Finanzierungs- & Geschäftsmodelle » Contracting

Energiespar-Contracting:
Modell für kommunale Liegenschaften

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Bitte akzeptieren Sie unsere Marketing Cookies, um das Youtube-Video anschauen zu können.

dena-Leitfaden Energiemanagement und Energiespar-Contracting in Kommunen

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Bitte akzeptieren Sie unsere Marketing Cookies, um das Youtube-Video anschauen zu können.

Energiespar-Contracting Universitätsklinikum Bonn

Der erneuerte Lüftungskanal ist über dem Becken angebracht.
Foto: Stadt Korschenbroich

Projekt des Monats: Schwimmbad-Sanierung dank Contracting

https://broschueren.nordrheinwestfalendirekt.de/broschuerenservice/energieagentur/energiespar-contracting/3134
/finanzierung/erfolgreiche_schwimmbad-sanierung_dank_energiespar-contracting
/finanzierung/neuer_leitfaden_energiemanagement_und_energiespar-contracting_in_kommunen
/finanzierung/kommunale_energiespar-contracting-projekte_gesucht
https://broschueren.nordrheinwestfalendirekt.de/herunterladen/der/datei/contacting-final-pdf/von/energiespar-contracting-universitaetsklinikum-bonn-eine-win-win-strategie/vom/energieagentur/2947
/eanrw/energiespar-contracting_machts_moeglich_schwimmbad-sanierung_solarstrom_feuerwache
/eanrw/energiespar-contracting_fuer_kommunen_-_drei_fragen_an_dominic_hornung

Information

Wohnquartier in Castrop-Rauxel heizt mit JIM.NRW

Die Eigentümerin der Häuser, die Wohnungsbaugesellschaft THS Wohnen hatte dort die mit Anthrazitkohle befeuerte Festbrennstoffanlage gegen eine moderne Holzpelletzentrale austauschen lassen. Die THS Wohnen hatte den Einsatz des neuen Energieträgers zusammen mit ihrem langjährigen Kooperationspartner im Bereich Wärmelieferung, der  RWE Energiedienstleistungen GmbH, entwickelt.

Das besondere in diesem Fall: Investor und Betreiber der Anlage ist nicht die Wohnungsgesellschaft selbst, sondern die RWE. Sie liefert über eine Vertragslaufzeit von zehn Jahren als Contractor die benötigte Wärme. Einzelheiten regelt ein Contractingvertrag zwischen RWE und THS. Entsprechend hat die RWE die Investitionskosten von rund 115.000 Euro für die neue Holzpelletanlage übernommen und betreibt diese in Eigenregie. Eventuell auftretende Störungen werden per Datenübermittlung direkt an das Unternehmen weitergeleitet und können so umgehend behoben werden.
 

Holzpellets

Dörthe Hoffmann, Projektleiterin bei der THS, erläuterte die Vorzüge des Modells: "Ein besonderer Vorteil liegt darin, dass die THS beim Wärmeservice kein eigenes Betriebsrisiko trägt. Wir binden damit wesentlich weniger Kapital als bei einer Sanierung in Eigenregie. Gleichzeitig haben wir ein regeneratives Heizkonzept realisiert, von dem auch unsere Kunden profitieren."

von 500 Kilowatt. Sie liefert bedarfsgerechte Wärme und ersetzt den 20 Jahre alten Kohlekessel. Das System Festbrennstoff wurde beibehalten, aber die gepressten Holzstäbchen sind im Gegensatz zur vorher verwendeten Kohle "grün" und - aufgrund der ansehnlichen Abnahmemengen im konkreten Fall - außerdem günstiger.
 

Von der nahtlosen Umstellung auf die CO2-neutrale Heizung haben die Mieter an den zum Teil bitterkalten Tagen nach der Jahreswende nichts gemerkt - noch nicht: Die Pellet-Anlage spart nun jährlich satte 560 Tonnen Kohlendioxid ein - und die Mieter sparen zusätzlich bares Geld; das wird sich bei der nächsten Heizkostenabrechnung bemerkbar machen.

Objektdaten:
Im Hagen 18
44581 Castrop-Rauxel

Technische Daten:
Wärmeerzeugungsanlage für Wohnquartier mit 228 Einheiten mit Biomassekessel

Brennstoff: Holzpellets
Wärmeleistung: 500 kW

Altanlage: Kohlekessel mit einer Leistung von 475 kW

Erwartete CO2-Einsparung: 560 t/a


Teilnahme am Klimaschutzprojekt JIM.NRW

Teilnahmedauer: 2009 – 2012

Erwartete Gesamt-CO2-Einsparung: ca. 1.800 t

Kalkulierte Einnahmen aus Zertifikaten: 27.000 Euro

Dipl.-Ing. Christian Tögel
Leiter Energieanwendung, Klimaschutz in Kommunen und Regionen
EnergieAgentur.NRW
0202 2455234
toegel@energieagentur.nrw

Dominic Hornung B. Sc.
Energieanwendung, Klimaschutz in Kommunen und Regionen
EnergieAgentur.NRW
0211 86642390
hornung@energieagentur.nrw

Sie erreichen die EnergieAgentur.NRW außerdem werktags von 8 bis 18 Uhr über die Hotline unter 0211 - 8371930.

innovation & energie

Abonnieren Sie jetzt kostenlos unser Magazin!

x

 

Abmeldelink in jeder Zusendung. Mehr in der Datenschutzerklärung.

Newletter