Methodensammlung für die Energiewende: Beteiligungsscoping

29. April 2019 | Tomke Lisa Menger

© EnergieAgentur.NRW

© EnergieAgentur.NRW

Um eine qualitätsvolle Bürgerbeteiligung durchführen zu können, muss zunächst ein Fahrplan dafür erarbeitet werden. Oft geschieht dies allein durch den Initiator des Beteiligungsverfahrens. Bei einem Beteiligungsscoping wirken die Bürger und Interessengruppen dagegen an der Festlegung der Ziele, des Ablaufs sowie der zu beteiligenden Zielgruppen mit. Weiterlesen

Neue Auflage des Handbuchs zur Windenergieplanung liegt vor

23. April 2019 | Kira Crome

 © jenszhonk/Pixabay

© jenszhonk/Pixabay

Die Rechtsgrundlagen rund um den Ausbau der Windenergie entwickeln sich stetig fort. Was die Novellierungen für die Planungspraxis in Nordrhein-Westfalen bedeuten, fasst das Online-Windenergie-Handbuch zusammen. Die Arbeitshilfe für Planungspraktiker und Genehmigungsbehörden liegt mittlerweile in der 15. Auflage mit zahlreichen Aktualisierungen vor. Weiterlesen

Methodensammlung für die Energiewende: Lokale Infomesse

26. März 2019 | Tomke Lisa Menger

© EnergieAgentur.NRW

© EnergieAgentur.NRW

Kleine Infostände, persönliche Gespräche: Wenn Bürger zu einem lokalen Thema informiert werden sollen, dann ist eine Infomesse, auch Infomarkt genannt, oft das passende Format. Die Teilnehmer gehen durch die Messe und bleiben an den Ständen stehen, deren Themenaspekte sie besonders interessieren. Fragen können im direkten Gespräch mit den anwesenden Experten geklärt werden. Auch die Möglichkeit, Meinungen zu äußern, kann eingerichtet werden. Weiterlesen

Methodensammlung für die Energiewende: Ortsbegehung

18. Februar 2019 | Tomke Lisa Menger

© EnergieAgentur.NRW

© EnergieAgentur.NRW

Bei Bau- und Entwicklungsvorhaben geht es um eine oder mehrere konkrete Flächen. Um zusammen planen zu können, ist es sinnvoll, dass sich alle Beteiligten vor Ort ein Bild der Fläche und ihrer Umgebung machen können. Im Rahmen einer Ortsbegehung wird dies möglich. Zudem kann bereits ein erster Austausch stattfinden und problematische Aspekte können diskutiert werden. Weiterlesen

Methodensammlung für die Energiewende: Schriftliche Befragung

10. Januar 2019 | Tomke Lisa Menger

© EnergieAgentur.NRW

© EnergieAgentur.NRW

Umfragen dienen dazu, das Stimmungsbild der Bevölkerung einzufangen. Gerade Medien greifen diese Ergebnisse oft in ihrer Berichterstattung auf. In Beteiligungsprozessen werden sie zudem eingesetzt, um repräsentative Ergebnisse zu erhalten, die erste Anknüpfungspunkte für die weitere Diskussion bilden können. Weiterlesen

Energiewende per Dialog: Energieplan für die Städteregion Aachen ist fertig

19. November 2018 | Kira Crome

© Markus Bienwald/EWV

Projektleiter Jens Schneider (v. l.), Staatsekretär Thomas Rachel und der „Render“-Beiratsvorsitzende Prof. Dr.-Ing. Manfred Fischedick (rechts) übergeben den Regionalen Energieplan Aachen 2030 an Städteregionsrat Helmut Etschenberg (Mitte) und den Beigeordneten der Stadt Aachen, Dr. Markus Kremer. © Markus Bienwald/EWV

In der Städteregion Aachen ist in einem breit angelegten Dialogprojekt über vier Jahre hinweg ein Fahrplan für die Energiewende vor Ort erarbeitet worden. Anfang Oktober wurde der „Regionale Energieplan Aachen 2030“ führenden Vertretern der Städteregion und der Stadt Aachen übergeben. Damit ist die Arbeit jedoch noch nicht beendet. Nun geht es an die Umsetzung. Weiterlesen

Zehn Tipps für eine gelungene projektbegleitende Öffentlichkeitsarbeit

29. Oktober 2018 | Steffen Kawohl

© ivanacoi/Pixabay

© ivanacoi/Pixabay

Bei Vorhaben zum Ausbau der erneuerbaren Energien ist es wichtig, dass die Verantwortlichen frühzeitig und intensiv mit der Öffentlichkeit über ihr Projekt kommunizieren. Doch wie lässt sich eine solche Öffentlichkeitsarbeit am besten umsetzen? Wie wird man dabei den Bedürfnissen und dem Wissensstand aller Zielgruppen gerecht? Dazu liefert dieser Beitrag zehn Hinweise für die Praxis. Weiterlesen

Methodensammlung für die Energiewende: Joint Fact Finding (Gemeinsame Faktenklärung)

22. Oktober 2018 | Tomke Lisa Menger

© EnergieAgentur.NRW

© EnergieAgentur.NRW

Treten bei einem Vorhaben Konflikte auf, liegt es oft unter anderem daran, dass Unternehmen, die Kommune sowie Bürgerinnen und Bürger von verschiedenen Auswirkungen dieses Vorhabens auf die Umgebung ausgehen. Manchmal kommen sogar Gutachter zu unterschiedlichen Ergebnissen. Um überhaupt miteinander über die Ausgestaltung des Projekts reden zu können, müssen sich die Akteure auf eine Faktengrundlage einigen. Dies kann durch ein Joint Fact Finding, also eine gemeinsame Faktenklärung erreicht werden. Durch ein strukturiertes, konsensorientiertes Vorgehen und eine gemeinsame Veröffentlichung der Ergebnisse wird die Voraussetzung für eine sachliche Debatte geschaffen. Weiterlesen

Überblick: Gute Bürgerbeteiligung bei der Windenergie

15. Oktober 2018 | Kira Crome

© Free-Photos/Pixabay

© Free-Photos/Pixabay

Neueste Umfragen zeigen: Die Energiewende kommt in der Breite an. Auf dem Land sind Erneuerbare Energie-Technologien in den Haushalten verbreiteter als in den Städten. Der Bau neuer Windenergieanlagen bleibt dort trotz der generellen Zustimmung ein heikles Thema. Ein Grundlagenpapier des Bundesverbands Windenergie zeigt auf, was eine gute Beteiligung der Bürger bei der Windenergieplanung ausmacht. Weiterlesen

Bundesratsinitiative NRW: Länderöffnungsklausel soll aktiviert werden

2. Oktober 2018 | EnergieAgentur.NRW, MHKBG NRW

© fietzfotos/pixabay.de

© fietzfotos/pixabay.de

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat am vergangenen Freitag eine Bundesratsinitiative beschlossen. Ziel der Initiative ist es, die Länderöffnungsklausel im Baugesetzbuch wieder aufleben zu lassen, durch die die Länder Mindestabstände zwischen Windenergieanlagen und der Wohnbebauung festlegen können. Weiterlesen