Klimaschutz

Umweltwirtschaft NRW: neues Internetportal

/klimaschutz/umweltwirtschaft

Information

Marktstudie Fukushima

Das Öko-Zentrum NRW hat im Auftrag der EnergieAgentur.NRW eine Marktanalyse zum Energiemarkt in der Präfektur Fukushima erstellt. In dieser werden neben Potenzialen und dem Status der erneuerbaren Energien sowie der Energieeffizienz in Gebäuden und der Industrie auch Förderbedingungen und gesetzliche Rahmenbedingungen in Japan und im Speziellen in der Präfektur vorgestellt.

Hohes Potential an erneuerbaren Energiequellen

Seit dem Reaktorunglück in der Präfektur Fukushima 2011 hat der Einsatz von erneuerbaren Energien einen erheblichen Aufschwung erfahren. Bis Ende 2014 wurde in Fukushima eine Leistung von 500 MW an erneuerbaren Energien installiert. Davon erfolgte der Zubau, wie auch in anderen Landesteilen, vorwiegend im Photovoltaikbereich (295 MW). Laut einer Studie der Universität Chiba besitzt die Solarenergie das größte Ausbaupotenzial, gefolgt von der Biomasse und der Wasserkraft.

Inhalt der Studie

Stand der erneuerbaren Energien:

  • aktuelle Entwicklungen, Status und Ausbauziele
  • Vorstellung der Fördersysteme und gesetzlichen Rahmenbedingungen
  • Potenziale der einzelnen Energieträger und -speicher (Solar, Windenergie, Geothermie, Bioenergie, Kleinwasserkraft, Wasserstoff und Brennstoffzellen sowie Speicher)

Stand der Energieeffizienzmaßnahmen:

  • Vergleich der Bevölkerungs- und Wohnentwicklung in Japan und Deutschland
  • Standards, Förderprogramme und gesetzliche Rahmenbedingungen im Bau- und Industriebereich
  • aktueller Stand in Fukushima: Entwicklung der Bevölkerungsstruktur und der Bauwirtschaft, regionalspezifische Anforderungen und regionale Förderprogramme

Hier können Sie die Studie kostenfrei herunterladen.

Bernd Geschermann
Leiter Netzwerk Energieeffizienz: Klimaschutz in Industrie und Gewerbe , Leiter Beratung Energieeffizienz: Klimaschutz in Industrie und Gewerbe, Leiter Klima Profit Center
EnergieAgentur.NRW
Telefon: 0202 2455214
geschermann@energieagentur.nrw

Andreas Gries
Leiter 100 Klimaschutzsiedlungen, Beratung und Netzwerk Wärme/Gebäude
EnergieAgentur.NRW
Telefon: 0211 8664217
gries@energieagentur.nrw

Jochem Pferdehirt
Leiter EnergieDialog.NRW, Leiter Beratung Energieeffizienz: Klimaschutz in Kommunen und Regionen, Leiter Netzwerk Energieeffizienz: Klimaschutz in Kommunen und Regionen / Leiter Kommunaler und regionaler Klimaschutz und Klimawandel
EnergieAgentur.NRW
Telefon: 0202 2455259
pferdehirt@energieagentur.nrw

Michael Müller
Kommunaler und regionaler Klimaschutz und Klimawandel
EnergieAgentur.NRW
Telefon: 0211 86642286
michael.mueller@energieagentur.nrw

Heinz-Jürgen Schütz
Beratung und Netzwerk Energieeffizienz: Klimaschutz in Kommunen und Regionen
EnergieAgentur.NRW
Telefon: 0202 2455232
schuetz@energieagentur.nrw

Rainer van Loon
Beratung nationaler und internationaler Klimaschutz
EnergieAgentur.NRW
Telefon: 0211 86642287
van.loon@energieagentur.nrw

Sie erreichen die EnergieAgentur.NRW außerdem werktags zwischen 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr über unsere Hotline unter Telefon: 0211 - 8 37 19 30