karte

„Lage der Siedlung“.
Quelle: Land NRW (2017) - Lizenz dl-de/by-2-0 (www.govdata.de/dl-de/by-2-0)
„Lage der Siedlung“.
Quelle: Land NRW (2017) - Lizenz dl-de/by-2-0 (www.govdata.de/dl-de/by-2-0)

Merkmale der Siedlung
Standort Köln-Mülheim, Adam-Stegerwald-Straße, Deutz-Mülheimer Straße, Edith-Stein-Straße, Gaußstraße, Legienstraße, Sonnenscheinstraße, Ulitzkastraße
Projektart Bestandssanierung
Anzahl der Wohneinheiten Vor der Sanierung 594 Mietwohnungen, nachher 689
Gebäudetypen Mehrfamilienhäuser
Energetisches Konzept
Wärmedämmstandard
 
Dämmung von Fassaden, Kellerdecken, obersten Geschossdecken, neue Fenster mit Dreifachverglasung
Strom Photovoltaikanlagen 968 kWp
Heizung und Warmwasser Fernwärme und Luft-Wasser-Wärmepumpen
 
Zeitverlauf
31.10.2018 Vergabe des Status KlimaschutzsiedlungNRW
2019 Fertigstellung geplant
Projektbeteiligte

Herr Andreas Gries
Leiter Netzwerk Energieeffizientes und solares Bauen
EnergieAgentur.NRW
Telefon: 0211 8664217
gries@energieagentur.nrw

Frau Gabi Siedentop
Netzwerk Energieeffizientes und solares Bauen
EnergieAgentur.NRW
Telefon: 0211 8664219
siedentop@energieagentur.nrw

Sie erreichen die EnergieAgentur.NRW außerdem werktags von 8 bis 18 Uhr über die Hotline unter 0211 - 8371930.