Geothermie » Wärmepumpen-Marktplatz NRW

progres.nrw fördert jetzt auch Erdwärmepumpen.
Zerbor, Fotolia.de

progres.nrw-Markteinführung fördert Erdwärmeheizungen

Leitfaden WärmepumpeKombination von Wärmepumpe und Photovoltaik

Loading the player...
/geothermie/progres.nrw-markteinfuehrung_foerdert_erdwaermeheizungen
https://broschueren.nordrheinwestfalendirekt.de/broschuerenservice/energieagentur/leitfaden-waermepumpekombination-von-waermepumpe-und-photovoltaik/2078
/geothermie/video

 

Information

FAQ Wärmepumpen

Nutzen Wärmepumpen regenerative Umweltwärme?
Wärmepumpen nutzen zu einem überwiegenden Teil regenerative Umweltwärme wie Erdwärme, Wasser oder Luft. Auf über 70 % der Fläche Nordrhein-Westfalens steht Erdwärme in ausreichendem Maß zur Verfügung, wie eine Studie des Geologischen Dienstes NRW festgestellt hat. Wasser als Wärmequelle steht als Grundwasser oder als Oberflächenwasser in Flüssen und Seen zur Verfügung. Die Wärmequelle, die überall zur Verfügung steht ist Luft.

Kann ich auch eine solarthermische Anlage zusammen mit einer Wärmepumpe nutzen?
Die Wärmepumpe lässt sich hervorragend mit einer solarthermischen Anlage zur Brauchwassererwärmung aber auch zur Heizungsunterstützung betreiben. Das von der Sonne erwärmte Wasser aus dem Kollektor kann seine Wärme auch direkt über Wärmetauscher an das Kältemittel abgeben, so können auch niedrige Temperaturen von 20- 30°C im Frühjahr und Herbst effizient genutzt werden.

Kann ich meinen Strom für die Wärmepumpe selber produzieren?
Mit einer eigenen Photovoltaikanlage auf dem Dach kann ich je nach Größe und Ausrichtung der Dachfläche zwischen 30 und 50 % des Stromes für meine Wärmepumpe selber produzieren. Ein multifunktionaler Wechselrichter übernimmt dabei die Aufgabe, die Stromproduktion und den -verbrauch abzugleichen. Zusätzlich kann ein Akkuspeicher mit eingebunden werden, der den Eigenstromverbrauch auf bis zu 80% steigern kann.

Welche Arten von Wärmepumpen gibt es?
Wärmepumpen werden nach der Art der Wärmequelle und der Wärmeübertragung unterschieden: Wasser/Wasser-Wärmepumpen, Sole/Wasser-Wärmepumpen, Luft/Wasser-Wärmepumpen und Luft/Luft-Wärmepumpen. Nutz eine Wärmepumpe mehre Wärmequellen, nennt man sie Hybridwärmepumpe.

Wo liegt der Unterschied in den Bezeichnungen Leistungszahl, COP und Jahresarbeitszahl?
Die Leistungszahl und der COP-Wert (Coefficient Of Performance) bezeichnen das Gleiche und sind Werte, die auf einem Mess-Stand nach definierten Bedingungen gemessen werden und angeben, mit wie viel Antriebsenergie wie viel Wärme produziert wird. Dieses entspricht in etwas dem Normverbrauch beim Auto. Bei der Jahresarbeitszahl (JAZ) wird in einem Gebäuden mit allen Einflüssen auch der Nutzer ermittelt, mit wie viel Antriebsenergie wie viel Wärme erzeugt werden kann.
 
Gibt es besondere Wärmepumpentarife?
Viele Energieversorgungsunternehmen bieten spezielle Wärmepumpentarife an, die ca. 5 bis 8 Cent günstiger als der normale Hausstromtarif sind. Meistens wird der Strom zu den Zeiten mit besonders hoher Netzauslastung abgeschaltet. Das wird bei der Planung berücksichtigt, sodass das Gebäude rund um die Uhr mit Heizungswärme und warmen Wasser versorgt ist.

