Energieeffizienz » KommunaleEnergieeffizienz.NRW

/eanrw/sporthalle_in_pech__jetzt_energieeffizient
/klimaschutz/das_energiesammelgesetz_was_aendert_sich_im_erneuerbare-energien-gesetz

Kommunale Netzwerke

Regionalverband Ruhr:
Arbeitsgruppe Klimaschutzmanager Regionalverband Ruhr

Die Arbeitsgruppe Klimaschutzmanager Regionalverband Ruhr besteht seit dem Jahr 2010. Am Regionalverband Ruhr beteiligen sich die Städte Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Hagen, Hamm, Herne, Mülheim an der Ruhr und Oberhausen sowie die Kreise Ennepe-Ruhr, Recklinghausen, Unna und Wesel.

Teilnehmende

Verwaltungsmitarbeiter aus den Bereichen Klimaschutzmanagement, Umwelt und Planung der Kommunen und Kreise

Ziele

  • Förderung von Informations- und Erfahrungsaustausch
  • Initiierung von (Kooperations-) Projekten und Beteiligung der Kommunen an regionalen Projekten
  • Abstimmung gemeinsamer Aktivitäten und Öffentlichkeitsarbeit
  • Bedarfsgerechte Unterstützung der Kommunen durch den RVR

Angebote/ Aktivitäten

  • Veranstaltungen zur Information, Abstimmung und zum Erfahrungsaustausch (ca. 2 bis 3 Mal jährlich) meist zu einem von den Teilnehmenden ausgewählten Thema, bspw. Fernwärme, Kleinwindenergie, und ggfs. mit externen Referenten
  • Vorstellung von Best-Practice-Beispielen
  • Aktive Beteiligung der Kommunen an der Erstellung des Regionalen Klimaschutzkonzepts zur Erschließung der Erneuerbaren-Energien-Potentiale in der Metropole Ruhr
  • Treffen von Unterarbeitsgruppen zu verschiedenen Projekten und Themen je nach Bedarf, bspw. Treibhausgasbilanzierung
  • Vorstellung von Projekten, Ergebnissen oder Aktivitäten des RVR zu Klimaschutz und Energiewende, bspw. regionales Klimaschutzkonzept, regionales Solardachkataster, Fachinformationssystem EnergyFIS (mit Schulungsangebot)
  • Informationsvermittlung via E-Mail-Verteiler und Internetseite

Treffen

Zwei bis dreimal jährlich bzw. je nach Bedarf

Internet

https://www.rvr.ruhr/themen/oekologie-umwelt/startseite-klima/

Einblick in die Arbeit des Netzwerks

Unter Beteiligung der verbandsangehörigen Kommunen/ Kreise und relevanten Akteure wurde das regionales Klimaschutzkonzept erarbeitet. Zu dessen Inhalten gehören die Erstellung einer Treibhausgasbilanz und Potentialanalyse, eines Maßnahmenkatalogs und Konzeptes zur Erfolgskontrolle und für Öffentlichkeitsarbeit.

Regionales Solardachkataster für die Metropole Ruhr

In einem Kooperationsprojekt des RVR mit der tetrader.solar GmbH sowie den verbandsangehörigen Kommunen und Kreisen entstand ein regionsübergreifendes Solardachkataster der Metropole Ruhr. Die Kommunen haben sowohl Daten als auch ihre Erfahrungen im Entwicklungsprozess miteingebracht.

EnergyFIS

Das Fachinformationssystem (FIS) für die verbandsangehörigen Kommunen und Kreise bietet die Möglichkeit, Standorte/Fläche für die Nutzung von erneuerbarer Energieträger (Wind-, Solar-, Bioenergie, Grubenwasser, Fernwärme) zu ermitteln. Der Bedarf des Instruments wurde im Rahmen des Netzwerks entwickelt. Erfahrungen der Kommunen, bspw. zur Umsetzung von Windenergieprojekten, flossen in die Erarbeitung des FIS ein.

Koordination

Team Klimaschutz und Klimaanpassung des Regionalverbands Ruhr

Ansprechperson für das Netzwerk

Barbara Rauch
Regionalverband Ruhr
0201 2069399
rauch@rvr-online.de

Isabell Engel M. A.
Energieanwendung, Klimaschutz in Kommunen und Regionen
Wissensmanagement

EnergieAgentur.NRW
0202 24552794
engel@energieagentur.nrw

Sie erreichen die EnergieAgentur.NRW außerdem werktags von 8 bis 18 Uhr über die Hotline unter 0211 - 8371930.

innovation & energie

Abonnieren Sie jetzt kostenlos unser Magazin!

x

 

Abmeldelink in jeder Zusendung. Mehr in der Datenschutzerklärung.

Newletter