Wasserkraft

Information

Wasserkraft

Bereits in der Antike haben die Menschen Schöpfräder, Mühlen, Säge- und Hammerwerke gebaut, um die Kraft des Wasser zu nutzen. Die Wasserkraft gilt somit als eine der ältesten Energiequellen der Menschheit. Auch in heutigen Zeiten wird sie weltweit vielfach genutzt. Heute dienen die Anlagen überwiegend der Stromproduktion.

Im Zusammenhang mit der Energiewende erhält die Wasserkraft neue Bedeutung. Denn mit der Nutzung der Wasserkraft zur Energiegewinnung lässt sich weltweit ein deutlicher Beitrag zur Reduktion der Klimaprobleme leisten. Die Wasserkraft kann auch besonders die dezentrale Energiewende in den Regionen unterstützen, da sie als stetig verfügbarer Bestandteil im Energiemix den Verbund der erneuerbaren Energien optimal ergänzt und zur Netzstabilität beitragen kann. Das Ziel muss sein, die Gewässer als Lebensraum für Flora und Fauna und als Ressource für zukünftige Generationen zu erhalten beziehungsweise zu entwickeln und gleichzeitig die Wasserkraft als regenerative Energie zu fördern.

Die Wasserkraft ist eine heimische Form der Energieerzeugung mit einer langen Tradition in Nordrhein-Westfalen. Das technisch nutzbare Potenzial der Wasserkraft wird derzeit in NRW auf 800 GWh/a Strom geschätzt, wovon jedoch etwa 200 GWh/a bisher nicht genutzt werden. NRW liegt mit seiner Wasserkrafterzeugung im bundesdeutschen Ranking auf dem vierten Platz.

Wasserräder an historischen Standorten haben in NRW längst nicht ausgedient. Statt wie früher Mühlsteine zu bewegen, produzieren sie heute effizient und CO2-frei Strom. Pausenlos an 365 Tagen im Jahr. Das Wasserrad der Stümpelschen Mühle in Paderborn ist dafür ein gutes Beispiel.

Vor dem Hintergrund der EG-Wasserrahmenrichtlinie setzt das Land Nordrhein-Westfalen auf einen gewässerökologisch verträglichen Ausbau der Wasserkraft durch Reaktivierung und Optimierung von Anlagen sowie den Einsatz von Wasserkrafttechnik an bestehenden Stau- und Infrastrukturanlagen. Die Landesregierung hat bisher 180 Anlagen mit einer Gesamtleistung von etwa 15,9 Megawatt gefördert. Die Gesamtfördersumme von 7,9 Millionen Euro löste weitere Investitionen von mehr als 35 Millionen Euro aus.

Herr Stefan Prott
Leiter Netzwerk Wasserkraft
EnergieAgentur.NRW
Telefon: 02945 989189
prott@energieagentur.nrw

Frau Anna-Katharina Meyer M.A., MBA
Netzwerk Wasserkraft
EnergieAgentur.NRW
Telefon: 0211 86642295
meyer@energieagentur.nrw
Twitter
XING

Sie erreichen die EnergieAgentur.NRW außerdem werktags von 8 bis 18 Uhr über die Hotline unter 0211 - 8371930.