Gebäude » 100 Klimaschutzsiedlungen

/gebaeude/klimaschutzsiedlungen/100._klimaschutzsiedlung_entsteht_in_minden
https://broschuerenservice.nrw.de/energieagentur/shop/100_Klimaschutzsiedlungen_in_Nordrhein-Westfalen_-_Energieeffiziente_Wohnungen_fu%CC%88r_25.000_Menschen/1
https://www.energieagentur.nrw/gebaeude/klimaschutzsiedlungen/grundsteinlegung_und_richtfest_in_der_klimaschutzsiedlung_soest
https://www.gebag.de/metamenu/presse/detail/gebag-praesentiert-klimaschutzsiedlung-beim-wohnenrw-tag-180
https://www.energieagentur.nrw/gebaeude/klimapoint_in_der_klimaschutzsiedlung_voerde

Information

Klimaschutzsiedlung Haltern, Katharinen Höfe

Ansicht von Nordosten
Quelle: SCHMIDTplanung, Dorsten
Ansicht von Nordosten
Quelle: SCHMIDTplanung, Dorsten

Standort

Lageplan (genordet)
Quelle: SCHMIDTplanung, Dorsten
Lageplan (genordet)
Quelle: SCHMIDTplanung, Dorsten
An der südlichen Stadtgrenze von Haltern am See, direkt südlich der Lippe und des Wesel-Datteln-Kanals liegt das ehemalige Betriebsgrundstück der Tiefbaufirma Dickerhoff. Dieses Grundstück liegt seit mehreren Jahren brach und soll nun reaktiviert und als neues urbanes Stadtquartier entwickelt werden.

Das Zentrum von Haltern liegt etwa 2,5 km nördlich und ist in 10 Minuten mit dem Bus zu erreichen, Nahversorgungsmöglichkeiten sind in fußläufiger Entfernung vorhanden. 

Städtebau / Architektur

Vogelperspektive aus Südosten
Quelle: SCHMIDTplanung, Dorsten
Vogelperspektive aus Südosten
Quelle: SCHMIDTplanung, Dorsten
Der B-Plan sieht an dieser Stelle ein urbanes Gebiet mit drei U-förmigen Gebäudeblöcken vor, die den Raum zu den umgebenden Straßenseiten abschließen und sich zu den ruhigen Innenbereichen öffnen. Trotz der relativ hohen Bebauungsdichte wird ein Grünflächenanteil von 32 % realisiert. Die erforderlichen Parkplätze befinden sich größtenteils in den Tiefgaragen unter jedem Gebäude. 

Es ist ein Nutzungsmix aus rund 100 Wohnungen mit insgesamt ca. 5.600 m² Wohnfläche und einer Gewerbefläche von ca. 4.000 m² geplant. Im Gewerbebereich sind eine dreigruppige Kita, ein Bäcker, Arztpraxen und weitere medizinische Einrichtungen geplant. Die Wohnfläche teilt sich auf in 78 Wohnungen und 24 WE in Gruppenwohnungen, die im Haus 5 angeordnet werden. Alle Wohnungen werden als nicht geförderte Mietwohnungen errichtet. 

Eine große Herausforderung im Planungsprozess stellte die Topographie des Geländes dar, das gegenüber dem Straßenniveau um bis zu vier Meter abfällt. Um einen rollstuhlgerechten Zugang zu allen Gebäudeteilen zu ermöglichen, wurde daher im Hofbereich vor Haus 1 und 2 eine große Rampenanlage geplant. Im Innenhof ist ein Quartiersplatz mit Spiel- und Aufenthaltsflächen geplant, der auch diese Rampenanlage in die Gestaltung einbezieht. Die Dächer aller Gebäude werden begrünt und mit PV-Anlagen versehen. 

Energetisches Konzept

Die Gebäude werden in massiver Bauweise errichtet und erreichen sowohl den Dreiliter- als auch den KfW-40-plus-Standard. Die Fenster mit 3-Scheiben Verglasung werden zum sommerlichen Wärmeschutz mit außenliegende Raffstores versehen. Die zentrale Wärmeerzeugung für Heizung und Warmwasser erfolgt mit Sole-Wasser-Wärmepumpen. Jedes Gebäude wird mit einer Heizzentrale mit Pufferspeichern ausgestattet. Die Wärme wird in den Wohnungen über Fußbodenheizungen verteilt. Eine Kühlung über die Fußbodenheizungen ist ebenfalls möglich. Jede Wohnung erhält ein Feuchte- und CO2-gesteuertes wohnungszentrales Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung.

Auf den Flachdachflächen werden Photovoltaik-Module mit einer Fläche von 130m² und einer Leistung von 17,5 kWp installiert, Batteriespeicher im Keller ergänzen das System. Zur Nutzung des PV-Stroms werden u.a. 40 PKW-Ladestationen vorgesehen. Auch Stellplätze und Lademöglichkeiten für E-Bikes sind geplant. Weiterhin wird der PV-Strom für die Wärmepumpen genutzt.

Karte

Lage der Siedlung 
Quelle: Land NRW (2019) - Lizenz <a href=http://www.govdata.de/dl-de/by-2-0>dl-de/by-2-0</a>
Lage der Siedlung
Quelle: Land NRW (2019) - Lizenz dl-de/by-2-0

Merkmale der Siedlung
Standort Haltern, Flaesheimer Straße / Recklinghäuser Straße 
Projektart Neubau, Mietwohnungen, z.T. Gruppenwohnungen für Demenzkranke
Anzahl der Wohneinheiten ca. 100 Wohneinheiten, 30 – 150 m² Wohnfläche
 
Gebäudetypen
 
6 Mehrfamilienhäuser mit Gewerbe, Ärzten, Kindertagesstätte
Energetisches Konzept
Wärmedämmstandard Dreiliter-Standard (max. 35 kWh/m²a)
Lüftung Dezentrale Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung
Heizung und Warmwasser
 
Sole-Wasser-Wärmepumpen 
Strom Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von 17,5 kWp
Zeitverlauf
3.9.2020 Vergabe des Status Klimaschutzsiedlung NRW
Projektbeteiligte

Dipl.-Ing. Andreas Gries
Leiter Themengebiet Wärme, Gebäude / Leiter Netzwerk Energieeffizientes und solares Bauen
EnergieAgentur.NRW
0211 8664217
gries@energieagentur.nrw

Dipl.-Ing. Gabi Siedentop
Themengebiet Wärme, Gebäude
EnergieAgentur.NRW
0211 8664219
siedentop@energieagentur.nrw

Sie erreichen die EnergieAgentur.NRW außerdem werktags von 8 bis 18 Uhr über die Hotline unter 0211 - 8371930.

Newsletter-Abo

Tanken Sie jeden Mittwoch frische Infos und Energie!

x

 

Abmeldelink in jedem Newsletter. Mehr in der Datenschutzerklärung.

Newletter