Energiewirtschaft » Energiewirtschaft

/energiewirtschaft/innovationsplattform.nrw
/energiewirtschaft/innovationen_vorantreiben_mit_start-ups_in_der_energiewirtschaft

Projektbeispiel

Zolitron Technologies: Kognitive Sensorik für Smart Cities

Smart Waste: Intelligente Füllstandsmessung
Gemeinsam mit der Umwelt Service Bochum GmbH (USB) hat Zolitron Technologies GmbH erfolgreich eine wartungsfreie Smart Waste Management Lösung entwickelt, die automatisch die Füllstände von Glascontainern übermittelt.

Foto: Zolitron Technologies
Foto: Zolitron Technologies

Die Lösung besteht aus dem kognitiven Multisensor Z-Node und der selbstlernenden Plattform Z-Cloud Analytics. Über eine offene API- Schnittstelle können die Daten verschlüsselt abgerufen werden.

Die Z-Nodes verfügen über GPS, Beschleunigungssensor, Magnetometer, Temperatursensor. Für die Kommunikation nutzt der Sensor NFC, Bluetooth 5 und NB-IoT (2G als Fallback). Die Z-Node ist der weltweit erste, autarke kognitive Sensor. Aufgrund von inkrementeller Energiegewinnung aus der Umwelt und innovativer Batterietechnologie sowie Datenkompression auf dem Sensor beträgt die Einsatzzeit 10 Jahre ohne Wartung.

Grafik: Zolitron Technologies
Grafik: Zolitron Technologies

Die Z-Cloud Analytics basiert auf Künstlicher Intelligenz (KI) mit selbstlernenden Algorithmen zur Analyse der Daten. Die Z-Nodes messen beim Einwurf von Gegenständen die Schwingung, die charakteristisch für den Füllstand sind. In der Z-Cloud-Analytics werden diese Daten in den individuellen Füllstand des Containers übersetzt.

Im Rahmen des Pilotprojektes hat die USB die Erprobung der Sensoren im Feld sowie die Entwicklung / das Anlernen des Algorithmus unterstützt und plant nach erfolgreichem Test den Roll-out sowie die direkte Anbindung der Z-Cloud-Analytics an ihre Backend Systeme.

Die Vorteile, die sich durch den Einsatz der Lösung ergeben, umfassen:

  •  einfache und schnelle Installation (Aufkleben), leicht skalierbar
  •  keine Wartung > 10 Jahre und damit sehr geringe TCO
  •  ein kognitiver Sensor für weitere Fraktionen und zusätzliche Anwendungsfälle (Smart Parking, Asset Tracking)
  •  Routenoptimierung durch bedarfsgerechte Entsorgung
  •  Vermeidung von Leerfahrten (Reduktion von bis zu 40%); Reduktion des CO2-Footprints
  •  offene API zur Unterstützung von datengetriebenen Geschäftsmodellen
  •  Vermeidung von Beistellungen durch rechtzeitige Leerung, Serviceverbesserung
  •  Inventarisierung der Container, Automatisierung / Digitalisierung der Verwaltung

Stella Poelzig
Stv. Leiterin Themengebiet Energiewirtschaft
EnergieAgentur.NRW
0211 86642428
poelzig@energieagentur.nrw
XING
LinkedIn

Joachim von Beesten
Zolitron Technologies GmbH
0234 64082157
jvonbeesten@zolitron.com

Sie erreichen die EnergieAgentur.NRW außerdem werktags von 8 bis 18 Uhr über die Hotline unter 0211 - 8371930.

Newsletter-Abo

Tanken Sie jeden Mittwoch frische Infos und Energie!

x

 

Abmeldelink in jedem Newsletter. Mehr in der Datenschutzerklärung.

Newletter