Neue Infografik: Ablauf des Planungs- und Genehmigungsprozesses bei Photovoltaik-Freiflächenanlagen bis 750 kWp

20. Mai 2019 | EnergieAgentur.NRW

 © EnergieAgentur.NRW

© EnergieAgentur.NRW

Im Jahre 2017 wurden im Bundesgebiet mehr als 39.300 Gigawattstunden Solarstrom produziert, mit denen rein rechnerisch ca. 12 Millionen Haushalte versorgt werden können. Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen) befinden sich überwiegend auf Dächern von Wohn- oder Industriegebäuden, doch immer häufiger sieht man auch PV-Freiflächenanlagen entlang von Autobahnen. Auf welchen Flächen PV-Anlagen im Außenbereich zulässig sind und was bei ihrer Planung und Errichtung beachtet werden muss, stellt diese Infografik dar. Weiterlesen

Lang erwartetes Marktstammdatenregister ist nun online

13. Mai 2019 | Pia Dağaşan

 © EnergieAgentur.NRW

© EnergieAgentur.NRW

Bereits im Jahr 2015 wurden die Weichen für eine Registrierungspflicht aller Erneuerbaren- Energien- Anlagen in ein zentrales Register gestellt. Fast vier Jahre später ist das Marktstammdatenregister nun online gegangen. Die Pflicht zur Registrierung besteht unabhängig von der Leistung einer Anlage und der Frage, ob ein Eigenverbrauch vorliegt oder eine Vergütung nach dem EEG in Anspruch genommen wird. Weiterlesen

Methodensammlung für die Energiewende: Beteiligungsscoping

29. April 2019 | Tomke Lisa Menger

© EnergieAgentur.NRW

© EnergieAgentur.NRW

Um eine qualitätsvolle Bürgerbeteiligung durchführen zu können, muss zunächst ein Fahrplan dafür erarbeitet werden. Oft geschieht dies allein durch den Initiator des Beteiligungsverfahrens. Bei einem Beteiligungsscoping wirken die Bürger und Interessengruppen dagegen an der Festlegung der Ziele, des Ablaufs sowie der zu beteiligenden Zielgruppen mit. Weiterlesen

Floating Solar – Schwimmende Photovoltaikanlagen

4. April 2019 | Verena Busse

 © MamaWirbel/Pixabay

Baggerseen könnten künftig als Fläche für schwimmende Photovoltaikanlagen dienen. © MamaWirbel/Pixabay

Photovoltaikanlagen werden auf Dächern von Wohngebäuden errichtet, in Lärmschutzwände an Autobahnen integriert oder auf ehemaligen Deponien und sogar auf dem Wasser realisiert. Angesichts der Flächenknappheit und der damit einhergehenden Flächenkonkurrenz werden Flächen zunehmend doppelt genutzt. So auch von Floating Solar, den schwimmenden Photovoltaikanlagen auf Gewässern. Weiterlesen

Methodensammlung für die Energiewende: Lokale Infomesse

26. März 2019 | Tomke Lisa Menger

© EnergieAgentur.NRW

© EnergieAgentur.NRW

Kleine Infostände, persönliche Gespräche: Wenn Bürger zu einem lokalen Thema informiert werden sollen, dann ist eine Infomesse, auch Infomarkt genannt, oft das passende Format. Die Teilnehmer gehen durch die Messe und bleiben an den Ständen stehen, deren Themenaspekte sie besonders interessieren. Fragen können im direkten Gespräch mit den anwesenden Experten geklärt werden. Auch die Möglichkeit, Meinungen zu äußern, kann eingerichtet werden. Weiterlesen

Neue Studie: Öffentlichkeitsbeteiligung macht sich bezahlt

27. Februar 2019 | Steffen Kawohl

Die Bürger gezielt zu beteiligen, kann Planungsalternativen aufzeigen und ein Vorhaben inhaltlich verbessern. © 422373/Pixabay

Die Bürger gezielt zu beteiligen, kann Planungsalternativen aufzeigen und ein Vorhaben inhaltlich verbessern. © 422373/Pixabay

