Energieeffizienz

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Bitte akzeptieren Sie unsere Marketing Cookies, um das Youtube-Video anschauen zu können.

Becker GmbH aus Dülmen ist jetzt „Innovationsprojekt Klimaschutz“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Bitte akzeptieren Sie unsere Marketing Cookies, um das Youtube-Video anschauen zu können.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Bitte akzeptieren Sie unsere Marketing Cookies, um das Youtube-Video anschauen zu können.
/mediathek/Video/mobilitaetstestwochen_fuer_betriebe_ein_plus_fuer_belegschaft_und_klimaschutz
https://energieagentur-nrw.pageflow.io/becker-gmbh-robot-equipment-automotive#260466
/energieeffizienz/so_funktioniert_eine_beratung_zur_energieeffizienz_in_unternehmen
/energieeffizienz/energiekosten_einsparen_durch_energie-scouts

Information

Einsatz von Blindstromkompensations-anlagen im Unternehmen

Blindstrom ist ein Nebenprodukt der Energielieferung. Es ist der Strom, der bei induktiven Verbrauchern (z.B. Motoren, Transformatoren, Vorschaltgeräten, d.h. Spulen jeder Ausführung) zur Erzeugung eines Magnetfeldes benötigt wird. Durch Blindstrom werden zusätzliche Verluste in Kabeln und Transformatoren erzeugt.
  
Wenn ein Blindstrombedarf vorliegt, der nicht im Rahmen der Systemdienstleistungen abgedeckt wird (in der Regel bei einem cos phi kleiner 0,9 induktiv, bei Abnahmeleistung > 1 MW cos phi kleiner 0,96 induktiv), wird dieser Blindstrombedarf durch das Energieversorgungsunternehmen, kurz EVU, dem jeweiligen Kunden (in der Regel Gewerbe- und Industriebetriebe) vom Stromversorger zusätzlich in Rechnung gestellt.
 
Blindstrom wird ab einem Anteil von mindestens 50 % der Wirkarbeit in Rechnung gestellt.
Zunächst sollte geprüft werden, ob bereits eine Kompensa­tionsanlage vorhanden und ob diese noch funktionsfähig ist. Durch die Installation einer Blindstromkompensation könn­ten die Kosten für Blindstrom vollständig gespart und die Übertragungsverluste redu­ziert werden.
 
Fachunternehmen benötigten für die Angebotserstellung einer Kompen­sationsanlage Aus­sagen zu den monatlichen Blindstromverbräuchen, der monatli­chen HT- und NT-Wirk­arbeit sowie der monatlichen Höchstlast für den Zeit­raum eines Jahres, um die erforderliche Kompensationsleistung zu bestimmen. Mit diesem Angebot kann die Wirt­schaftlichkeit der Maßnahme überprüft wer­den.

Auszug aus einem Gastbeitrag zur Thematik Blindstromkompensation auf den Internetseiten der Energieagentur NRW:

Die Blindleistungskompensation wird bei Gewerbe- und Industriebetrieben, Handel, Dienstleistungsunternehmen usw. häufig mit Amortisationszeiten von 2 bis 3 Jahren eingesetzt. Drei Berechnungsbeispiele sollen die wirtschaftlichen Vorteile der Blindleistungskompensation verdeutlichen.

a) Jährliche Einsparung der Blindendenergiekosten

Ein Industriebetrieb mit einer mittleren Wirkleistung in Höhe von 500 kW hat einen durchschnittlichen Grundschwingungs-Leistungsfaktor von 0,7 und eine Betriebsdauer von 4000 Stunden pro Jahr. Ohne Blindleistungskompensation entstehen dem Industriebetrieb 9575 € pro Jahr Blindenergiekosten an das EVU. Um auf cos j 1 zu kompensieren, ist eine Blindleistungskompensation von 268 kvar erforderlich. Gewählt wird eine 300 kvar Anlage mit Investitionskosten inklusiv Installation in Höhe von rund 7770 €.
 
Die payback period von unter einem Jahr zeigt die Wirtschaftlichkeit der Blindleistungskompensation...

 

Die Beratung ist für das Unternehmen unentgeltlich und neutral. Voraussetzung ist ein Standort in NRW.

Technisch machbar - wirtschaftlich sinnvoll?
Die Beratung betrachtet grob die Wirtschaftlichkeit von Maßnahmen, ersetzt aber keine Detailplanung. Wird diese gewünscht, können die Berater fachkompetente Architektur- Consulting-, Ingenieurbüros oder Handwerksunternehmen benennen.

Ist eine Blindstromkompensationsanlage für mein Unternehmen wirtschaftlich? Als Download finden Sie hier ein Berechnungstool, das Ihnen die Antwort geben kann.

Bernd Geschermann
Leiter Energieanwendung, Klimaschutz in Industrie und Gewerbe
EnergieAgentur.NRW
0202 2455214
geschermann@energieagentur.nrw

Dipl.-Ing. Matthias Kabus MBA
Energieeffizienz, Klimaschutz in Industrie und Gewerbe
EnergieAgentur.NRW
0202 2455231
kabus@energieagentur.nrw

Sie erreichen die EnergieAgentur.NRW außerdem werktags von 8 bis 18 Uhr über die Hotline unter 0211 - 8371930.

innovation & energie

Abonnieren Sie jetzt kostenlos unser Magazin!

x

 

Abmeldelink in jeder Zusendung. Mehr in der Datenschutzerklärung.

Newletter