Wie funktioniert eine Wärmepumpe?
In einem geschlossenen Kreislauf wird ein Kältemittel über einen Wärmetauscher mit Umweltwärme in Verbindung gebracht. Das Kältemittel hat die Eigenschaft, bereits bei sehr geringen Temperaturen seinen Aggregatzustand von flüssig zu gasförmig unter Aufnahme von Energie zu wechseln. Das gasförmige Kältemittel wird in einem Kompressor verdichtet und erhitzt sich dabei stark. Über einen zweiten Wärmetauscher wird diese Wärme an den Heizungskreislauf abgegeben. Dabei wird das Kältemittel wieder flüssig, der vom Kompressor aufgebaute Druck wird über ein Entspannungsventil abgebaut und der Kreislauf beginnt von neuem.
 
Wie funktioniert eine Gas-Wärmepumpe?
Bei den Gaswärmepumpen gibt es drei verschiedene Funktionsweisen:

  • Gasmotorisch betriebener Kompressor, ansonsten wie Elektrowärmepumpe
  • Absorptionswärmepumpen, bei denen zwei Kältemittel gemischt und mit einem Gasbrenner wieder entmischt werden
  • Adsorptionswärmepumpen, bei dem das Kältemittel (z.B. Wasser) an einen Adsorber (z.B.  Zeolith) angelagert und später mit einem Brenner wieder getrennt wird

Welche Fördermittel können für eine Wärmepumpe genutzt werden?
Es gibt auf Bundesebene die Förderung über das Marktanreizprogramm der Bafa (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) für den Einbau einer Wärmepumpe in einem bestehenden Gebäude. Auf Landesebene gibt es das progres.nrw Programm als Fördermöglichkeit für sehr effiziente und innovative Anwendungen und es gibt bei sehr vielen Energieversorgungsunternehmen Förderungen für den Einbau der Wärmepumpe und den Bezug von Strom.

Wie viele Wärmepumpen werden in Nordrhein-Westfalen betrieben?
Bis zum Ende des Jahres 2013 waren in Nordrhein-Westfalen ca. 115.000 Wärmepumpen im Einsatz. Laut einer Studie des Bundesverbandes Wärmepumpen e.V. geht man davon aus, dass bis zum Jahr 2030 ca. 400.000 Wärmepumpen in Nordrhein-Westfalen und 2 Millionen Wärmepumpen in Deutschland in Betrieb sein werden.

Wie unterstützt die Landesregierung die Nutzung von regenerativer Umweltwärme mit einer Wärmepumpe?
Neben der Landesförderung progres.nrw unterstützt die Landesregierung über die EnergieAgentur.NRW das Netzwerk Geothermie NRW und den Wärmepumpen-Marktplatz NRW die Nutzung von Wärmepumpen. In diesen Aktionen werden in Zusammenarbeit mit der Wirtschaft, den Hochschulen und weiteren Institutionen viele Veranstaltungen, Broschüren und Öffentlichkeitsarbeit durchgeführt.

Was ist ein hydraulischer Abgleich?
Da die Heizkörper oder Flächenheizungen unterschiedlich weit vom Wärmeerzeuger entfernt sind, ist die Länge der Verbindungsleitungen unterschiedlich lang. Aufgrund der damit verbundenen hydraulischen Widerständen werden die weiter entfernten Heizkörper oder Flächenheizung schlecht durchströmt und es wird zu wenig Wärme an den Raum abgegeben. Beim hydraulischen Abgleich kann durch gezieltes "bremsen" der gut durchströmten Heizflächen dafür gesorgt werden, dass die schlecht durchströmten Heizkörper oder Flächenheizungen besser durchströmt werden und damit mehr Wärme an den Raum abgeben können. Durch einen hydraulischen Abgleich kann man die Heizkosten um bis zu 15 % senken!

Sven Kersten
Leiter Wärmepumpen-Marktplatz NRW, Netzwerk Geothermie
EnergieAgentur.NRW
Telefon: 0211 8664218
Mobil: 0160 97281056
kersten@energieagentur.nrw

Sie erreichen die EnergieAgentur.NRW außerdem werktags von 8 bis 18 Uhr über die Hotline unter 0211 - 8371930.