Eine Studie hat die Öffentlichkeitsarbeit entlang großer Infrastrukturprojekte unter die Lupe genommen – aus Sicht der Vorhabenträger. Ein Ergebnis der Befragung von 97 Großprojekten: Die Investition in freiwillige Kommunikation lohnt sich. Trotzdem ist in Sachen guter Kommunikation noch Luft nach oben, wenn es darum geht, die Bürger über ein Vorhaben zu informieren und auf dem Laufenden zu halten. Weiterlesen

„Die Energiewende zu Ende denken“: Interview mit Prof. Volker Quaschning

19. Februar 2019 | Kira Crome

Volker Quaschning ist Professor für das Fachgebiet Regenerative Energiesysteme an der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Berlin. Der Ingenieurwissenschaftler ist Experte für Solarenergie und eine klimaverträgliche Energieversorgung. © Volker Quaschning/Silke Reents

Volker Quaschning ist Professor für das Fachgebiet Regenerative Energiesysteme an der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Berlin. Der Ingenieurwissenschaftler ist Experte für Solarenergie und eine klimaverträgliche Energieversorgung. © Volker Quaschning/Silke Reents

Der Photovoltaikmarkt in Deutschland ist im letzten Jahr um 68 Prozent gewachsen. Das neue landesweite Solarkataster für Nordrhein-Westfalen will den weiteren Ausbau der Solarenergie erleichtern. „Macht die Dächer voll“, fordert Volker Quaschning. Der Ingenieurwissenschaftler ist Professor für Regenerative Energiesysteme an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin. Wir haben ihn am Rande des internationalen Symposiums „PV Module Forum 2019“ der EnergieAgentur.NRW und des TÜV Rheinlands zum Gespräch über den Stand der Energiewende und die Potenziale der Solarenergie getroffen. Weiterlesen

Methodensammlung für die Energiewende: Ortsbegehung

18. Februar 2019 | Tomke Lisa Menger

© EnergieAgentur.NRW

© EnergieAgentur.NRW

Bei Bau- und Entwicklungsvorhaben geht es um eine oder mehrere konkrete Flächen. Um zusammen planen zu können, ist es sinnvoll, dass sich alle Beteiligten vor Ort ein Bild der Fläche und ihrer Umgebung machen können. Im Rahmen einer Ortsbegehung wird dies möglich. Zudem kann bereits ein erster Austausch stattfinden und problematische Aspekte können diskutiert werden. Weiterlesen

Da geht noch was: Erster NRW-Solaratlas offenbart Potenziale für PV-Anlagen

5. Februar 2019 | Kira Crome

Solarkataster NRW © LANUV

Solarkataster NRW © LANUV

Ob sich die Installation einer PV-Anlage auf dem eigenen Hausdach lohnt – das lässt sich seit kurzem einfach online prüfen: Eigenheimbesitzer und Gewerbetreibende können mit dem neuen NRW-Solarkataster berechnen, wieviel Solarstrom sich auf ihrem Dach erzeugen ließe. Alle rund elf Millionen Dächer sind in der Onlineanwendung kartiert. Eine Auswertung zeigt: Das Potenzial für die Photovoltaik- und Solarthermienutzung auf den Dächern im Lande ist groß. Weiterlesen

Zusammenfassung mehrerer Freiflächen-Photovoltaikanlagen

28. Januar 2019 | Verena Busse

 © PublicDomainPictures/Pixabay

© PublicDomainPictures/Pixabay

Immer wieder sieht man in der Landschaft entlang von Autobahnen und Schienenwegen Photovoltaik (PV)-Anlagen auf Freiflächen. Wie sieht es jedoch mit der Planung aus, was zählt zu einer Anlage und wieweit müssen die Anlagen voneinander entfernt stehen, um nicht als eine Anlage gerechnet zu werden? Wie sehen mögliche Kombinationen mehrerer Anlagen von unter 750 kWp aus? Diese und weitere Fragen werden im folgenden Fachbeitrag erörtert. Weiterlesen