Lang erwartetes Marktstammdatenregister ist nun online

13. Mai 2019 | Pia Dağaşan

 © EnergieAgentur.NRW

© EnergieAgentur.NRW

Bereits im Jahr 2015 wurden die Weichen für eine Registrierungspflicht aller Erneuerbaren- Energien- Anlagen in ein zentrales Register gestellt. Fast vier Jahre später ist das Marktstammdatenregister nun online gegangen. Die Pflicht zur Registrierung besteht unabhängig von der Leistung einer Anlage und der Frage, ob ein Eigenverbrauch vorliegt oder eine Vergütung nach dem EEG in Anspruch genommen wird. Weiterlesen

Windplanung.Navi: Der Online-Wegweiser ist jetzt noch übersichtlicher

2. Mai 2019 | EnergieAgentur.NRW

 © EnergieAgentur.NRW

© EnergieAgentur.NRW

Das Tool der EnergieAgentur.NRW zu den Planungs- und Genehmigungsverfahren von Windenergieanlagen, das Windplanung.Navi, wurde inhaltlich und grafisch vollständig überarbeitet. Zudem wurde der Schwerpunkt auf den Möglichkeiten zur Öffentlichkeitsbeteiligung ausgebaut: Neben den formellen Maßnahmen werden jetzt auch Anknüpfungspunkte für freiwillige, zusätzliche Angebote aufgezeigt. Weiterlesen

Methodensammlung für die Energiewende: Beteiligungsscoping

29. April 2019 | Tomke Lisa Menger

© EnergieAgentur.NRW

© EnergieAgentur.NRW

Um eine qualitätsvolle Bürgerbeteiligung durchführen zu können, muss zunächst ein Fahrplan dafür erarbeitet werden. Oft geschieht dies allein durch den Initiator des Beteiligungsverfahrens. Bei einem Beteiligungsscoping wirken die Bürger und Interessengruppen dagegen an der Festlegung der Ziele, des Ablaufs sowie der zu beteiligenden Zielgruppen mit. Weiterlesen

Neue Auflage des Handbuchs zur Windenergieplanung liegt vor

23. April 2019 | Kira Crome

 © jenszhonk/Pixabay

© jenszhonk/Pixabay

Die Rechtsgrundlagen rund um den Ausbau der Windenergie entwickeln sich stetig fort. Was die Novellierungen für die Planungspraxis in Nordrhein-Westfalen bedeuten, fasst das Online-Windenergie-Handbuch zusammen. Die Arbeitshilfe für Planungspraktiker und Genehmigungsbehörden liegt mittlerweile in der 15. Auflage mit zahlreichen Aktualisierungen vor. Weiterlesen

Bedarfsgerechte Nachtkennzeichnung: Auch für Bestandsanlagen Pflicht

9. April 2019 | Kira Crome

 © Lanthan GmbH

Das nächtliche Blinken der Windenergieanlagen soll bedarfsgerecht gesteuert werden. Noch sind Transpondersignal-basierte BNK-Systeme nicht zugelassen. © Lanthan GmbH

Windenergieanlagen müssen im Dunkeln beleuchtet werden. Technisch ist es inzwischen möglich, die Befeuerung nach Bedarf zu steuern und das nächtliche Dauerblinken abzuschaffen. Jetzt hat der Gesetzgeber die bedarfsgerechte Nachtkennzeichnung (BNK) verpflichtend vorgeschrieben – auch für Bestandsanlagen. Noch aber können nicht alle Technologieoptionen umgesetzt werden. Einen Überblick über die Genehmigungswege der verschiedenen Systeme liefert ein Hintergrundpapier der Fachagentur Windenergie an Land. Weiterlesen

Methodensammlung für die Energiewende: Lokale Infomesse

26. März 2019 | Tomke Lisa Menger

© EnergieAgentur.NRW

© EnergieAgentur.NRW

Kleine Infostände, persönliche Gespräche: Wenn Bürger zu einem lokalen Thema informiert werden sollen, dann ist eine Infomesse, auch Infomarkt genannt, oft das passende Format. Die Teilnehmer gehen durch die Messe und bleiben an den Ständen stehen, deren Themenaspekte sie besonders interessieren. Fragen können im direkten Gespräch mit den anwesenden Experten geklärt werden. Auch die Möglichkeit, Meinungen zu äußern, kann eingerichtet werden. Weiterlesen

Wie wird die Sicherheit von Windenergieanlagen geprüft?

19. März 2019 | Kira Crome

 © distel2610/Pixabay

© distel2610/Pixabay

Berichte von Gondelbränden, umgeknickten Türmen oder abgebrochenen Rotorblättern in den Medien werfen immer wieder die Frage auf: Wie sicher sind Windenergieanlagen und wie werden Bauwerk und Technik überprüft? Ein Faktenpapier des Bürgerforums Energieland Hessen erläutert, welche Vorschriften für die Anlagensicherheit gelten und wie die Kontrolle geregelt ist. Weiterlesen

Rückbau und Recycling von Windenergieanlagen

7.März 2019 | Sabine Conrad, Friederike Ferdinand

© EnergieAgentur.NRW

© EnergieAgentur.NRW

Viele Windenergieanlagen in Nordrhein-Westfalen werden in den nächsten Jahren stillgelegt. Ein Grund ist das Ende der EEG-Vergütung 2020. Damit haben die alten Anlagen aber noch lange nicht ausgedient. Sie werden systematisch demontiert und entweder ins Ausland verkauft oder recycelt. Denn mehr als 90 Prozent des Materials lassen sich zum Beispiel in der Stahlproduktion, Zementindustrie oder im Straßenbau wiederverwerten. Doch zuvor müssen große Elemente wie Gondel, Rotorblätter und Turmelemente zerschnitten, zersägt und sortiert werden. Ein aufwendiges Verfahren, das sich aber für Anlagenbetreiber und Umwelt lohnt. Weiterlesen

Neue Studie: Öffentlichkeitsbeteiligung macht sich bezahlt

27. Februar 2019 | Steffen Kawohl

Die Bürger gezielt zu beteiligen, kann Planungsalternativen aufzeigen und ein Vorhaben inhaltlich verbessern. © 422373/Pixabay

Die Bürger gezielt zu beteiligen, kann Planungsalternativen aufzeigen und ein Vorhaben inhaltlich verbessern. © 422373/Pixabay

Eine Studie hat die Öffentlichkeitsarbeit entlang großer Infrastrukturprojekte unter die Lupe genommen – aus Sicht der Vorhabenträger. Ein Ergebnis der Befragung von 97 Großprojekten: Die Investition in freiwillige Kommunikation lohnt sich. Trotzdem ist in Sachen guter Kommunikation noch Luft nach oben, wenn es darum geht, die Bürger über ein Vorhaben zu informieren und auf dem Laufenden zu halten. Weiterlesen

Landesregierung beschließt die Änderung des Landesentwicklungsplans

21. Februar 2019 |

© MWIDE NRW

© MWIDE NRW

Das Landeskabinett Nordrhein-Westfalen hat die Änderung des Landesentwicklungsplans nach Beendigung des Beteiligungsverfahrens beschlossen. Insgesamt gingen mehr als 700 Stellungnahmen von Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen, Kommunen, Fachbehörden und Verbänden ein. Auch für die Windenergie sieht der Landesentwicklungsplan Änderungen vor.  Weiterlesen