Windenergie

Foto: Uschi Dreiucker/pixelio

Update Branchenführer.Windenergie

Loading the player...
FOTO NICHT MEHR NUTZEN!

Nordrhein-Westfalen hat mit 11,3 Prozent des bundesweiten Zubaus wieder das Spitzenniveau des bisherigen Ausbaurekords der ersten Ausbauwelle aus 2002 (435 MW) erreicht.
© Fotolia, Thomas Knauer

NRW bei Beschäftigung Windenergie auf Platz zwei im Bundesländervergleich

Das EEG 2017 enthält wichtige Änderungen.
Foto: Pixelio / Erich Westendarp

Das EEG 2017 – Was ändert sich?

http://www.energieagentur.nrw/windenergie/branchenfuehrer
/windenergie/nrw_zulieferland_nr.1_fuer_die_internationale_windenergie
/windenergie/windindustrie_ist_bundesweit_ein_starker_beschaeftigungsfaktor
http://www.energiedialog.nrw.de/eeg-2017-die-wichtigsten-aenderungen/#more-5479

Information

WindPlanung.Navi

Der WindPlanung.Navi gibt einen gut strukturierten Überblick über Schritte, Verfahren und Meilensteine zum lokalen Ausbau der Windenergie und trägt so zur Transparenz des Windenergieausbaus in NRW bei. Den Start zum lokalen Ausbau der Windenergie stellt zumeist eine Flächenanalyse dar, um geeignete und möglichst konfliktfreie Standorte zu identifizieren. Daran schließen sich i.d.R. ein kommunales Bauleitplanverfahren sowie ein anlagenbezogenes Genehmigungsverfahren an. Sind diese Voruntersuchungen und verwaltungsrechtlichen Verfahren abgeschlossen, kann der Bau und Betrieb der Anlagen beginnen.

Mit dem WindPlanung.Navi erhalten Sie einen Überblick über den Gesamtprozess zum Ausbau der Windenergie sowie Detailinformationen über die wichtigsten Aktivitäten. Es wird insbesondere aufgezeigt, an welchen Stellen Bürgerinnen und Bürger wie auch behördliche Akteure an dem Prozess partizipieren können.

Sie erreichen die EnergieAgentur.NRW außerdem werktags von 8 bis 18 Uhr über die Hotline unter 0211 - 8371930.