Kontakt

Sie erreichen uns über die kostenlose Hotline des zentralen Service-Centers des Landes NRW.
Das Team beantwortet Ihre Anliegen – soweit möglich – direkt oder leitet Sie an den richtigen
Ansprechpartner der EnergieAgentur.NRW weiter.

0211 / 837–1001

E-Mail: blog.erneuerbare@energieagentur.nrw

Fragen & Antworten

Was ist der Unterschied zwischen einem Flusskraftwerk und einem Ausleitungskraftwerk?

© EnergieAgentur.NRW
© EnergieAgentur.NRW

Je nach Anordnung der Wasserkraftanlage unterscheidet man zwischen Flusskraftwerken und Ausleitungskraftwerken. Flusskraftwerke befinden sich direkt im Fluss, das heißt die Wasserkraftanlage ist direkt neben dem Querbauwerk installiert. Bei Ausleitungskraftwerken wird ein Teil des Abflusses vor dem Querbauwerk aus dem Gewässer in einen seitlichen Oberwasserkanal ausgeleitet. Dieser führt das Triebwasser zur Wasserkraftanlage. Über den Unterwasserkanal wird das Wasser anschließend wieder dem Gewässer zugeführt. Den Gewässerteil vom Querbauwerk bis zur Mündung des Unterwasserkanals nennt man Mutterbett oder Ausleitungsstrecke. Um dort den Fließgewässercharakter zu erhalten, ist die Abgabe einer Mindestwassermenge erforderlich. In NRW gibt es sowohl Fluss- als auch Ausleitungskraftwerke.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.