Energieeffizienz » Branchen.Kompass Krankenhaus

Bis zum 31.08.2016. läuft die Anmeldefrist für den EN.Kompass Krankenhaus 2016/2017.

Information

Logistik

Ausgereifte Logistikkonzepte und Potenzialanalysen zur Optimierung von Material- und Personenströmen werden in vielen Betrieben immer wichtiger und zeigen oftmals Handlungsmöglichkeiten für Krankenhäuser auf.

Ganzheitliche Konzepte, welche optimierte Prozessabläufe und Ressourcenzugriffe der jeweiligen Abteilungen gewährleisten, berücksichtigen medizinische, bauliche, funktionelle und hygienische Aspekte. Eine differenzierte Analyse der benötigten Flächen für Apotheken- und Lagerartikel, Sterilgut, Geräte, Wäsche und für die Entsorgung bietet auch Möglichkeiten für Optimierungen an. Um dies zu erreichen, umschreiben zentrale Ansätze die Themen „Bilanzierung“, „Vermeidung“, „Verminderung“ und „Kompensation“. Dabei stehen die Prozesse der Ver- und Entsorgung im Fokus, aber auch Transporte (Subdienstleister oder der eigene Fuhrpark), Wartung und Instandhaltung sowie Technik und Verbrauchsgüter (Sterilgut). Durch den Einsatz von logistisch versierten Versorgungsassistenten können nicht nur ökonomische und ökologische Ressourcen gespart, sondern auch das Pflegepersonal entlastet werden.

Auch gesetzliche Vorgaben, wie etwa Abgasnormen, wirken sich bei der Bilanzierung der Prozesse aus und sind somit stets zu berücksichtigen. Dies umfasst z. B. auch die Treibhausgasemissionen, die durch das Krankenhaus direkt verursacht und kontrolliert werden, etwa bei der Verbrennung von Energieträgern (z. B. Benzin, Diesel, Gas) in eigenen stationären und mobilen Anlagen (z. B. Heizkessel, Fahrzeuge). Hinzu kommen die indirekten Emissionen, die durch die Energiebereitstellung für das Unternehmen entstehen, z. B. durch Fern-und Prozesswärme oder Strom. In einer darüber hinausgehenden Gesamtbilanz werden auch alle weiteren indirekten Emissionen, z. B. durch externe Transportdienstleistungen, Mietwagen und die Herstellung von Kraftstoffen berücksichtigt.

Ein ausgefeiltes Logistikkonzept trägt letztlich dazu bei, die größten Potenziale und die relevanten Stellschrauben zu identifizieren, die zur Erhöhung der Ressourceneffizienz und zur nachhaltigen und umweltschonenden Gestaltung des Krankenhausbetriebes beitragen.

Herr Gerald Orlik
Stv. Leiter Beratung Energieeffizienz: Klimaschutz in Industrie und Gewerbe Wissensmanagement
EnergieAgentur.NRW
Telefon: 0202 2455233
orlik@energieagentur.nrw
XING
LinkedIn

Frau Ina Twardowski
Beratung Energieeffizienz: Klimaschutz in Industrie und Gewerbe
EnergieAgentur.NRW
Telefon: 0202 2455245
twardowski@energieagentur.nrw

Sie erreichen die EnergieAgentur.NRW außerdem werktags von 8 bis 18 Uhr über die Hotline unter 0211 - 8371930.