Finanzierungs- & Geschäftsmodelle » Contracting

Energiespar-Contracting:
Modell für kommunale Liegenschaften

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Bitte akzeptieren Sie unsere Marketing Cookies, um das Youtube-Video anschauen zu können.

dena-Leitfaden Energiemanagement und Energiespar-Contracting in Kommunen

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Bitte akzeptieren Sie unsere Marketing Cookies, um das Youtube-Video anschauen zu können.

Energiespar-Contracting Universitätsklinikum Bonn

Der erneuerte Lüftungskanal ist über dem Becken angebracht.
Foto: Stadt Korschenbroich

Projekt des Monats: Schwimmbad-Sanierung dank Contracting

https://broschueren.nordrheinwestfalendirekt.de/broschuerenservice/energieagentur/energiespar-contracting/3134
/finanzierung/erfolgreiche_schwimmbad-sanierung_dank_energiespar-contracting
/finanzierung/neuer_leitfaden_energiemanagement_und_energiespar-contracting_in_kommunen
/finanzierung/kommunale_energiespar-contracting-projekte_gesucht
https://broschueren.nordrheinwestfalendirekt.de/herunterladen/der/datei/contacting-final-pdf/von/energiespar-contracting-universitaetsklinikum-bonn-eine-win-win-strategie/vom/energieagentur/2947
/eanrw/energiespar-contracting_machts_moeglich_schwimmbad-sanierung_solarstrom_feuerwache
/eanrw/energiespar-contracting_fuer_kommunen_-_drei_fragen_an_dominic_hornung

Information

St. Johannes Hospital Hagen

Alte Anlage

Alte Anlage

Als erster Teilnehmer unterzeichnete im Mai 2008 das Hagener Energieversorgungsunternehmen Mark E die Teilnahmeerklärung am Modellprojekt JIM.NRW. Im Rahmen eines Wärmecontractings versorgt die Mark E das St. Johannes-Hospital in Hagen-Boele mit Wärme und erneuerte in diesem Zuge die fast 40 Jahre alte Heizungsanlage des Krankenhauses komplett. Drei alte Erdgaskessel mit einer Gesamtleistung von knapp 4.500 kW wurden ersetzt durch zwei neue erdgasbeheizte Anlagen mit Niedertemperatur- und Brennwerttechnik. Die Gesamtleistung konnte dabei mit rund 1.700 kW wesentlich kleiner dimensioniert werden.
 

Neue Anlage

Neue Anlage

Das St. Johannes Hospital gehört mit zwei weiteren Häusern zum „Katholischen Krankenhaus Hagen". Seine Geschichte reicht zurück bis ins Jahr 1866. Der heutige Bau stammt aus dem Jahr 1961 und beherbergt die Abteilungen Handchirurgie, Innere Medizin, Neurologie, Psychiatrie und Plastische Chirurgie.

Bedarfsgerecht angepasst

Die Mark E rechnet mit einem wesentlich geringeren Brennstoffverbrauch, der aus Effizienzsteigerungen und der bedarfsgerechten Auslegung der Anlage resultiert. Das Unternehmen kalkuliert einen Rückgang des Erdgasverbrauchs um rund 900.000 kWh pro Jahr. Da der Contractingvertrag auch die Wartung und Instandhaltung der Heizungsanlagen umfasst, ist die Mark E auch langfristig für einen effizienten Energieeinsatz und einen möglichst geringen CO2-Ausstoß verantwortlich.

Teilnahme an JIM.NRW

Bei der Finanzkalkulation bezogen die Projektpartner nicht nur die Kostenersparnis durch geringeren Brennstoffeinsatz ein. Zusätzlich speisen sie die CO2-Reduktion in das Joint Implementation Modellprojekt NRW und können so die Einnahmen aus Zertifikateverkäufen wie einen Investitionskostenzuschuss nutzen. Positiv wirkt sich hierbei der frühe Einstieg in das Projekt aus, denn je länger die Teilnahmedauer ist, desto mehr Kohlendioxyd kann angerechnet und vermarktet werden. Bei einem Preis von 15 Euro je Tonne CO2 und einer Laufzeit von fünf Jahren  erwirtschaftet Mark E rund 5.800 Euro über die Zertifikate.


Technische Daten:

Wärmeerzeugungsanlage mit zwei Kesseln,  Niedertemperatur- und Brennwerttechnik

Brennstoff: 
Erdgas

Neu installierte Leistung:    
 

  • 1.700 kW  gesamt,
  • ein NT-Kessel mit 1.125 kW,
  • ein Brennwert-Kessel mit 575 kW,
  • zwei Brauchwasserspeicher mit je 2000 l  Inhalt,
  • Wärmeverteiler mit 16 Heizkreisen,
  • Pumpen und Mischventilen,
  • Schaltschrank mit Gebäude-Leittechnik,
  • Verrohrung der  kompletten Anlage, 
  • Anbindung an die vorhanden Gebäudeheizung,


Altanlage:  
                               

 

  • drei Erdgaskessel, Baujahr 1985
  • Gesamtleistung 4.466 kW


Ansprechpartner:
               
Mark E AG
Herbert Muders, Leiter Vertrieb
Körner Str. 40
58095 Hagen
herbert.muders@sewag-gruppe.de

Teilnahme am Klimaschutzprojekt JIM.NRW


Projektdauer: 2008 bis 2012

Kalkulierter CO2-Preis: 15 Euro/t CO2

Kalkulierte Einnahmen aus Zertifikaten: 5.800 Euro

 

Dipl.-Ing. Christian Tögel
Leiter Energieanwendung, Klimaschutz in Kommunen und Regionen
EnergieAgentur.NRW
0202 2455234
toegel@energieagentur.nrw

Dominic Hornung B. Sc.
Energieanwendung, Klimaschutz in Kommunen und Regionen
EnergieAgentur.NRW
0211 86642390
hornung@energieagentur.nrw

Sie erreichen die EnergieAgentur.NRW außerdem werktags von 8 bis 18 Uhr über die Hotline unter 0211 - 8371930.

innovation & energie

Abonnieren Sie jetzt kostenlos unser Magazin!

x

 

Abmeldelink in jeder Zusendung. Mehr in der Datenschutzerklärung.

Newletter