Forschung » Forschungspreis Wasserstoff.NRW

Bewerbungen für den Forschungspreis Wasserstoff.NRW können bis zum 28.04.2017 eingereicht werden.
<br>Foto: eventfotograf.in

Information

Zielgruppe und Teilnahmebedingungen

Wer kann sich bewerben?
Bewerben können sich Studierende mit ihren Bachelorarbeiten, Master- und Diplomarbeiten und Dissertationen, die an NRW-Hochschulen abgeschlossen wurden.

Die Arbeiten müssen sich mit dem Themenfeld „Brennstoffzelle und Wasserstoff“auf wissenschaftlicher Basis beschäftigt haben und zur Bewältigung der, in der Forschungsstrategie Fortschritt NRW definierten, gesellschaftlichen Herausforderungen beitragen.

Für die Preisverleihung 2017 werden Bachelorarbeiten, Master- sowie Diplomarbeiten und Dissertationen berücksichtigt, die zwischen dem 31.5.2015 und dem 28.4.2017 abgeschlossen wurden.
Vorschlagsrecht haben die wissenschaftlichen Betreuer der Abschlussarbeit, wie auch die Kandidaten selber.

Der Bewerbung sind folgende Dokumente beizufügen:

  • die betreffende Arbeit
  • eine dreiseitige Zusammenfassung der Arbeit in deutscher Sprache, die auf die Bewertungskriterien Bezug nimmt
  • das Abschlusszeugnis
  • einen tabellarischen Lebenslauf
  • die unterschriebenen Teilnahmebedingungen

Die Bewertungskriterien sind:

  • Qualität der wissenschaftlichen Arbeit
  • Beitrag zur Forschungsstrategie Fortschritt NRW
  • Relevanz für den Forschungs- und Industriestandort NRW

Die oben genannten Unterlagen sind als eine PDF-Datei auf der Seite Bewerbung hochzuladen.

Bewerbungsschluss ist der 28.4.2017

Verspätete oder unvollständige Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die Kurzfassungen der Arbeiten in geeigneter Form und in verschiedenen Medien zu veröffentlichen.

Die feierliche Verleihung der Urkunde findet im Rahmen des Jahrestreffens des Netzwerks Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW statt. Die Fotos die dort zu Dokumentationszwecken entstehen, dürfen vom Veranstalter in geeigneter Form und in verschiedenen Medien genutzt werden.

Die Entscheidung über die Preisvergabe ist endgültig. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.