Kraft-Wärme-Kopplung » KWK-Modellkommunen NRW

Projektträger ETN ZIEL2.NRW EFRE.NRW

Information

Städte Remscheid/Solingen/Wuppertal

„KWKhoch³- Integrativer Ansatz zum Ausbau von Kraft-Wärme-Kopplung im Bergischen Städtedreieck“
Das Bergische Städtedreieck mit den Städten Remscheid, Solingen und Wuppertal hat sich in dem Gemeinschaftskonzept besonderen Herausforderungen gestellt: drei Stadtverwaltungen, drei Stadtwerke, unterschiedliche Akteurskonstellationen sowie fehlende Erschließungsstrategien für vorhandene Potenziale wollten unter einen Hut gebracht werden. Dies gelang durch eine integrative Herangehensweise.

Die städtischen Gebiete wurden in acht verschiedene Raumkategorien unterteilt, in denen KWK-Technologie eingesetzt werden soll: in einer Hochhaussiedlung, in Gewerbegebieten, in einer Gemengelage, in einem historischen Ortskern/Gewerbegebiet, in EFH/MFH und in MFH sowie in einem Gründerzeitviertel sollen  u.a. Groß-BHKW, Biogas-BHKW und Klein-BHKW installiert werden. Die Nahwärmeversorgung ist für ein Schwimmbad, eine Eishalle, für Wohngebiete und Gewerbe sowie für ein Altenheim und eine Klinik vorgesehen.

Das Konzept unterscheidet zum einen investive Projekte auf Gebietsebene (BHKW in Einzelobjekten sowie Nahwärmelösungen), zum anderen nicht-investive Projekte auf Gebietsebene (KWK-Quartiersmanager und KWK-Management in Gewerbegebieten). Außerdem werden übergeordnete Projekte auf städtischer/regionaler Ebene aufgeführt: Mobilisierung vorhandener KWK-Potenziale, Optimierung in Verwaltungsprozessen/ „Energie Audit“, regionaler Erfahrungsaustausch, Qualifizierungsoffensive für Handwerk und Fachplaner, Förderprogramm KWK.

Das ausführliche Feinkonzept des Bergischen Städtedreiecks finden Sie hier: KWKhoch³- Integrativer Ansatz zum Ausbau von Kraft-Wärme-Kopplung im Bergischen Städtedreieck

Weitere Links: