Kontakt

Sie erreichen uns über die kostenlose Hotline des zentralen Service-Centers des Landes NRW.
Das Team beantwortet Ihre Anliegen – soweit möglich – direkt oder leitet Sie an den richtigen
Ansprechpartner der EnergieAgentur.NRW weiter.

0211 / 837–1001

E-Mail: blog.erneuerbare@energieagentur.nrw

Beiträge

Methodensammlung für die Energiewende: Bürgerforum

© EnergieAgentur.NRW
© EnergieAgentur.NRW

| Tomke Lisa Menger |

Viele Bürgerbeteiligungsverfahren haben den Nachteil, dass die Teilnehmerzusammensetzung nicht repräsentativ für die Einwohner der Gemeinde oder Region ist. So nehmen beispielsweise höhergebildete Bürger öfter an solchen Verfahren teil, was zu Verzerrungen im Meinungsbild führen kann. In Bürgerforen erarbeiten dagegen zufällig ausgewählte Bürger gemeinsam eine Bürgerempfehlung zu einem aktuellen Thema.

Energiewendethemen werden oft kontrovers diskutiert. Zudem nehmen auch an Beteiligungsprozessen zu diesen Themen bestimmte Gesellschaftsgruppen häufiger teil als andere, wenn offen eingeladen wird. Daher können Beteiligungsprozesse in diesem Bereich von der Erstellung von Empfehlungen durch zufällig ausgewählte Personen profitieren.

Ein Bürgerforum findet oft im Vorlauf zu einer Ratsentscheidung statt, kann jedoch generell immer dann eingesetzt werden, wenn verschiedene Optionen bewertet werden sollen und das Ziel darin besteht, ein repräsentatives oder zumindest vielfältigeres Meinungsbild einzuholen. Gerade bei konfliktträchtigen Themen kann dieses Format hilfreich sein, wenn sich die Fronten noch nicht zu sehr verhärtet haben.

Den vollständigen Beitrag finden Sie ab jetzt in unserer Methodensammlung für die Energiewende auf dem Portal Beteiligung & Planung der EnergieAgentur.NRW.