Brennstoffzelle & Wasserstoff » Wettbewerb FUELCELLBOX

Foto: Alstom, Michael Wittwer

Information

Runde 2003/2004

Welche Aufgabe war zu lösen?

Eine Gruppe Südseetouristen strandet nach einem Sturm auf einer einsamen Insel. Diese Insel wurde noch nie zuvor von einem Menschen betreten, d. h. es ist somit keinerlei Infrastruktur vorhanden.

Ein Finne hat sein Handy retten können, das tatsächlich noch funktioniert. Mit diesem Handy kann er Notrufe absetzen. Jeder Notruf erfordert allerdings elektrische Energie. Nach jedem Abschalten des Gerätes wählt es sich neu in das Netz ein. Doch plötzlich ist der Akku vollständig entladen. War wohl doch beschädigt. Was nun?

Da entdeckt ein anderes Mitglied der Gruppe eine Kiste im Wasser. Schnell bergen sie die Kiste, der ja ihre Rettung bedeuten könnte. Zum Vorschein kommt eine FUELCELLBOX bestehend aus einer Solarzelle, einem Elektrolyseur, einem Wasserstoffspeicher, einer Brennstoffzelle sowie einer Leistungselektronik und diversen Kabeln und Anschlussmaterialien. Was ist denn das??? Nach kurzem Überlegen findet der Finne heraus, das er damit die Energieversorgung des Handys sicherstellen kann.

Die Gruppe hat nun die Aufgabe, Handy und FUELCELLBOX zu koppeln um so eine Stromversorgungsmöglichkeit für das Handy mittels der zur Verfügung stehenden Materialien zu entwickeln. Das Handy soll somit möglichst ununterbrochen Hilferufe senden können, damit die Chancen auf eine Rettung maximiert werden können. Dazu muss die Sonnenenergie so gut es geht eingefangen und als elektrische Energie bereitgestellt werden. Ziel ist: dem Handy ein Maximum an Energie zuzuführen, so dass möglichst viele Hilferufe abgesetzt werden können.

Wie sah der Zeitplan aus?
 
10. Oktober 2003 Anmeldeschluss für die Teilnahme
 
13. Oktober 2003 Versand der Aufgabenstellung per E-Mail
 
19. Dezember 2003 Einsendeschluss Phase I
 
17. Februar 2004 Boxenübergabe* durch die Wissenschaftsministerin Hannelore Kraft im Zentrum für BrennstoffzellenTechnik (ZBT) in Duisburg
 
28. Mai 2004 Einsendeschluss Phase II
 
7. Juli 2004 Abschlussveranstaltung* mit Wissenschaftsministerin Hannelore Kraft im Chemiepark der Degussa Hüls AG in Marl
 

* Reisekosten konnten nicht übernommen werden.

Welche Preise wurden vergeben?


Als Preise gingen 12 Wasserstoff-Brennstoffzellen-Autos "HyRunner" der Firma h-tec ins Rennen. Die Teilnehmer der Siegergruppen erhielten jeweils ein Auto.

Ausgestattet mit einer reversiblen Brennstoffzelle ermöglichen die Fahrzeuge via externer Stromzufuhr ihren Treibstoff in Form von Wasserstoff selber herzustellen.

Technische Daten
 
Leistung: 1,0 W (Elektrolysebetrieb)
500 mW (Brennstoffzellenbetrieb)
 
Gasspeicher: 15 cm³ Wasserstoff
15 cm³ Sauerstoff
 
Anzahl Zellen: Einzelzelle
 
Ladezeit: ca. 2 Min.
 
Fahrzeit: ca. 8 Min.
 
H x B x T: 75 x 90 x 200 mm
 
Gewicht: 260 g

Siegerehrung

NRW-Wissenschaftsministerin Hannlore Kraft übergibt Thomas Nolden und Matthias Böckling von der Freiherr-vom-Stein-Realschule aus Krefeld die Preise. FUELCELLBOX-Schülerwettbewerb Runde 2003/2004. 
Foto: EnergieAgentur.NRW
NRW-Wissenschaftsministerin Hannlore Kraft übergibt Thomas Nolden und Matthias Böckling von der Freiherr-vom-Stein-Realschule aus Krefeld die Preise. FUELCELLBOX-Schülerwettbewerb Runde 2003/2004.
Foto: EnergieAgentur.NRW

Ministerin Hannelore Kraft übergibt Pascal Steingrube, Fabian Sonnenburg und Marcus Müller vom Franz-Meyers-Gymnasium aus Mönchengladbach die Preise. FUELCELLBOX-Schülerwettbewerb Runde 2003/2004. 
Foto: EnergieAgentur.NRW
Ministerin Hannelore Kraft übergibt Pascal Steingrube, Fabian Sonnenburg und Marcus Müller vom Franz-Meyers-Gymnasium aus Mönchengladbach die Preise. FUELCELLBOX-Schülerwettbewerb Runde 2003/2004.
Foto: EnergieAgentur.NRW

Ministerin Hannelore Kraft übergibt Clemens Domnick und Christian Schmitz vom Andreas-Vesalius-Gymnasium aus Wesel die Preise (ganz rechts: Betreuer Herr Platte). FUELCELLBOX-Schülerwettbewerb Runde 2003/2004. 
Foto: EnergieAgentur.NRW
Ministerin Hannelore Kraft übergibt Clemens Domnick und Christian Schmitz vom Andreas-Vesalius-Gymnasium aus Wesel die Preise (ganz rechts: Betreuer Herr Platte). FUELCELLBOX-Schülerwettbewerb Runde 2003/2004.
Foto: EnergieAgentur.NRW

Ministerin Hannelore Kraft übergibt Aniela Scheffzyk, Annika Grundhöfer und Sonja Eichbaum von der Gesamtschule Königsborn aus Unna die Preise (ganz links: Betreuer Hans Ruthmann). FUELCELLBOX-Schülerwettbewerb Runde 2003/2004. 
Foto: EnergieAgentur.NRW
Ministerin Hannelore Kraft übergibt Aniela Scheffzyk, Annika Grundhöfer und Sonja Eichbaum von der Gesamtschule Königsborn aus Unna die Preise (ganz links: Betreuer Hans Ruthmann). FUELCELLBOX-Schülerwettbewerb Runde 2003/2004.
Foto: EnergieAgentur.NRW

Ministerin Hannelore Kraft übergibt Stefan Premke und Thorben Hülskünder von der Marienschule Lippstadt die Preise (ganz rechts: Betreuer Tobias Herting). FUELCELLBOX-Schülerwettbewerb Runde 2003/2004. 
Foto: EnergieAgentur.NRW
Ministerin Hannelore Kraft übergibt Stefan Premke und Thorben Hülskünder von der Marienschule Lippstadt die Preise (ganz rechts: Betreuer Tobias Herting). FUELCELLBOX-Schülerwettbewerb Runde 2003/2004.
Foto: EnergieAgentur.NRW

Veranstalter

Sponsoren