Energieeffizienz » KommunaleEnergieeffizienz.NRW

/eanrw/sporthalle_in_pech__jetzt_energieeffizient
/klimaschutz/das_energiesammelgesetz_was_aendert_sich_im_erneuerbare-energien-gesetz

Kommunale Netzwerke

Regierungsbezirk Münster:
Netzwerk Kommunaler Klimaschutz im energieland2050

Im Netzwerk „Kommunaler Klimaschutz“ tauschen sich die Masterplanregion Kreis Steinfurt und seine 10 Städte und 14 Gemeinde bereits seit 2002 regelmäßig aus und arbeiten eng zusammen. Die kommunalen Vernetzungsaktivitäten erfolgen auf Kreisebene und werden zentral über den gemeinnützigen Verein energieland2050 e.V. gesteuert und koordiniert. Als Zusammenschluss von Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und den 24 kreisangehörigen Kommunen unterstützt er den Kreis Steinfurt bei seinem Vorhaben bis 2050 energieautark zu sein.

Teilnehmende

24 Umweltbeauftragte und 20 Klimaschutzmanager aus den 24 Kommunen im Kreis Steinfurt

Karte: Kommunen im Kreis Steinfurt mit Energie- und Klimaschutzkonzept sowie Klimaschutzmanagement

Aktiv für Umwelt- und Klimaschutz: die Vertreter der  Kommunen im Kreis Steinfurt.
Foto: Kreis Steinfurt
Aktiv für Umwelt- und Klimaschutz: die Vertreter der Kommunen im Kreis Steinfurt.
Foto: Kreis Steinfurt

Ziele

  • Informations- und Erfahrungsaustausch fördern
  • Weiterbildung der Klimaschutzmanager und Klimaschutzbeauftragten sichern

  • Gemeinschaftlich Projekte entwickeln und umsetzen

  • Gemeinsame Fördermittel erschließen

Angebote/ Aktivitäten

  • Informationsaustausch und -veranstaltungen sowie Weiterbildungsangebote zu Fachthemen, bspw. Exkursionstag zu Photovoltaik, Fortbildung zu ECOSpeedRegion, Regionaler Klimagipfel etc.

  • Ermittlung kommunalspezifischer Potenziale für erneuerbare Energien, Energieeffizienz und nachhaltige Mobilität, siehe Masterplan Sonne, Masterplan Wind und Masterplan für klimafreundliche Mobilität Kreis Steinfurt

  • Erstellung umsetzungsorientierter und übertragbarer Konzepte, bspw. 24 kommunale Energie- und Klimaschutzkonzepte, Leitlinien für Bürgerwindanlagen, Konzept zum Ausbau regionaler Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge, Integrierte Wärmenutzungskonzepte etc.

  • Gemeinschaftliche Nutzung von Beratungstagen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums für die Umsetzung der Klimaschutzkonzepte, bspw. in Form von Workshops

  • Gemeinsame Fördermittelakquise, koordiniert vom energieland2050 e.V., bspw. Sammelantrag für das Förderprogramm „KfW 432: Energetische Quartierssanierung" im Rahmen der Kommunalrichtlinie NRW, Kooperation und gemeinsamer Antrag für „KommunalerKlimaschutz.NRW“ mit einem Fördervolumen von 15 Mio. Euro für 40 investive Klimaschutzmaßnahmen in 20 Kommunen oder für LEADER-Mittel zur Förderung des ländlichen Raums

  • Stetige Öffentlichkeitsarbeit und jährliche Projekte und Kampagnen, u.a. Thermographie-Aktion und Haus-zu-Haus-Beratung, Kampagne „Plastiktütenfreier Kreis Steinfurt“, Quartiersmanagement, Solarkampagne, Stadtradeln, "Grüne Meilen: Kleine Klimaschützer unterwegs“, energieland2050-Botschafter

Treffen

vier- bis sechsmal jährlich

Internet

www.energieland2050.de

Koordination

energieland2050 e.V. und Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit Kreis Steinfurt

Ansprechperson für das Netzwerk

Sara Vollrodt
Klimaschutzmanagerin
Kreis Steinfurt
02551 692134
sara.vollrodt@kreis-steinfurt.de

Isabell Engel M. A.
Energieanwendung, Klimaschutz in Kommunen und Regionen
Wissensmanagement

EnergieAgentur.NRW
0202 24552794
engel@energieagentur.nrw

Sie erreichen die EnergieAgentur.NRW außerdem werktags von 8 bis 18 Uhr über die Hotline unter 0211 - 8371930.

innovation & energie

Abonnieren Sie jetzt kostenlos unser Magazin!

x

 

Abmeldelink in jeder Zusendung. Mehr in der Datenschutzerklärung.

Newletter