Energieeffizienz » Branchen.Kompass Krankenhaus

Bis zum 31.08.2016. läuft die Anmeldefrist für den EN.Kompass Krankenhaus 2016/2017.

Information

Abfallmanagement

Die Abfallwirtschaft und die Entsorgungslogistik sind in den meisten Krankenhäusern klar geregelt. Abfallbeauftragte sind in der Regel benannt, häufig in Zusatzfunktion zur regulären Tätigkeit (als Hygienefachkraft oder Technischer Leiter).

Das vielfältige Regelwerk der Abfallentsorgung (Kreislaufwirtschaftsgesetz u.v.m.) befindet sich in einem steten Wandel. Häufige Änderungen von Gesetzen und Verordnungen machen es schwer, im Bereich der Abfallentsorgung auf dem aktuellen gesetzlichen Stand zu bleiben. Gerade in der Abfallentsorgung sind viele Regelungen von der Abfallsatzung über die Andienungspflicht verschiedener Abfallarten bis zu den Abfallgebühren und ggf. Vergütungen für Wertstoffe regional sehr unterschiedlich ausgestaltet. Daher bleiben Einspar- und Effizienzpotenziale in den Krankenhäusern nicht selten unentdeckt.

Ob bei der Sammlung und Entsorgung von Krankenhausabfällen alle Effizienzpotenziale gehoben werden können, hängt entscheidend von vier Faktoren ab:

  • der fachlichen und sozialen Kompetenz des Abfallbeauftragten
  • den Zeitressourcen, die für die Abfallwirtschaft verfügbar sind
  • dem Engagement des Abfallbeauftragten und der Mitarbeiter
  • und der Unterstützung durch die Krankenhausleitung

Effizienzpotenziale, die häufig nicht ausgereizt sind:

Die Vermeidung von Fehlwürfen bei den unterschiedlichen Abfallarten kann durch regelmäßige Motivation und anlassbezogene Schulungen der Mitarbeiter verbessert werden.

Abfallfraktionen mit besonders hohen Entsorgungskosten können durch Änderungen der Abfallsammlung im Krankenhaus umweltgerecht und rechtskonform reduziert werden. Insbesondere die Abfallarten „Infektiöser Abfall“ (AVV-Nr. 18 01 03) und „Zytostatika-Abfall“ (AVV-Nr. 18 01 08) enthalten häufig in nennenswertem Umfang Abfälle, die ohne Umweltgefahren zu erzeugen, auch kostengünstiger entsorgt werden können.

Für bestimmte Wertstoffe können Krankenhäuser Vergütungen erhalten, wenn sie diese Wertstoffe Entsorgungsfirmen zur Verwertung überlassen. Allerdings stehen dem gelegentlich Andienungspflichten aus den kommunalen Abfallsatzungen entgegen. Gegen diese Regelungen können aber von Seiten der Krankenhäuser Rechtsmittel eingelegt werden.

Informationsquellen und Literatur:

  • LAGA-Merkblatt 18 „Vollzugshilfe zur Entsorgung von Abfällen aus Einrichtungen des Gesundheitsdienstes“
  • Datenbank: www.umwelt-online.de (kostenpflichtig)


Bilder: Martin Nöthe, uberti Managementberatung und Zertifizierung, Herne

Herr Gerald Orlik
Stv. Leiter Beratung Energieeffizienz: Klimaschutz in Industrie und Gewerbe Wissensmanagement
EnergieAgentur.NRW
Telefon: 0202 2455233
orlik@energieagentur.nrw
XING
LinkedIn

Frau Ina Twardowski
Beratung Energieeffizienz: Klimaschutz in Industrie und Gewerbe
EnergieAgentur.NRW
Telefon: 0202 2455245
twardowski@energieagentur.nrw

Sie erreichen die EnergieAgentur.NRW außerdem werktags von 8 bis 18 Uhr über die Hotline unter 0211 - 8371930.