Kontakt

Sie erreichen uns über die kostenlose Hotline des zentralen Service-Centers des Landes NRW.
Das Team beantwortet Ihre Anliegen – soweit möglich – direkt oder leitet Sie an den richtigen
Ansprechpartner der EnergieAgentur.NRW weiter.

0211 / 837–1001

E-Mail: blog.erneuerbare@energieagentur.nrw

Fragen & Antworten

PV-Anlage neben der Garage

Ich plane den Bau einer PV-Anlage mit Batteriespeicher. Leider sind die Dachflächen meines Wohnhauses und meiner Garage nicht zur Montage der PV-Module geeignet. Daher möchte ich eine nicht genutzte Grünfläche meines Grundstückes neben der Garage nutzen. Aus Ihren Angaben habe ich entnommen, dass bei der geplanten Größe (< 10 kWp) eine Genehmigung in NRW nicht erforderlich ist (Seitenlänge < 9 m). Muss ich dennoch den Bau anzeigen?
Gilt die Anlage nach dem EEG 2021 noch als „an einem Gebäude“ oder wird sie dann wie eine Freiflächenanlage behandelt mit der entsprechend geringeren Einspeisevergütung?

Antwort:

Die Annahme ist korrekt. Nach § 62 Abs. 3 BauO NRW sind gebäudeunabhängige Solaranlagen mit einer Höhe bis zu 3 m und einer Gesamtlänge je Grundstücksgrenze bis zu 9 m genehmigungsfrei. Dennoch empfehlen wir grundsätzlich, sich bei einem solchen Vorhaben mit dem örtlichen Bauamt in Verbindung zu setzen.

Eine PV-Anlage, wie Sie sie planen, fällt leider nicht mehr unter die Kategorie „an einem Gebäude“. Diese Formulierung zielt auf PV-Anlagen an Gebäudefassaden ab und nicht auf PV-Anlagen die in räumlicher Nähe „an einem Gebäude“ stehen. Daher fällt eine solche Anlage unter die Kategorie der sonstigen Anlagen mit bis zu 750 kWp Leistung und somit in den verringerten Vergütungssatz von aktuell 5,36 Cent/kWh (Stand April 2021).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.