Klimaschutz » Umweltwirtschaft

Das Forum Umweltwirtschaft.NRW findet am 2. Februar 2017 in der Turbinenhalle Düsseldorf statt.
<br>Grafik: EnergieAgentur.NRW
Umweltwirtschaft NRW

Umweltwirtschaft

 

Nordrhein-Westfalen ist mit 346.000 Beschäftigten bundesweit der größte Anbieter umweltwirtschaftlicher Produkte und Dienstleistungen. Jeder zwanzigste Erwerbstätige arbeitet in diesem Bereich. Diesen Vorsprung weiter auszubauen sowie Unternehmen, Forschungs- und Bildungseinrichtungen dabei zu unterstützen, die vielfältigen Potenziale der Umweltwirtschaft für sich und Nordrhein-Westfalen zu erschließen, ist das Ziel der Umweltwirtschaftsstrategie.

Mit dem im Januar 2017 durch Umweltminister Johannes Remmel veröffentlichten Masterplan „Land der Umweltwirtschaft“ stellt das Land die industriepolitischen Weichen für Wachstum, Beschäftigung und für einen nachhaltigen Umgang mit den natürlichen Ressourcen. Dabei werden über 100 Maßnahmen, Projektideen und Empfehlungen in verschiedenen Handlungsfeldern zur Stärkung der Umweltwirtschaft aufgezeigt.

Vorausgegangen ist eine umfangreiche Bestandsaufnahme mit dem Datenmaterial des Umweltwirtschaftsberichtes 2015, regionalen Analysen sowie einem einjährigen, landesweiten Konsultationsprozess mit rund 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Unternehmen, Verbänden, Kommunen und den Einrichtungen der Wirtschaftsförderung. Dazu fanden insgesamt neun regionale Standortforen und neun Wirtschaftsforen in allen Landesteilen Nordrhein-Westfalens statt.

Rund ein Drittel der Teilmärkte der Umweltwirtschaft weist einen Bezug zur Energiewende auf. Mehr als die Hälfte der Arbeitsplätze in der Umweltwirtschaft sind durch Klimaschutz induziert. Daher sind die energie- und klimaschutzrelevanten Bereiche der Umweltwirtschaft für die EnergieAgentur.NRW von herausragender Bedeutung. Als operativer Begleiter der Strategien der Landesregierung bietet die EnergieAgentur.NRW Unternehmen im Bereich Umweltwirtschaft die unterschiedlichsten Unterstützungsmöglichkeiten bei der Marktentwicklung und dem Marktzugang an. Neben den Beratungsdienstleistungen, agiert sie in Netzwerken und kann Hilfestellung beim Standortmarketing oder aber in der Außenwirtschaftsförderung geben.

» Video "Umweltwirtschaft: Vorsprung für Nordrhein-Westfalen" ansehen