Gebäude » Modernisierung

Energieausweis für Gebäude.
Foto: EnergieAgentur.NRW

Information

Förderung

In dieser Rubrik sind die Förderprogramme des Bundes und des Landes NRW zusammengestellt.

Zu jedem Förderthema ist ein Dokument hinterlegt, in dem Sie die verfügbaren Förderprogramme, eine Zusammenfassung der Förderkonditionen und Hinweise auf weitere Informationsquellen finden.
 

Förderung von Wohnraum - Energieeffiziente Gebäudesanierung

Die Förderung von Modernisierungsmaßnahmen im Wohnungsbau erfolgt in der Hauptsache über die Programme der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

Darüber hinaus fördert das Land Nordrhein-Westfalen:

Aktuell gängige Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten für Wohnraum - Energieeffiziente Gebäudesanierung haben wir für Sie in der folgenden Anlage zusammengestellt.
 

Förderung von Wärmepumpen

Eine effiziente Möglichkeit, Heizwärme mittels unerschöpflicher Energiequellen bereitzustellen, bietet die Wärmepumpe. Sie nutzt dazu Wärme aus der Umgebung oder aus anderen Wärmequellen und fördert diese mittels des vom Kühlschrank bekannten thermodynamischen Prinzips auf ein Temperaturniveau, das beispielsweise für die Gebäudebeheizung geeignet ist.

Aktuell gängige Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten für Wärmepumpen haben wir für Sie in der folgenden Anlage zusammengestellt.
 

Förderung von Holzheizungen

Die Nutzung von Holz als heimischer Energielieferant ist in den vergangenen Jahren auch im Bereich der Gebäudebeheizung zunehmend attraktiver geworden. Der Bund fördert Holzheizungen über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Aktuell gängige Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten für Holzheizungen haben wir für Sie in der folgenden Anlage zusammengestellt.

Förderung von Lüftungsanlagen

Lüftungsanlagen sind in gut gedämmten Neubauten und energetisch sanierten Altbauten eine sinnvolle Alternative zur klassischen Fensterlüftung.

Die Anlagen sorgen zuverlässig für eine gleichbleibend hohe Raumluftqualität bei einem geringen Energieverbrauch.
Dabei werden Luftschadstoffe und hohe Kohlendioxyd-Konzentrationen sicher abgeführt und die Luftfeuchtigkeit vollautomatisch auf ein unschädliches Maß begrenzt.
Aktuell gängige Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten für Wohnungslüftungsanlagen haben wir für Sie in der folgenden Anlage zusammengestellt.
 

Förderung von Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)

Bei der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) wird mit dem eingesetzten Brennstoff sowohl Wärme als auch Strom erzeugt, was im Vergleich zu einer getrennten Erzeugung wesentlich effizienter ist. Bei der KWK werden größtenteils Blockheizkraftwerke (BHKW) eingesetzt. Es können aber auch Brennstoffzellen, Stirlingmotoren sowie Mikrogas- und Gasturbinen zum Einsatz kommen. Insbesondere bei Einrichtungen mit einer gleichbleibenden und ausreichenden Grundwärme beziehungsweise Kältelast (z.B. Schwimmbäder, Schulen, Krankenhäuser, Unternehmen mit Prozesswärme) kann die Kraft-Wärme-Kopplung eine gute Alternative zur herkömmlichen Kesselanlage darstellen.

Aktuell gängige Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten für BHKW haben wir für Sie in den folgenden Anlagen zusammengestellt.

Förderung von solarthermischen Anlagen

Die Nutzung von Solarenergie zur Wärmeerzeugung ist eine gute Möglichkeit in Kombination mit Gas-/Öl-Brennwertkesseln Brennstoffkosten einzusparen. Land und Bund fördern solarthermische Anlagen über einen Zuschuss. Weiterhin stehen zur Finanzierung zinsverbilligte Kredite der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zur Verfügung.

Aktuell gängige Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten für solarthermische Anlagen haben wir für Sie in der folgenden Anlage zusammengestellt.
 

Förderung von Photovoltaikanlagen

Solaranlagen zur Stromerzeugung (Photovoltaikanlagen) ermöglichen es jedem, als "Stromversorger" tätig zu werden. Die Anlagen können auf Häuserdächern und Fassaden, an öffentlichen Gebäuden, Hallendächern, und auch Lärmschutzwänden installiert werden und "Grünen Strom" ins öffentliche Netz einspeisen.

Das wichtigste Förderinstrument für Photovoltaikanlagen ist das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG). Zum 1.4.2012 wurden das EEG 2012 novelliert ("PV-Novelle") und die Vergütungssätze für Strom aus Photovoltaikanlagen überarbeitet.

Weitere Infos zur PV-Novelle der Clearingstelle EEG
Weitere Infos zur PV-Novelle des Bundesverband Solarwirtschaft (pdf)

Gängige Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten für Photovoltaikanlagen haben wir für Sie in der unten stehenden Anlage zusammengestellt.

Lale Küçük
Beratung und Netzwerk Wärme/Gebäude
EnergieAgentur.NRW
Telefon: 0202 2455271
kuecuek@energieagentur.nrw

Sie erreichen die EnergieAgentur.NRW außerdem werktags von 8 bis 18 Uhr über die Hotline unter 0211 - 8371930.