Gebäude » Energieeffiziente Nichtwohngebäude in NRW

/gebaeude/energieeffiziente-nichtwohngebaeude/schulprojekte
/gebaeude/energieeffiziente-nichtwohngebaeude/buero-und-verwaltungsgebaeude
/gebaeude/energieeffiziente-nichtwohngebaeude/energieeffiziente_schulen_und_buerogebaeude_ausgezeichnet

Ausgezeichnete Projekte in NRW | Schulen

Lore-Lorentz-Schule, Düsseldorf

Die Lore-Lorentz-Schule in Düsseldorf ist die erste Schule in Düsseldorf, die im Passivhaus-Standard gebaut wurde. Der Neubau ist aus einem Architekturwettbewerb hervorgegangen. Das in Massivbauweise erstellte Gebäude verfügt im Fassadenbereich über Klinkermauerwerk und Faserzementelemente, die mit 20 bis 28 cm Mineralwolle gedämmt wurden. Der hohe energetische Standard der Gebäudehülle inklusive der Passivhausfenster mit Dreifach-Verglasung führt in Verbindung mit der Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und thermoaktiven Bauteilen zu einem sehr geringen Heizwärmebedarf. Der Neubau wurde als Ersatz für provisorische und abgängige Pavillons und Containerklassen errichtet.

Lore-Lorentz-Berufskolleg - die erste Schule im Passivhausstandard in der Landeshauptstadt Düsseldorf.
Foto: HeuerFast Architekten
Lore-Lorentz-Berufskolleg - die erste Schule im Passivhausstandard in der Landeshauptstadt Düsseldorf.
Foto: HeuerFast Architekten

Haus- und Energietechnik

Eine Sole-Wasser-Wärmepumpe mit einer Leistung von 39,6 kW entzieht dem Erdreich über sechs Bohrungen die Wärme. Die Heizwärmeversorgung erfolgt über die Lüftungsanlage und die Betondecken, die mit wasserführenden Leitungen (Betonkerntemperierung) versehen sind. Über die Decken werden die Räume im Sommer auch passiv durch Erdsonden gekühlt. 

Eine Sole-Wasser-Wärmepumpe mit einer Leistung von 39,6 kW entzieht dem Erdreich über sechs Bohrungen die Wärme.
Foto: HeuerFaust Architekten, Aachen
Eine Sole-Wasser-Wärmepumpe mit einer Leistung von 39,6 kW entzieht dem Erdreich über sechs Bohrungen die Wärme.
Foto: HeuerFaust Architekten, Aachen
Eine optimierte und bedarfsgesteuerte Regelung der haustechnischen Anlagen sowie eine anwesenheits- und tageslichtabhängige Beleuchtungssteuerung über Multisensoren und Präsenzmelder sorgen für Energieeffizienz und CO2-Einsparung.
Eine auf dem Dach installierte private PV-Bürgersolaranlage mit einer Leistung von 32 kWp ergänzt das Energiekonzept.

Foto: HeuerFaust Architekten, Aachen
Foto: HeuerFaust Architekten, Aachen

Standort
Düsseldorf
Projektmerkmale
Beheizte/gekühlte Nettogrundfläche: 2.505 m²
Neubau, Fertigstellung 2009
Erste Schule der Stadt Düsseldorf im Passivhaus-Standard
Kontrollierte Raumlüftung mit Wärmerückgewinnung
Heizwärmebedarf nach PHPP: 12 kWh/m²a
Heizung und Kühlung durch Betonkerntemperierung in Verbindung mit Sole-Wasser-Wärmepumpe
32 kWp-Photovoltaik-Anlage zur Stromerzeugung
Projektbeteiligte
Bauherr: Stadt Düsseldorf, Schulverwaltungsamt
Architekt: HeuerFaust Architekten, Aachen
Energieplaner: ISRW Klapdor GmbH, Düsseldorf

Nachhaltigkeit

Um über die Ressourcen- und Kosteneffizienz hinaus den Ansatz einer umfassenden Nachhaltigkeit zu unterstützen und den Nutzerkomfort zu erhöhen, wurden bei diesem Projekt folgende Maßnahmen im Bereich Nachhaltigkeit umgesetzt:

Foto: HeuerFaust Architekten, Aachen
Foto: HeuerFaust Architekten, Aachen
Themenfeld Ökologische Qualität:

  • Nutzung erneuerbarer Energien zur Wärme- und Kältebereitstellung nach erfolgter Untersuchung zu deren Einsatz im Gebäude
  • Sicherstellung der luftdichten Ausführung durch eine Luftdichtheitsmessung

Foto: HeuerFaust Architekten, Aachen
Foto: HeuerFaust Architekten, Aachen
Themenfeld Ökonomische Qualität:

  • Durchführung einer Lebenszyklus-Berechnung
  • Systematische, gewerkeübergreifende Inbetriebnahme und Monitoring der technischen Anlagen (Heizung, Beleuchtung, Lüftung, Kühlung) zur Optimierung der Betriebskosten

Themenfeld Soziokulturelle und funktionelle Qualität:

  • Untersuchung von thermischem und visuellem Komfort durch Berechnungen
  • Durchführung der Raumluftmessungen auf Innenraumschadstoffe wie VOC und Formaldehyd
  • Umsetzung der Maßnahmen – über die Mindestanforderungen hinaus - zur Barrierefreiheit

Foto: HeuerFaust Architekten, Aachen
Foto: HeuerFaust Architekten, Aachen
Tabellen Lore-Lorentz-Schule

Anlagentechnik
Heizung Erdwärme mit Sole-Wasser-Wärmepumpe mit einer Leistung von 39,6 kW sowie zwei 1.000-Liter-Pufferspeicher
Warmwasser Dezentral elektrisch
Eingebaute Beleuchtung Anwesenheits- und tageslichtabhängige Steuerung über Präsenzmelder
Lüftung Kontrollierte Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung
Kühlung Über Betonkernaktivierung und Geothermie
Erneuerbare Energien Geothermie für die Beheizung
Photovoltaik-Anlage mit 32 kWp-Leistung
Gebäudehülle, mittlere U-Werte, —U (W/m2K)
Opake Außenbauteile Transparente Außenbauteile Vorhangfassade Glasdächer, Lichtbänder, Lichtkuppeln
0.19 0,70 - 0,085
Gesamt-Treibhausgasemissionen
CO2-Äquiv. kg/m²a
7,08
Messwerte Monitoring, kWh/m²a
  2014 2015 2016
Nutzenergieverbrauch Heizung 8,3 16,0 17,9
Stromverbrauch Wärmepumpe (COP 3,2) 2,6 5,0 5,6
Stromverbrauch Lüftungsanlage 6,1 7,9 12,8

Projektdokumentation   

 

Dipl.-Ing. Andreas Gries
Leiter Themengebiet Wärme, Gebäude / Leiter Netzwerk Energieeffizientes und solares Bauen
EnergieAgentur.NRW
0211 8664217
gries@energieagentur.nrw

Dipl.-Ing. Sirin Tezcan
Senior-Expertin Themengebiet Wärme, Gebäude
EnergieAgentur.NRW
0211 86642166
tezcan@energieagentur.nrw
XING

Sie erreichen die EnergieAgentur.NRW außerdem werktags von 8 bis 18 Uhr über die Hotline unter 0211 - 8371930.

innovation & energie

Abonnieren Sie jetzt kostenlos unser Magazin!

x

 

Abmeldelink in jeder Zusendung. Mehr in der Datenschutzerklärung.

Newletter