Finanzierungs- & Geschäftsmodelle » Contracting

Energiespar-Contracting:
Modell für kommunale Liegenschaften

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Bitte akzeptieren Sie unsere Marketing Cookies, um das Youtube-Video anschauen zu können.

dena-Leitfaden Energiemanagement und Energiespar-Contracting in Kommunen

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Bitte akzeptieren Sie unsere Marketing Cookies, um das Youtube-Video anschauen zu können.

Energiespar-Contracting Universitätsklinikum Bonn

Der erneuerte Lüftungskanal ist über dem Becken angebracht.
Foto: Stadt Korschenbroich

Projekt des Monats: Schwimmbad-Sanierung dank Contracting

https://broschueren.nordrheinwestfalendirekt.de/broschuerenservice/energieagentur/energiespar-contracting/3134
/finanzierung/erfolgreiche_schwimmbad-sanierung_dank_energiespar-contracting
/finanzierung/neuer_leitfaden_energiemanagement_und_energiespar-contracting_in_kommunen
/finanzierung/kommunale_energiespar-contracting-projekte_gesucht
https://broschueren.nordrheinwestfalendirekt.de/herunterladen/der/datei/contacting-final-pdf/von/energiespar-contracting-universitaetsklinikum-bonn-eine-win-win-strategie/vom/energieagentur/2947
/eanrw/energiespar-contracting_machts_moeglich_schwimmbad-sanierung_solarstrom_feuerwache
/eanrw/energiespar-contracting_fuer_kommunen_-_drei_fragen_an_dominic_hornung

Information

Neue Heizzentrale mit BHKW im Clemenshospital Münster

Projekthintergrund

Clemenshospital

Das Clemenshospital Münster, Akutkrankenhaus mit 430 Betten in zehn Fachabteilungen, projektierte 2004 eine neue Heizzentrale. Die bisherige bivalente Anlage (umschaltbar von Erdgas auf Heizöl) im Kesselhaus reichte zur Versorgung des erweiterten Krankenhausgebäudes nicht mehr aus und sollte nach 20 Betriebsjahren komplett erneuert werden. Um das beste und wirtschaftlichste Wärmeversorgungskonzept zu verwirklichen, wurde durch die Verwaltungsleitung von Anfang an auch die Energiedienstleistung Contracting als moderne Betreiber- und Finanzierungsalternative als mögliche Umsetzungsoption betrachtet.  

Projektablauf

Als Krankenhaus in kirchlicher Trägerschaft ist das Clemenshospital Münster nicht an die formellen öffentlichen Vergaberichtlinien gebunden. Trotzdem wurden durch die Verwaltungsleitung des Krankenhauses im Jahr 2004 vier Contracting-Anbieter aufgefordert, ein Angebot für die Erneuerung der veralteten ineffizienten und aufgrund einer baulichen Erweitung auch zu kleinen Heizzentrale abzugeben.

Bisheriger Heizkessel 1 (umschaltbar von Erdgas auf Heizl)

Bereits vorab hatte die Verwaltung entsprechende Angebote bei einem örtlich ansässigen Heizungsbaubetrieb eingeholt, um die Contracting-Angebote einer eigenfinanzierten Lösung gegenüberstellen zu können. Nach Eingang der Contracting-Angebote stellte sich schnell heraus, dass sich diese nur schwer vergleichen ließen. Zu unterschiedlich waren die Anbieterangaben zum beabsichtigten technischen Konzept, zum beschriebenen Liefer- und Leistungsumfang oder hinsichtlich des erwarteten Wärmebedarfs. Nach erfolgter Initialberatung der Energieagentur NRW im Januar 2005 wurden drei Anbieter aufgefordert, ihre Angebote unter Berücksichtigung inzwischen vorliegender einheitlicher Rahmenvorgaben zu überarbeiten.      

Ergebnisse

Heizkoerper

Bild: Stadtwerke Münster GmbH

Als Ergebnis mehrerer Verhandlungsrunden konnte sich die Stadtwerke Münster GmbH mit ihrem "Thermokonzept business"-Angebot als die insgesamt wirtschaftlichste Lösung gegen die Angebote der Mitbewerber sowie die Option einer selbst finanzierten und betriebenen Heizzentrale durchsetzen. 

Der Vertragsabschluss fand im Mai 2005 statt. Der Kostenvergleich zwischen der kalkulierten Eigenregielösung und  dem  erfolgreichen Angebot der Stadtwerke Münster ergab einen jährlichen Kostenvorteil von etwa 23.000 € oder umgerechnet 12%!

Die Baumaßnahmen wurden pünktlich zu Beginn der Heizperiode 2005/2006 abgeschlossen, die offizielle Einweihung der neuen Heizzentrale fand am 2. Dezember 2005 statt.

Kennwerte und Daten


Objektdaten
 
Auftraggeber Clemenshospital Münster GmbH, Münster

Auftragnehmer

Stadtwerke Münster GmbH

Standort Düesbergweg 124, 48153 Münster

Wärmeversorgung  
 

Jahreswärmemenge

ca. 4.625 MWh/a für Heizung und Brauchwassererwärmung

BHKW (Grundlast)

 

Hersteller

2G Energietechnik GmbH, Heek

Brennstoff Erdgas
Installierte Leistung 50 kW elektrisch / ca. 80 kW thermisch
   

Spitzenlastkessel

 

Hersteller

Buderus

Brennstoff

Erdgas

Installierte Leistung

1.900 kW

Jahresnutzungsgrad ca. 95 % mit Abgaswärmetauscher

Stromversorgung
 
einzuspeisende Strommenge aus BHKW 
 
 ca. 400 MWh/a
 
Contracting-Vertrag  
Vertragsbeginn   01.10.2005

Vertragslaufzeit  

15 Jahre

Variante

Energieliefer-Contracting

   
CO2 -Einsparung ca. 301 t/a (gegenüber Variante ohne Abgaswärmetauscher und ohne BHKW)

Investitionskosten

 

Gesamtkosten

350.000 €

hiervon für BHKW   90.000 €
Gaskessel u. Heizzentrale 185.000 €
DDC / GLT u. Verkabelung    15.000 €

Kaminanlage 

  60.000 €

Weitere Informationen / Ansprechpartner

 

Auftraggeber

 

Clemenshospital Münster GmbH
Düesbergweg 124, 48153 Münster
Hartmut Hagmann, Tel. 0251 / 976-2020
h.hagmann@clemenshospital.de 

 Auftragnehmer Stadtwerke Münster GmbH
Hafenplatz 1, 48155 Münster
Karl-Heinz Gude, Tel. 0251 / 694-2375
k.gude@stadtwerke-muenster.de  

Rüdiger Brechler
Energieanwendung, Klimaschutz in Industrie und Gewerbe
EnergieAgentur.NRW
0202 24552155
brechler@energieagentur.nrw

Sie erreichen die EnergieAgentur.NRW außerdem werktags von 8 bis 18 Uhr über die Hotline unter 0211 - 8371930.

innovation & energie

Abonnieren Sie jetzt kostenlos unser Magazin!

x

 

Abmeldelink in jeder Zusendung. Mehr in der Datenschutzerklärung.

Newletter